Vereins-Nachrichten  unter  Vereine          Politik ist hier zu finden      Das gibt/gab es im Bürgerhaus      Neues im MGH         Schriftgröße mit  Strg und + oder -

Abi Shek18.11. - 16.12.  neue imago-Ausstellung  
Abi Shek  -  Holzschnitte und Zeichnungen
JubiläumsbannerKantorei24.11. - 18 Uhr Jubiläumskonzert
der Kantorei der Michaelis-Kirche
   mehr zur Kantorei
Oehlschlaeger-truegerische SpurOehlschläger21.11. - 18:30    "Auf trügerischer Spur"  bei Bludau
Christian Oehlschläger liest aus seinem Buch im Rahmen der Lions-Aktivitäten
Eintritt 8,-€         mehr dazu
Flyer W-MarktWeihnachtsmarkt Scherenbostel  8.12. ab  15 Uhr
im Schützenhaus mit vielen Attraktionen
FF Bsd LaterneAlle Jahre wieder.....Laterne bei der Bissendorfer Feuerwehr
Start  23.11. um  17:45 am Feuerwehrhaus
Getränke und Gegrilltes vorhanden - Musik Feuerwehrkapelle Großburgwedel
Lebendiger AdventDer Lebendige Adventskalender der Michaelis-Kirche

Es gibt einen neuen Link "B. ändert sich.." in der Navigation, der speziell die Veränderungen im Gesicht unseres Dorfes durch Neu- und Umbauten festhalten soll.

Kaffe und KuchenAlles von UnicefBesucherFreue und Erzähler20.11.: Erwachsenen-Märchenstunde auch dieses Jahr wieder in der Eichenkreuzburg: Wie in den letzten Jahren hatte Christiane Freude von UNICEF-Südheide für die Wedemärker Märchentage wieder die Eichenkreuzburg "geliehen" bekommen, um Gruppen von Schulkindern, aber wie heute auch Erwachsenen, das unvergleichliche besondere Gefühl zu vermitteln, welches nur professionelle Märchenerzähler bieten können. So waren es wieder einmal Mike O´Farrel und Margarete Stoffregen, die in diesem Jahr zum 21. Male dabei waren und letzte Tage die kleinen und heute die großen Gäste mit ihren Weihnachtsgeschichten in den Bann schlugen. Aber bevor es losgehen konnte, durften sich die über 50 Gäste gerne am reich gedeckten Kuchenbuffet gütlich tun. Wunderbar! Und auch dieses Jahr wieder einmal mehr ein großer Dank an die UNICEF-Damen, die das diesjährige Engagement zugunsten der Nothilfeprogramme für Flüchtlingskinder in Syrien organisierten. Am Ende der Märchenstunde mussten die Märchen-Zuhörer dann allerdings auch spendenmäßig Farbe bekennen, so, wie die beiden Erzähler auch ihre Künstlergage in den Unicef-Pott warfen. Diese Märchentage waren erneut eine Kooperation der Hannoverschen Volksbank, der Jugendpflege und UNICEF, die beiden Märchenerzähler (das sind keine Vorleser !!) gehören zur Europäischen Märchengesellschaft.

Suppenhus-GulaschkanoneSuppenhus20.11.: Bergfest war beim Suppenhus schon im Oktober, nur hat es keiner bemerkt. Seit April ist die Südstädter Gulaschkanone Dienstags bei REWE in Bissendorf und Mittwochs am Hellendorfer Kirchweg zu finden. Inzwischen hat sich das Angebot mit den 3 Suppen in der Gulaschkanone - aktuell jahreszeitlich um Grünkohl mit Bregenwurst ergänzt - sehr gut herumgesprochen und oft steht -jedenfalls hier in Bissendorf- eine richtige Schlange "am Herd", um ein oder mehrere Eimerchen mit dem Tagesangebot füllen zu lassen. Während im Sommer oft direkt an der Gulaschkanone gegessen wurde, wird beim aktuellen Wetter lieber nur eingekauft und zuhause gegessen.

BegrüßungRitter - ShekRitterVogelVögelVogel und Rind18.11.: Neue imago-Ausstellung Abi Shek – Holzschnitte und Zeichnungen. Ute Loewener konnte etwa 40 Besucher bei der Eröffnung der neuen und zugleich letzten Ausstellung dieses Jahres zählen. Abi Shek ist in Israel als Sohn einer Künstlerfamilie geboren. Als er 25 war, stellte sich die Frage, wo er in Zukunft studieren und leben wollte und unter mehreren Varianten entschied er sich für Deutschland, wo er derzeit in Stuttgart lebt und arbeitet. Ihm zur Seite die Laudatorin Katja Richter, Schauspielerin und Ehefrau. In den großformatigen Exponaten kann man seine spezielle Zielgruppe der Kunstobjekte erkennen: Vögel, Katzen, Rinder. Das kam auch in der Einführungsrede klar heraus. Nach der Einführung hatten die Besucher die Möglichkeit, den Künstler zu seiner Arbeit zu befragen. Das können am Tage der Finissage, 16.12. – 15-17 Uhr, dann auch die Kinder tun, denen dann wieder eine Stunde vorher eine KinderKunstführung mit der Kunsthistorikerin und Museumspädagogin Anikó Dworok angeboten wird.

VolkstrauertagVolkstrauertagVolkstrauertagVolkstrauertag18.11.: Volkstrauer-Kranz wird am Wennebosteler Ehrenmal niedergelegt: Wie jedes Jahr hatte sich die Kyffhäuser Soldatenkameradschaft, Mitglieder des Ortsrates, der Feuerwehr und andere Bürger am Ehrenmal versammelt, um der Toten beider Weltkriege, aber auch allgemein der Toten zu gedenken. Achim von Einem bezog sich dabei in seinen Worten auf die Rede unseres Bundespräsidenten am 11.11. anlässlich des Treffens der Staatsmänner in Paris zum Ende des 1.Weltkrieges vor 100 Jahren. Diesen Faden nahm dann auch Pastor Thorsten Buck in seinen Gedenkworten auf. Angelika Müller konnte zweimal ihr Waldhorn ansetzen, um beim Niederlegen des Kranzes durch die Feuerwehr unter Senken der Kameradschaftsfahne den Gedenkakt musikalisch zu begleiten. Anschließend konnte man die kalten Glieder im Feuerwehrhaus mit einer Tasse Kaffee wieder aufwärmen.

18.11.: Die Polizei meldet:  Zwischen dem 15. und 17.11. registrierte die Polizei hektische Langfinger-Aktivitäten: Am Autohof Hessenweg zwischen 15. und 16.11. Ladungsaufbruch und Diebstahl von Autoreifen aus einem Sattelzug, ebenfalls zwischen 15. und 16. 11. Einbruch in einen Firmentransporter an der Industriestraße mit erheblichen Zerstörungen im Cockpit, am 17.11. Einbrüche in ein Einfamilienhaus in Scherenbostel und in Berkhof und schlussendlich haben in Berkhof unbekannte Täter das Gatter einer Stallung geöffnet, so dass 20 Rinder entlaufen konnten bis zu den Bahngleisen. Ein Nahverkehrszug erfasst und tötet ein Kuh, vier weitere werden  verletzt. Der Bahnbetrieb wird für vier Stunden eingestellt, bis die Herde wieder eingefangen und in Sicherheit ist. Bilder/Wietze/P1170593.jpg

66.AusstellungCafeteriaCafeteriaKuchenangebotSockenFilzschuheTotale17+18.11.: Hobbykreis-Ausstellung Nr.66 auf dem Campus W: Trotz des großen Andrangs von Schau- und Kauflustigen im Forum, hatte man in der Cafeteria wieder das Gefühl, die Besucher kommen nur zum Kaffeetrinken, so voll war es wieder. Aber das Angebot war auch wieder verlockend. Verlockend waren aber auch die vielen Stände wieder ausgestattet, die die Ergebnisse vieler Heimwerkerstunden zeigten, egal ob Stricksocken, Filzpantoffel, Bilder, Glaskreationen, Schwibbögen, Vogelfutterkästen, Seidentücher, bedruckte Stofftaschen, Kerzen in diversen Variationen und vieles, vieles mehr. Und natürlich waren auch wieder die Lions-Wedemark da, um ihren Adventskalender an Mann/Frau zu bringen, denn mit diesem Erlös werden wiederum gute Taten angeschoben. Auch die Lesung von Krimiautor Christian Oehlschläger am 21.11. bei Bludau dient diesem guten Zweck! Am morgigen Sonntag haben die Besucher zwei Stunden mehr Zeit für ihre Rundgänge und brauchen sich nicht zu hetzen. Wie jedoch die Erfahrung zeigte, war es angebracht, zeitig am Kuchentresen anzustehen, denn bereits kurz nach 15 Uhr war das heutige Angebot ausverkauft. 120 Torten waren in den zwei Tagen über den Tresen gegangen!

Mellendorfer StrasseMellendorfer StrasseMellendorfer StrasseMellendorfer Strasse17.11.:  Auf gute Nachbarschaft.. aber..Hallo Nachbarn, wo seid ihr geblieben??? Die unglaubliche Geschichte: "Wir steigen in unserem Haus in der Mellendorfer Straße ins Obergeschoss, um mit unseren Nachbarn jenseits des Gartenzauns zu plaudern. Aber plaudern kann man das wohl kaum nennen, wenn man künftig einen Spundbohlenzaun von mehr als 2 m Höhe vor der Nase hat in der Mellendorfer Straße und die Nachbarn in der Heinrich-Henstorf-Straße wohnen. Früher konnten wir uns auf Augenhöhe sehen, heute liegt ein riesiger Erdwall zwischen uns, seit das alte Siedlungshaus aus Anfang der 60er von Walter K. abgerissen wurde und 3 Häuser hier das Gesicht von Bissendorf verändern werden" so Familie Schwarplies. Aber vielleicht wird ja hier demnächst auch nur ein Rodelberg entstehen. Ganz sicher wird es aber alle Umgebungsnachbarn treffen, wenn der nächste Starkregen kommt !......... mehr in Bissendorf ändert sich

Russ.SommerRuss.-Sommer16.11.: Der heutige Inklusionsfilm: Ein Russischer Sommer zeigte in einem Sittengemälde einen Ausschnitt aus dem letzten Lebensjahr von Leo Tolstoi............weiterlesen

Musikverein GodshornFeuerwehrLaterneLaterne16.11.: Laterne, Laterne.....im Güldenen Winkel: Geleitet vom Musikverein Godshorn und begleitet von der Feuerwehr marschierten ungefähr 150 kleine und große Kinder beim Kindergarten los und machten eine Ehrenrunde durch die Straßen des Güldenen Winkels. Nach dem Rundgang hatten Eltern und Kindergarten "etwas vorbereitet" an Leckereien und Glühwein, Apfelpunsch und Kaltgetränken.

Stadtradeln15.11.: Stadtradeln 2018: Region Hannover holt erneut den Titel: Bürgerinnen und Bürger radeln 2,1 Millionen Kilometer
Mitarbeiter des Rathauses in Mellendorf steuern  2593 km dazu ......mehr

G-A-Bürger-Str.G-A-Bürger-Str15.11.: Landmarkt und Parken, das ewige Dilemma: Kaum ist ab heute morgen die alte Einbahnstraßenregelung an der Gottfried-August-Bürger-Straße wieder gültig, ist die Straße auch wieder wie wild beparkt und durch beidseitiges Parken fast zu. Hier an der Bücherei müssen wie auf dem Bild zu sehen, selbst PKWs schon sehr vorsichtig fahren, ein LKW, der hier auch durchfahren möchte, um zur Baustelle Kuhstraße zu kommen, hätte keine Chance. Man sieht, "Mitdenken beim Parken" scheint nicht jedem Fahrzeugführer in die Wiege gelegt worden zu sein. Aber die Ruhrgebietsbewohner und hier speziell die Essener brauchen sich über solche "Kleinigkeiten" nicht mehr aufzuregen, die bekommen "abgasfrei" gerichtlich zugesichert (Ruhrschnellweg A40 für Diesel gesperrt).

au-pair-OmaAls au-pair-Oma in Kanada: Landfrauen hörten am 14.11. interessanten Vortrag.......weiterlesen

AbendhimmelWunderbarer Abendhimmel über dem REWE-Laden

Kuhstraße frei gesperrte obere Kuhstr14.11.: Kuhstraße vorzeitig freigegeben: Nachdem die Tiefbaufirma alle Absperrbaken weggeräumt hat, ist die untere Kuhstraße bereits am heutigen Tage de facto für den Verkehr freigegeben worden, jedenfalls wird dieser Teil seit heute Nachmittag befahren. Dafür beginnen jetzt die Tiefbauarbeiten an der "oberen Kuhstraße", die nunmehr für den Verkehr zwangsläufig abgesperrt wurde.

Museum14.11.:  Ein guter Mann geht! Ein tolles Museum, sein Team und der Bürgermeister suchen den „Neuen“.........weiterlesen

EM.U19-Sieger 2 Panther werden Europameister:..........weiterlesen

Kuhstrasse freiLetzter ArbeitsschrittAb Donnerstagmorgen 15.11. wird die untere Kuhstrasse wieder freigegeben, dann fährt auch wieder Regiobus über die altbekannte Streckenführung. Der Straßenzug Pinkvosshof-untere Kuhstraße ist dann nach letzten Restarbeiten, dem Vergießen der Schnittstellen alter / neuer Asphalt, wieder durchgängig an die Burgwedeler Straße angebunden.

DiscobusUnderAgePartyUnder Age Party am 10.11. im MGH. Schon im Bus wird Party gemacht........weiterlesen

SGB-SanierungSGB-SanierungSGB-SanierungSGB-SanierungSGB-SanierungNeuer Look im SGB-Schützenhaus: In den letzten Wochen wurde im Schützenheim am Mühlenberg viel geleistet: Wände eingerissen, neu errichtet, LG-Stand komplett abgebaut und auf neue seilzuglose Technik per GPS umgestellt. Die Schützen können nun auf einem Tablet ihr Schießergebnisse sofort sehen. Natürlich war das auch die beste Gelegenheit, alles komplett frisch zu streichen.(Fotos:D.Bernard)  

Spielplatz FuchswegSpielplatz Fuchsweg mit neuen Geräten: Im Rahmen der Sanierung der ältesten Spielplätze war jetzt der Spielplatz Fuchsweg (zwischen Hasenpass und Uhlenhorst in Bissendorf) mit neuem Equipment ausgerüstet worden. Das Gemeinde-Grünflächenamt hatte sich nach Rücksprache mit den verschiedenen Nutzergruppen und den "Hauptnutzern" - den Kindern- auch hier für die „naturnahe Version“ von vier Vorschlägen entschieden und dafür jetzt 12.000€ ausgegeben. Nun sieht der versteckte Spielplatz wieder ordentlich aus und die Balancierstrecke wird hoffentlich gut angenommen.  

Bach-BauhausEnste-ZimmermannMusikschule LaatzenGruppenbildBürgersaal voll9.11. - 17:30 - Bach, Bauhaus, Buchenwald oder <Weimar-Deutschland-Europa> mit Bildern von Manfred Zimmermann ......weiterlesen 
Vortrag von Franz Rainer Enste anlässlich des deutschen Schicksalstages 9.November

Birgit HonéAuto von Hone9.11.: "Europaministerin" besuchte Bissendorf: Anlässlich des Vortrages von Dr.Franz Rainer Enste im Bürgerhaus heute hatte sich die "Europaministerin" Birgit Honé (Staatssekretärin für Europa sowie „Regionale Landesentwicklung und EU-Förderung“in der Niedersächsischen Staatskanzlei) im Kavaliershaus ins Goldene Buch der Gemeinde eingetragen. Auf dem Bild zeigt Helge Zychlinski der Staatssekretärin, wer sich vor ihr bisher eingetragen hat und fordert sie mit den Worten "...und jetzt bist du dran.." auf, sich hier zu verewigen. Danach ging es zum Bürgerhaus, dort erwartete sie ein voller Saal. Ihr Fahrzeug hat übrigens bezeichnenderweise das Kennzeichen  H - EU 112, wobei die 112 sicher Zufall war, oder ????? ist  Europa in Not ?

Dekotausch-FlyerDekotausch9.11.: Dekotauschbörse im MGH fing etwas schwach an, aber bis Weihnachten ist ja noch etwas Zeit. Hier auf dem Bild hat eine Besucherin etwas gefunden für ihre neue Dekoration und hatte selbst wieder etwas dazugelegt. So hatten sich das die MGH-Macher mit Daniel Diedrich gedacht!

Hallo Fahrradfahrer in der Wedemark: Bitte noch am Fahrradklima-Test mitmachen  unter   www.fahrradklima-test.de    

Ebeling-HannoverPreisEbeling HannoverPreisSpedition Ebeling erringt 2.Platz beim HannoverPreis: Der Preis wird für die erfolgreiche Integration von sog. „Digital Natives“ vergeben, das sind junge Menschen der Jahrgänge 1980-1995 (sog.Y-Generation) und 1995-2010 (sog. Z-Generation), die eigentlich in die heutige Technikwelt hereingeboren sind. Der Preis bewertet, wie die Unternehmen diese Technik-affinen Menschen am besten zu ihrem betrieblichen Nutzen integrieren und fördern können. Zum 14. Male wurde der Preis ausgelobt und obwohl Ebeling vor zwei Jahren bereits den Sieger stellte, hatte man sich erneut beworben und der zweite Platz zeigt nach den Worten von Stefan Gulbins, dem Geschäftsführer von Ebeling, dass wir mit unseren Konzepten und Ideen auf dem richtigen Weg sind“. Gewinner des Preises war dieses Jahr die Behncke Gruppe und Platz drei ging an die Firma OMS

S4_Wechsel Die DB verliert ab Dezember 2021 den Beförderungsauftrag der Region auf den zehn S-Bahn-Linien in der Region Hannover an die Nord-West-Bahn. Mehr Sicherheit und mehr Komfort für die Fahrgäste: Das waren Ansprüche, die die Region Hannover, die LNVG und der NWL für die Ausschreibung formuliert hatten. So wird in jedem Zug ein Zugbegleiter mitfahren. Alle Züge werden barrierefrei zugänglich sein, auch im Fahrgastraum wird es nur im Bereich der Fahrerkabinen Stufen geben. In den stark nachgefragten Linien S1, S2 und S5 gibt es mehr Sitzplätze als bislang. Zudem wird jeder Zug mit WC und WLAN ausgestattet sein.

Stand 7.11.7.11.: Die Einschalungsarbeiten für den "Deckel" zur Tiefgarage  "Neue Höfe - Am Markt" gehen zügig voran, um die TG vor Anbruch des Winters wetterfest zu bekommen.
h&s-BauKuhstraßeAber nicht nur Am Markt wird unter Hochdruck gearbeitet, auch die h&s-Baustelle Heerweg/Südeschfeld scheint aus heutiger Sicht bald einsatzbereit zu sein. Dann dürfte allerdings auch der Verkehr bald wieder fließen, denn der Straßenzug Pinkvosshof - untere Kuhstraße ist jetzt soweit fertig, dass der Feinasphalt aufgebracht werden kann und dann die Rumkurbelei durchs Dorf endgültig ein Ende hat.

6.11.: Die Polizei meldet:  "Schwerer Diebstahl" im wahrsten Wortsinn: Unbekannte entwendeten in Gailhof, An der Autobahn, am 4.11. von einem Betriebsgelände 2 to Edelstahlbleche im Werte von 10.000,-€. Dieses gewichtige Material konnte nur in einem LKW transportiert werden, daher bittet die Polizei um Information (9770), wenn jemand einen außergewöhnlichen LKW-Einsatz gesehen haben sollte, denn sowas muss eigentlich auffallen..

Deckel für Sammler5.11.: Der Deckel liegt drauf, jedenfalls auf dem gemauerten Sammler am Ende des im Bau befindlichen Regenwasserkanals. Nach Rücksprache mit den Tiefbauern beim Einschweben der schweren Stahlplatte konnte man heraushören, dass zumindest der Straßenzug Pinkvosshof-Kuhstraße zur Burgwedeler Straße nächste Woche fertig werden könnte. Die Hoffnung stirbt zuletzt!

LaterneLaterneLaterneLaterneLaterne3.11.: Laterne, Laterne…..in Scherenbostel: Der Ortsrat hatte traditionell zum Laterne-gehen eingeladen und etwa 50 Laternengänger hatten sich eingefunden, um nach Begrüßung durch OB Jürgen Engelhardt mit Fackellicht und unter musikalischer Führung durch das Young Spirit Orchestra im Schützenverein Kaltenweide eine Runde durchs Dorf zu drehen. Der Zug endete wie immer in der Schulaula, wo es Hot Dogs sowie Glühwein und Apfelpunsch gab.

VersteigerungVersteigerung3.11.: Eins..zwei..drei…meins! Fundsachenversteigerung in der Maschinenhalle des Gemeinde-Bauhofs in Hellendorf. Alles, was sich so im Fundbüro der Gemeinde im Laufe des letzten Jahres angesammelt hatte und wo die Mindestaufbewahrungsfrist jetzt abgelaufen war, wurde von Andreas Junga in der freihändigen Versteigerung angeboten. Etwa 40 Interessenten hatten sich kurz nach 10 Uhr eingefunden und begutachteten vor allem die 50 Fahrräder, die abzugeben waren. Der Rest -eine Damenarmbanduhr, eine Kinderuhr, eine Herrenarmbanduhr, ein Taschenrechner (Texas Instruments TI-84plus) sowie eine Perlenkette- war offensichtlich von weniger Interesse, sogar eine Drohne befand sich unter den Fundstücken, fand aber –zumindest in der Anfangsphase- keinen Interessenten. Nach Ablauf von 15 Minuten Begutachtungsfrist sprang Andreas Junga auf einen Anhänger, der als Bühne fungierte, und hob das erste Rad hoch, offensichtlich ein Leichtgewicht und auch ordentlich in Schuss. Einstiegsgebot war 1,-€, die Steigerung –so erklärte Junga-  war jeweils 1,-€ bis 20,-€, danach waren die Sprünge jeweils 2,-€. Man glaubte schon beim erste Rad ein Bieterende bei 5,-€ zu erleben, aber dann ging es zwischen drei Parteien munter los und am Ende kam der Zuschlag bei 50,-€. Hier musste der Autor zum nächsten Termin und konnte leider dieVersteigerung nicht weiter verfolgen.

Hinweisschild3.11.: Die wunderbare Wandlung vom Seminarhaus zur Kunstschule:..........weiterlesen

Stockbrotbacken2.11.: Neues aus dem MGH erfährt man nur durch......weiterlesen

Die Polizei meldet: Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen: Am 1.11.2018 befuhr ein 83jähriger Wedemarker gegen 14:10 Uhr die L190 zwischen Scherenbostel und Schlage-Ickhorst Richtung Langenhagen, dabei musste er zwischen den Ortschaften verkehrsbedingt anhalten. Dies sah ein 18-Jähriger Skoda-Fahrer, ebenfalls aus der Wedemark, wohl zu spät, konnte nicht mehr ausweichen und fuhr auf den Hyundai auf. Der Skoda-Fahrer und seine 17-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt und vorsorglich mit einem Rettungswagen in das Klinikum Burgwedel gebracht. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt. Der Schaden wird auf etwa 8000€ geschätzt. Aufgrund des Unfalls staute sich der Verkehr kurzzeitig aus Richtung Mellendorf.

2.11.: Neueste Einwohner-Entwicklung der Region: 1.178 442 Bewohner gesamt, davon Stadt Hannover 543 620  -  Die Wedemark ist mit  30.398 Bewohnern anteilig dabei.

Aktion HörenAktion HörenAktion Hören1.11.: Aktionstag Hörbehinderung im Bürgerhaus: Der Behindertenbeirat hatte den Menschen in der Wedemark etwas Gutes tun wollen und einer bekannten Akustikkette die Plattform zu einem Beratungs-Nachmittag parallel zum Landmarkt geboten. Dazu hatte das eingeladene Unternehmen sehr viel Werbematerial zum Thema "Hören" ausgelegt und Produktmuster aufgebaut. Nach einer kurzen Vorstellung seines Unternehmens und seiner Firmenphilosophie überlies der Firmenchef seinen Mitarbeitern, die er für diesen Nachmittag abgestellt hatte, das Feld und verschwand wieder. Der Behindertenbeirat war fast vollständig vertreten und zum Start um 14 Uhr waren auch schon einige interessierte Bürger da, die die Informationen zu einem kostenlosen Hörtest der Presse entnommen hatten. Das konnte in einem persönlichen Rahmen in einem abgeschlossenen Raum stattfinden. Resumee am Ende des Nachmittages, der mit Kaffee und Kuchen aufgepeppt worden war: Alle Besucher waren voll des Lobes, dass sich der Behindertenbeirat hier etwas besonderes hatte einfallen lassen. O-Ton: "In ein Geschäft wollte ich nicht gehen, da hat man sofort das Gefühl, dann auch verpflichtet zu sein. Hier ist das wie auf einer Messe neutraler."
Das bestätigt das Vorhaben von der letzten Beiratssitzung, im nächsten Jahr so etwas wie einen "Gesundheitstag" zu veranstalten.

HalloweenEs ist Halloweenzeit: Auf dem Heimweg von der Glockenweihe begegneten mir Menschen, die man eher dem "Darknet" zurechnen muss, unheimlich höllisch bemalt und kostümiert.

GlockenweiheGlockenweihe31.10.: Reformation hörbar mit der neuen Christophorus-Glocke: Geschätzt 250 Gemeindeglieder nebst Freunden und Bissendörflern bevölkerten den Vorplatz, als mit dem Lied "Laudate omnes gentes" der Akt der Glockenweihe gestartet wurde. Pastor Thorsten Buck freute sich, so viele Menschen begrüßen zu können und erbat den himmlischen Segen für diese neue Glocke. Danach betätigte Ira Wilkens vom Kirchenvorstand den Schalter und nach sehr vielen Jahren durchdrang wieder ein wunderbares Geläut die Wietzesiedlung, um in Zukunft zu Gottesdienst und Gebet zu rufen. Danach erfolgte unter Glockengeläut der Einzug ins Gotteshaus, um diesen Glockenweihe-Gottesdienst weiter zu zelebrieren.

PolizeiautoBrandmelderDie Polizei meldet: Laut dpa macht die Polizei die Bürger und insbesonders Senioren darauf aufmerksam, dass Einzeltäter, aber auch ganze Gruppen in ganz Niedersachsen unterwegs sind, um sich mit der "Rauchmelder-Masche" Zutritt zu Häuser oder Wohnungen zu verschaffen, entweder mit dem Hinweis  "Überprüfung"  oder bei Wohnblocks mit dem Hinweis " im Auftrag des Verwalters". Es werden dann verschiedene Maschen abgezogen, um die Bewohner kurzzeitig abzulenken und die Wohnung nach Wertsachen zu durchsuchen. Die andere Masche dient nach der Feststellung "ist ja alles in Ordnung" lediglich dem Ausspähen späterer Einbruchmöglichkeiten.
Ergänzung am 3.11.: Am 2.11. verschafften sich Täter unter dem Vorwand, die Heizung prüfen zu müssen, bei älteren Damen im Bereich Berliner Straße in Mellendorf Zutritt zu den Wohnungen. Durch Ablenkung waren sie einmal erfolgreich und konnten etwa 100 € entwenden, die andere Dame war aufmerksam, der Täter dort war erfolglos.  Immer wieder der Hinweis: Niemanden in die Wohnung lassen !!!

RackebrandtRackebrandtDas neue Umweltschutz-Gesicht (in) der Wedemark stellte sich der Presse vor............weiterlesen

Südeschfeld-NeubauFF-Übung am leeren HausBaustelle am 5.1130.10.: Das nächste "anständige Loch" wird auch eine Tiefgarage, nämlich bei dem Bauvorhaben der Firma h&s am Südeschfeld 2 + 4. in Bissendorf. Und das Bild zeigt nur einen Teil des späteren Aushubs. Vor wenigen Monaten abgerissen, nachdem die Feuerwehr die Zusage hatte, eine Übung der Atemschutzgruppe in dem leeren Haus machen zu dürfen.

29.10.: Sitzung des Gemeinderates.......weiterlesen        Tagesordnung

Kinderkunstführungimago-Ausstellung endete mit Kinder-Kunstführung.........weiterlesen

Polizeiauto29.10.: Die Polizei meldet: Mehr Schaden als Ertrag beim Einbruch ins SC Wedemark-Sportheim: Zwischen dem 24. und 28.10. öffneten unbekannte Täter einen Kellerschacht des Vereinsheimes und hebelten das darunter befindliche Fenster auf und stiegen ein. Im Gebäude wurden mehrere Türen aufgehebelt. So gelangten sie u.a. in den Gastraum. Dort wurde eine Geldkassette aufgebrochen und Bargeld entwendet. Des Weiteren wurden vier Pokerkoffer entwendet. Anschließend verließen die Täter den Tatort auf dem Einstiegswege. Am 27.10.2018 war auf dem Gelände noch Trainingsbetrieb. Ob der Einbruch zu diesem Zeitpunkt schon erfolgt war, konnte zunächst noch nicht geklärt werden. Nach den Angaben der Geschädigten wurden etwa 470-480€ Bargeld entwendet.

PolizeiorchesterPolizeiorchester28.10.: Großartiges Konzert des Polizeiorchesters im Campus W.........weiterlesen         Bilderserie

Ladesäule27.10.: REWE-Isernhagen bietet Ladesäule für e-Autos mit drei unterschiedlichem Steckersystemen. Warum findet sich hier niemand für diese Innovation??

Blitzer-Termine26.10.: Regions-Info: Blitzer-Info der Region für November/Dezember : Wer mit dem Wagen in der Region unterwegs ist, sollte sich die Daten im Bild notieren, besonders für unseren Nachbarort Burgwedel. Wedemark macht bekanntlich eigene Kontrollen ohne Vorankündigung.

26.10.: Regions-Info: Region unterstützt drei vorbildliche Klimaschutzprojekte, die in Bissendorf verwirklicht werden, mit 178.000 € ........weiterlesen

Fahrradabstellanlage25.10.:  Langenhagen bekommt von der Region eine geschlossene Fahrradabstellanlage an der Stadtbahnhaltestelle Berliner Platz, wo bleiben die Pendler vom Bissendorfer Bahnhof???...........weiterlesen

25.10.: Präsentation Seniorengerechte Wohnanlage in Elze: ........weiterlesen      Und wie entwickelt sich die Diersrahe ??

neue Jacken25.10.: Wedemarks Feuerwehr-Jugend bekam neue Jacken:.......weiterlesen

Edessa-Flyer25.10.: Endlich ! 974 10 10 !! Edessa-Bistro-Restaurant an der Schilling-Kreuzung ist jetzt endlich telefonisch erreichbar für Bestellungen.

KanalbauKanalbauKuhstraße fast fertig25.10.: Kanalausbau "untere Kuhstraße" geht in die Endphase: Die "Kanal-Arbeiter" mussten ganz schön zaubern, um an der Einmündung Kuhstraße in die Burgwedeler Straße alle Anschlüsse zusammen zu bringen. Wie man sehen kann, gibt es nicht für jedes Problem fertige Rohrstücke und so mussten hier zwei Sammler mit speziellem Kanalklinker fachmänisch gemauert werden. Das kostet natürlich auch Zeit! Inzwischen ist aber schon alles zugeschüttet und die erste Grobasphaltschicht eingebaut. Wenn der Kreuzungsbereich dieser Tage fertig wird, dürfte in Bälde der Strang "Pinkvosshof-untere Kuhstraße" für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Vorstellung Firmenguide25.10.: Wirtschaftsförderin Antonia Hingler stellt "Firmenguide" vor: Die Presse und diejenigen, die besonders daran interessiert waren und sind, die Vertreter der Wirtschaftsverbände, waren eingeladen, um von der Wirtschaftsförderin zu hören, dass ab 30.10. der "Wedemark-Firmen-Google" freigeschaltet wird. Mit der Schaffung dieses zentralen Online-Branchenbuches, erhalten alle Wirtschaftstreibenden der Wedemark – und darüber hinaus – die Möglichkeit, sich auf der Homepage der Gemeinde Wedemark einzutragen und ihre Dienstleistungen der Allgemeinheit darzulegen. Damit erhalten wiederum alle Bürgerinnen und Bürger eine schnelle, einfach zu bedienende und transparente Übersicht über die Angebotsvielfalt der Gewerbetreibenden und Freiberufler in der Gemeinde.

24.10.: ÖPNV-Sondersitzung des Seniorenbeirats unter Beteiligung des Behindertenbeirats: Diese Sitzung war einberufen worden, weil die Region laut Pressevereinbarungen den Bestand einiger Bus-Linien aus wirtschaftlichen Gründen auf den Prüfstand stellen muss. Vor allem geht es um Schließung mehrerer Standorte (Eldagsen, Wunstorf), wobei wir das Glück haben, dass Mellendorf einer der modernsten Standorte ist, obwohl flächenmäßig sehr beengt. Regionsrat Ulf-Birger Franz, Regionsrat für Wirtschaft, Verkehr und Bildung, war eingeladen worden, unsere Befürchtungen zu entkräften. Er hatte seinen Mitarbeiter Torsten Albert, der speziell für das Busmanagement zuständig ist, mitgebracht. Franz stellte in seinem Eröffnungsstatement fest, dass es nur wenige Gebiete in Deutschland gäbe, die derart breit aufgestellt seien mit ÖPNV von früh morgens bis in die Nacht und das im Stundentakt (ab Abends im 2-Stundentakt). Albert stellt dann die unumgänglichen Änderungen vor, die aber die Wedemark so marginal wenig betreffen, dass vermutlich -spitz gerechnet- weniger als eine Hand voll Menschen betroffen sind, die dann aber über das Rufbus-System trotzdem befördert werden könnten.

AutorentrioSchüler und Autoren24.10.: Erinnerungskultur 1930-1950: Buchvorstellung "Leben in einem norddeutschen Dorf von 1930 bis 1950": Otto Hemme, Max Steinborn und Heinrich Frank stellten im Rahmen der Geschichtserforschung der Wedemark 1930-1950 dieses neue, "etwas dickere Buch" der Presse und damit der Öffentlichkeit vor.......weiterlesen

23.10.: Bissendorf ändert sich ........weiterlesen

Spendengala 18-2Spendengala 18-2Spendengala 18-2Spendengala 18-223.10.:  5.200 € wechselten den Besitzer: Lions-Spendenübergabe 2018 die Zweite: Zwischen Tür und Treppe im Bürgerhaus wechselten heute 5.200 € den Besitzer. Ludger Selker und  Günter Bardeck konnten als echte „Flachgeschenke“  1000€ an den Kinderschutzbund Wedemark,  600€ an das Ehepaar Eicke für die WedeBiene und 300€ in Vertretung von Frau Freude an Frau Gerasch von UNICEF-Südheide für die Märchentage Wedemark überreichen, die in diesem Jahr bereits zum 25ten Male in der Eichenkreuzburg für Kinder und ganze Schulklassen stattfinden. Die restlichen Gelder – 1300€ für die Klasse 2000 in Hellendorf, 1000€ für Lions Quest, 500€ für den RTL Spendenmarathon und 500€ für ein neues Projekt namens Lichtblicke SightFirst gingen den Empfängern bereits per Banküberweisung zu.

Baugrube Neue HöfeBaugrube Neue Höfe23.10.: Ein Blick in die Tiefe: Langsam wird es voller in der Baugrube für die "Neuen Höfe", allerdings ist inzwischen soviel Mauerwerk hochgezogen, da fragt sich der uneingeweihte Betrachter unwillkürlich, "wo ist da noch Platz für parkende Autos"? Es sieht eher wie jede Menge Kellerraum für die ebenerdig entstehenden Gewerbe und Wohnungen aus. Aber es soll ja u.a. eine Tiefgarage auch zur freien Nutzung werden.

Einbruch-Logo22.10.: Zuhause sicher !? Eine Informationsveranstaltung der Polizei im Zeichen der vor uns liegenden dunklen Jahreszeit brachte immerhin 40 Zuschauer auf die Beine, die sich „schlau machen wollten“. Man könnte meinen, dieses Thema habe sich -beurteilt man die Zuhörerzahl- ein wenig abgelaufen, aber die Aktualität ist ungebrochen. Für diese neueste Präsentation im Kampf gegen Einbruch & Co hatte sich die Polizei wieder gut gewappnet: Der neue Kommissariatsleiter Jochen Sachweh stellte sich den Anwesenden vor, die den Rest der Mannschaft -Kai-Uwe Bebensee, Uwe Bollbach, Bernd Ingelmann und natürlich unseren Kontaktbeamten Andreas Kremrich- vermutlich irgendwie alle kannten. Der letzte gleichartige Vortrag war nämlich exakt vor 2 Jahren an gleicher Stelle, aber die dunkle Jahreszeit machte dann doch noch einmal ein "Update" des Sicherungsgedankens notwendig.

TanzteeTanztee 10/2018Tanztee 10/2018Tanztee 10/2018Tanztee 10/2018Tanztee 10/2018TanzteeMüllers21.10.: Tanztee Nr. 12 in Wennebostel: Ganz ungewöhnlich war die Besucherzahl des heutigen Tanztees, denn mit rund 80 tanzfreudigen Wedemärkern und noch etwa 40 freien Plätzen war zum ersten Male der Saal von Bludau nicht gefüllt. Man konnte es positiv auch als Chance sehen, denn so war mehr Platz auf der Tanzfläche. So jedenfalls drückte es Achim von Einem aus in seiner gemeinsamen Begrüßung mit Jürgen Engelhardt. Und kaum hatten die Bellybrothers Cord Renders und Manfred  die ersten Takte angestimmt, nutzen die ersten Tänzer das freie "Gefechtsfeld", um ihre Runden zu drehen. Die Bludau-Küche hatte wieder eine Selektion der leckersten Torten und Kuchen aufgebaut, da blieben keine Wünsche offen. So verließen dann auch erst kurz vor 18 Uhr die ersten Besucher das Tanzlokal, wohl wissend, dass es sicher im Frühjahr die 13.Ausgabe dieses erfolgreichen Events geben dürfte.

FlyerJansens Eliot-BildEliot und IsabellaEliot und IsabellaEliot und Isabella21.10.: imago-Kunstverein zeigte "Eliot und Isabella" vom Marmelock-Figurentheater: Eliot und Isabella und das Geheiimnis des Leuchtturms ist ein Abenteuer aus Ingo Siegners Feder. Imago hatte das Marmelock-Figurentheater engagiert (mit weiterer finanzieller Unterstützung) und mehr als 100 große und kleine Kinder mit ihren Eltern sahen und hörten Britt Wolfgramm, die ihren Figuren Leben einhauchte. Dabei ging es um Freundschaft, auf die man sich jederzeit verlassen können muss, wenn es gilt, sich z.B. gegen eine fiese Rattenbande zur Wehr zu setzen. Schön war, dass auch viele Migrantenkinder samt Eltern gezählt werden konnten.

Polizeiauto21.10.: Die Polizei meldet:  An der "Umleitungs-Ampel" Celler Straße/Jugendheim/Zum Rundshorn hatte ein Richtung Autobahn fahrender Astra-Fahrer die sich aufstauende Fahrzeugschlange übersehen und fuhr ungebremst auf einen Golf auf, der wiederum gegen einen davor wartenden LKW mit Hänger geschoben wurde. An allen Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden, wobei die PKWs nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Sowohl der Unfallverursacher als auch die 90-jährige Mitfahrerin des VW Golf wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der 40-jährige Unfallverursacher aus der Wedemark erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung und Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Die Polizei ließ eine Blutprobe entnehmen und beschlagnahmte den Führerschein.

Programm20.10.: Kleines Kapellenkonzert in der Friedhofskapelle Bissendorf...........mehr lesen

20.10.:  Bissendorfer Panther in den Play-offs ausgeschieden.............weiterlesen  

Pflanztag2018Pflanztag201820.10.: Pflanztag im Ereigniswald: Auch 2018 gab es vom VNV wieder einen Pflanztag, den unsere neue "Ereigniswald-Mutter", Kristin Haberland, im Team mit dem restlichen Vorstand vorbereitet hatte. Daniel Michel von der Baumschule Schmidt hatte in bewährter Weise die Bestellungen auf den Ereigniswald 2 gebracht und so waren die 12 Neu-Pflanzer mit Kind und Kegel –insgesamt waren 30 Leute zu zählen- sowie Vierbeinern um 10 Uhr angetreten, das Werk zu vollenden. Daniel Michel zeigte wieder, wie das Pflanzloch vorbereitet und wie der Baum angepflockt wird......weiterlesen

Rain ManVorschau Ende 201819.10.: Im Bürgerhaus lief der Inklusionsfilm  "Rain Man", eine der besten Darstellungs-Leistungen von Dustin Hofmann. Während sich sonst doch weit mehr als 50 Besucher zu diesem allmonatlichen Film-Event einfinden, waren es diesmal unverständlicherweise nur gerade mal 40 Interessierte, die wieder in familiärer Runde mit Catering-Betreuung durch die Gruppe "EinzigArtig" zusammenkamen.   Mehr zum Film                      Filmvorschau

18.10.: Wieder mehr Platz auf dem Landmarkt: Nachdem der Bauzaun vor dem Amtshaus seit Wochenanfang weggeräumt ist, konnten die Landmarkt-Beschicker heute wieder ihre Stände an den alten Stellen aufbauen. Das war vor allem gut für die Nutzung des Parkstreifens, da die Gottfried-August-Bürger-Straße ja bekanntlich beidseitig mit einem absoluten Halteverbot belegt ist. Insgesamt kann man sich auf dem Platz jetzt wieder etwas freier bewegen.

GlockenturmGlockenturmGlockenturmGlockenturmGlocke17.10.: Christophorus-Glockenturm steht......na ja, so gut wie. Heute wurde von der Firma Rosenhagen der Glockenkasten und das aus 4 Säulen bestehende Tragegestell angeliefert und montiert. Klaus Bock konnte sich gar nicht von seiner Holz-Arbeit auf dem Stahlgestell trennen. Er hat aus Lärchenholz das lamellenförmige Außengehäuse gebaut, während die Aufhängung für die Glocke aus Eiche gemacht wurde. Die Montage war aber doch eine Sisyphus-Arbeit, denn der Glockenkasten musste vom Nolte-Kranführer mit Fingerspitzengefühl hoch über die locker montierten Stahlstützen mit dem nochmals höheren Kreuz gehoben und dann langsam, sehr langsam abgelassen werden, bis er auf den angeschweißten Winkeln auflag. Die überraschend durch eine polnische Spedition bereits angelieferte Glocke mit Klöppel muss dann dieser Tage eingehangen werden, sobald Guido Rohr die letzten Elektroarbeiten erledigt hat und natürlich alles bombenfest verschraubt ist.

KuhstrasseKuhstrasseKanal17.10.: Kuhstraße bleibt länger gesperrt als geplant: Wie gestern bei der Ortsratsitzung von der Ortsbürgermeisterin mitgeteilt wurde, wird vermutlich aus mehreren Gründen die Kuhstraße (unterer Teil) noch 14 Tage Bauzeit brauchen. Einerseits hat sich herausgestellt, dass der alte Straßenunterbau kontaminiert ist und entsorgt werden muss als Sondermüll, für den aber derzeit auf Deponien kein Platz besteht. Also muss das alte Mineralgemisch irgendwo zwischengelagert werden. Sodann sind beim Ausbaggern Kabel und Rohre aufgetaucht, die in keinem Leitungskataster verzeichnet waren. Fazit: Es müssen viele ungeplante "Rohrbrücken" gebaut werden und Kabel repariert bzw. neu verlegt werden, alles zeitraubend, weil nicht geplant . Verkehrsfreigabe könnte evtl. in zwei Wochen wieder erfolgen, dann wird anschließend die obere Kuhstraße in Angriff genommen.

16.10.: Ortsrat Bissendorf tagte........weiterlesen

roter PunktTattenhagenplatzPictogramm "Fussgänger"16.10.: Tattenhagen-Kreuzung: Offiziell "Straßenkunst" -  inoffiziell "Verkehrsberuhigungspunkt" (oder doch der Hubschrauberlandeplatz??)   Bereits seit Jahren wird um eine Aufpflasterung zwischen Kurze Straße und dem abknickenden Tattenhagen gerungen, welche nicht genehmigt wurde. Schon damals wurde ersatzweise wenigstens von einer Markierung an diesem durch das dortige Seniorenpflegeheim neuralgischen Punkt gesprochen. Lange hat es gedauert, heute wurde endlich der Punkt und die zugehörenden Pictogramme aufgetragen und sollen dem Verkehrsteilnehmer neben der Beschilderung mit  Zone20   signalisieren: Hier ist besondere Vorsicht geboten!!! Der Punkt hat keine verkehrstechnische Relevanz, ist also nicht etwa ein "Mini-Zirkel", wie Fritz Schnehage vom Ordnungsamt der Gemeinde ausdrücklich sagt.

Blick von oben in die BaugrubeNeue Höfe-TG15.10.: Blick von oben in die Baugrube "Tiefgarage Neue Höfe" am Markt

Herbst_Wand-FlyerWanderung Herbst1814.10.:  Verschönerungsverein wanderte: Heinz Linne, als Naturschutzbeauftragter der Region natürlich ein exzellenter Kenner der Wedemärker Natur und ihrer Wege, hatte am Südhang der Brelinger Berge eine 5,6 km lange Strecke für die Herbstwanderung ausgearbeitet. So trafen sich um 14 Uhr auf dem Sparkassenparkplatz 34 Menschen, die von 7 Hunden begleitet wurden, um in Fahrgemeinschaften die Anfahrt bis zum Brelinger Friedhof zu machen und dann als erste Etappe bis zum Angelteich des Angelvereins Neustadt zu gehen. Dort erste naturkundliche Informationen., weiter am Ostufer entlang bei den Angelplätzen und weiter dann der Aufstieg an der Nordseite des Brelinger Berges. Weiter ging es in die Reiterkuhle in Richtung Bennemühlen (Hinweis auf Geologischen Pfad, Besichtigung eines sehr alten Dachsbaus) , oberhalb der Reiterkuhle auf Waldwegen bis zum Oegenbosteler Kirchweg, Richtung Brelingen bis zum NABU - Gelände am Trafoturm (Erläuterungen zum Gelände), danach wieder zurück zum Friedhof Brelingen zwecks Rückfahrt. Heinz hatte nach Aussagen von Teilnehmern wieder eine ganz tolle Strecke ausgesucht. Den Abschluss nach Rückkehr in Bissendorf bildete wieder traditionell das gemeinsame Kaffeetrinken, erstmals bei "Tante Käthe".

Restmüll offen14.10.: ....und wieder die Wertstoffinsel Georg-Reimann-Straße: Irgendwo in der näheren Umgebung dieses Sammelplatzes muss jemand wohnen, der nicht weiß, dass bei der Ablage offener Lebensmittelreste -siehe Bild- ganz schnell Ratten angezogen werden. Dabei sind solche Abfälle problemlos im grauen Sack Mittwoches (jede zweite Woche) der normalen Müllabfuhr zuzuführen.

....fast fertig...14.10.: .....wenn jetzt noch die alte Türe reinkommt......sieht das Amtshaus schon fast fertig aus!

ErntefestflyerBinden der Erntekrone13.10.: Erntefest in Scherenbostel ......weiterlesen

Kartoffelfest 2018

KartoffelfestKartoffelfestLions-Stand13./14.10.:  Völkerwanderung zum Söderhof in Wennebostel............weiterlesen        Bilderserie

RollatorplakatRollatorseminarRollatorübung12.10.: Mein Rollator und ich - das war das Thema gestern im Bürgersaal, zu dem Seniorenbeirat und Verkehrswacht eingeladen hatten. Wer keine Fahrmöglichkeit hatte, konnte sich vom Fahrdienst der Freiwilligenagentur abholen lassen. Etwa 25 ältere Mitbürger waren dem Aufruf gefolgt und ließen sich in einem theoretischen Teil von Helga Kunath, Moderatorin der Landesverkehrswacht, von der ersten Überlegung "ich brauche langsam mal einen Rollator" bis zum Kauf und dem Führen im Straßenverkehr einstimmen. Danach gab es eine Kaffeepause, in der man von dem Verein "EinzigArtig" Kaffee und Kuchen oder Kaltgetränke gegen Spende bekommen konnte und in der untereinander Erfahrungen ausgetauscht wurden. Uli Drewitz, ehemaliger Polizist und ebenfalls Verkehrswacht-Moderator, zeigte dann mit kleinen praktischen Übungen, wie man am besten den Rollator führt.

OR-Sitzung10.10.:  Ortsrat Scherenbostel zog 60 Besucher an........weiterlesen

Telekomvetrteiler8.10.: So wunderbar bemalt Gerd Radloff den Telekom-Verteiler, hier gesehen am Brunnen an der Stucke-Kreuzung. Gerd Radloff lässt sich nicht stören, wenn es darum geht, ein hübsches Mädchen ins geöffnete Fenster am Mellendorfer Bahnhof zu platzieren. Das ist nämlich das Motiv auf dem Telefonverteiler am Brunnen der Stucke-Kreuzung. Zwischendurch mal kurz zu REWE, um eine Erfrischung zu holen, aber dann geht es wieder penibel weiter. Der BVV-Vorstand hatte die Idee mit der Bemalung von drei Telekom-Verteilern an diesem Knotenpunkt mit alten Mellendorfer Motiven. Dolf Borgas hatte bereits mit der "Schwanenwiker Künstlergilde" Erfahrung und da speziell mit Gerd Radloff. der Spezialist für Straßenscenen ist. Gesagt-getan, und so bekam Gerd den Auftrag vom BVV, diesen Verteiler zu verschönern. Und besser geht es nicht! Da kann sich die Telekom wirklich drüber freuen. Und htp kann sich daran ein Beispiel nehmen, anstatt mit dem grünen Aufkleber auf die verbaute Technik hinzuweisen.

Therapiegarten7.10.: Jugendfeuerwehr Bissendorf/Scherenbostel hatte "Arbeitsdienst" im Therapiegarten angesetzt..........weiterlesen

Moorerlebnispfad5.10.: Moor-Erlebnispfad bei Resse wächst heran.........weiterlesen

2.10.: Korrektur SG Bissendorf-Dorf-Pokalschießen: Weil das am Freitag verkündete Ergebnis so unwahrscheinlich war, hatte der VNV gebeten, die Einzelergebnisse noch einmal nachzurechnen. Und es ergab sich tatsächlich ein Rechenfehler. Demzufolge ist die Verkehrswacht (bisher nach Ringzahl) Zweiter nun "echter" Erster (240) und damit Dorfpokalgewinner.Die Folgeränge bleiben: 2: Handwerksmeister (236);  3: Feuerwehr (228); 4: Realgemeinde (227); 5: neuer Rang für den VNV (210); 6: Tennisclub (210)

FinissageFinissage Tabel-Gerster30.9.: Finissage der Ausstellung "Erhalten und Gestalten" im Museum...........weiterlesen

Firenze-Muellgarage29.9.: Schön und weniger schön in Bissendorf:
Was lange gärt, wird endlich gut: Seit Jahren wird um den Standort für die Müllcontainer beim Restaurant Firenze gerungen, über Jahre war in Ortsratsitzungen bei den Bürgerfragen dies ein Streitpunkt. Nun sind nach Baubeginn im April endlich auch die Schiebetore vor dem "Containerbahnhof" angebracht und der Blick für Einheimische wie auch Besucher fällt jetzt wohlwollender aus.

REWE-DisplaysWeniger schön sehen die Werbeanlagen bei REWE aus: Hier flattert nicht nur der Rest ehemaliger Werbedisplays im Winde, der Holz-Unterbau hat sich teilweise von den Stahlrahmen gelöst und stellt eine Gefahr für dort parkende Autos dar. REWE sollte schnellstens tätig werden, beim nächsten kräftigen Windstoß kann es schon zu spät sein. Besonders im Hinblick auf die kommenden Sturmtage!

29.9.: Wer kann helfen? Karen Kolp von der Historischen Arbeitsgem. sucht von ehemals existierenden Ziegeleien in der Wedemark jede Art von Unterlage.  Näheres hier

Waschkewitz mit KluwePensionierung Waschkewitz28.9.: Amtswechsel im Polizeikommissariat Mellendorf:...........weiterlesen

Dorfpokal für VNVDorfpokal für VNV28.9.: Verschönerungsverein gewinnt sensationell Dorfpokalschießen    zu früh gefreut, Korrektur-Info unter dem  2.10.

Margarete KeiserEhrung Keiser28.9.: Noch mehr Verdienstordensträger in der Wedemark, heute Margarete Keiser:..........mehr lesen

LogoMüll28.9.: aha-region informiert, im Ansatz auch wünschenswert für die Wedemark...........weiterlesen

Startfolie Schulen26.9.: Die Anfänge der Schulen in unseren Dörfern - das war der Titel des gestrigen Treffens der Historischen Arbeitsgemeinschaft .........weiterlesen

Polizeiauto25.9.: Die Polizei meldet: Zwischen Montag-Abend und Dienstag-Morgen drangen Unbekannte gewaltsam durch eine Terrassentür in ein Einfamilienwohnhaus in Brelingen, Hinter Kuhls Garten, ein. Während die Geschädigten schliefen, entwendeten die Täter eine Espresso-Maschine, eine sogenannte „Soundbox“ und den Fahrzeugschlüssel für einen Pkw Mercedes-Benz. Anschließend entwendeten die Unbekannten den unter dem Carport abgestellten Mercedes E 220 d 4matic (Kombi, schwarz). Zwischen 04.00 Uhr und 04.30 Uhr hatte die Geschädigte Geräusche von draußen gehört, die nicht zuzuordnen waren. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter der bekannten Rufnummer 05130-9770.
Über das Wochenende erfolgte ein Einbruchs-Versuch in den Kindergarten Krausenstraße in Mellendorf. Unbekannte Täter versuchten eine Seiteneingangstür des Kindergartengebäudes aufzuhebeln, was ihnen jedoch nicht gelang. Ohne in das Gebäude zu gelangen, verließen die Unbekannten den Tatort.

FF-Übung EbelingFF-Übung EbelingNachtrag zum Feuerwehr-Einsatz bei Spedition Ebeling..........mehr lesen

 

Föhr-FahrtNachtrag Föhr-Fahrt der Feuerwehrjugend..........lesen

25.9.: Regions-Info: Region stellt ebenfalls Haushalt 2019 vor: Stabile Umlage, schwarze Null unterm Strich - Verwaltungsentwurf sieht ein Budget von 1,97 Milliarden Euro vor ........mehr dazu

24.9.: Ortsrat Wennebostel tagte: Hier im Feuerwehrhaus waren kaum weniger Gäste als beim gleichzeitig vortragenden Finanzminister im Bürgerhaus, ging es doch besonders um zwei Bebauungspläne ..........weiterlesen

Hilbers-BesuchAdamczuk bei Hilbers-BesuchFi.Min.HilbersHilbers-Besuch24.9.: Hüter unserer nds. Finanzen zu Besuch im Bürgerhaus: Zum gestrigen Herbstempfang konnte Dr.Felix Adamczuk mit Reinhold Hilbers MdL erneut prominenten Besuch begrüßen. Leider waren nur etwa 50 Besucher zu zählen, die sich anhören wollten, was unser Finanzminister zu erzählen hatte.......weiterlesen

24.9.: Regions-Info: Ab heute auch Wedemärker Feuerwehrkameraden in Meppen im Einsatz: Heute (24.09.18) starten im Laufe des Nachmittags zwei weitere Züge der Regionsfeuerwehrbereitschaft V (Wedemark, Langenhagen, Burgwedel, Isernhagen) unter der Leitung von Horst Holderith in Richtung Meppen, um dort für Unterstützung zu sorgen.

Casino-EinweihungCasino-Küche24.9.: Regions-Info: Region trumpft mit neuer Kantine auf , die als Inklusionsbetrieb geführt wird. Wer aus der Wedemark mal zur Region muss, sollte seinen Termin so legen, dass er zu Mittag bei der Region essen kann, denn nicht nur für die Mitarbeiter, sondern auch für sonstige Gäste und Besucher ist das Casino eine empfehlenswerte Anlaufstelle. Was steckt dahinter? .........mehr

BI-Negenborn24.9.: Minister Dr.Althusmann enttäuscht auf ganzer Linie: Werbewirksamer TV-Auftritt neben Verteidigungsministerin von der Leyen in Meppen ist natürlich wichtiger als Beantwortung von Schreiben eines Regionsbürgermeisters zu untragbaren Verkehrsbelastungen in Negenborn. Was ist schon Negenborn im Verhältnis zu einem solchen Moorbrand?? Der ist eines Tages gelöscht, das untragbare Verkehrsaufkommen in Negenborn besteht aber weiter. Das zweimalige Anschreiben mit zusätzlicher Einladung der Bürgerinitiative und die NULL-Reaktion ist ein absolutes no-go. Derart düpierte Bürger vergessen nichts, wenn die nächsten Wahlen anstehen, Herr Minister!!

Das war der Biss-Sonntag!23.9.: Petrus hat nicht Wort gehalten: Obwohl Karsten Hölscher mit ihm ein Stillhalte-Abkommen getroffen hatte, wie man in der Presse lesen konnte, hat Petrus unfair gespielt. Noch bis 11 Uhr hielt er sich an das Fairplay, aber dann ließ er die Hunde von der Leine oder die Tropfen aus dem Glas. Schade, denn sowohl Krammarkt-Händler wie Handwerker als auch die Sonntag-Besucher waren die Leidtragenden. Zwar sahen alle Vorhersagen diese Misere ab Mittag, aber so recht wollte niemand nach den langen Sommermonaten daran glauben. Da waren diejenigen gut bedient, die im Trockenen agieren konnten, wie z.B. die Musikklasse 6 der IGS unter ihrer Lehrerin Ute Gresbrand, die im Foyer zeigten, was bereits nach einem Jahr Musikunterricht möglich ist. Großartig!! Dr.Olschewski beobachtete und filmte smart seinen Enkelsohn Jonathan, der ein Euphonium spielte, und bemerkte, dass die Instrumente oft größer als die kleinen Musiker seien. Hier im Foyer hatte auch die Schokoladentante ihr Arbeitsfeld aufgeschlagen und man konnte zusehen, wie belgische Trüffel hergestellt wurden. Natürlich war auch imago geöffnet und das Wetter spielte Tante Käthe voll in die Hand. Draußen sah es indes weniger freundlich aus, jeder Stand klagte über das nasse Wetter ..."warum gerade heute ??"....Und auf der Partymeile Gottfried-August-Bürgerstraße? Tote Hose Biss-Sonntag 2008beim Karussell, wenig Absatz beim zugehörigen Crepes-Bäcker, von den Händlern ganz zu schweigen. Der Frust war groß! Waren sonst Tausende unterwegs wie ein Bild aus guten Tag zeigt, dürften es heute wenige Hundert gewesen sein und die drängten sich unter die Verpflegungsstände. Selbst Fredo konnte mit "Summertime" nicht die vorhandenen Besucher in einen richtigen Umlauf bringen. Bei Firenze jedoch, da brummte der Bär! Zwar war "U Carretto", Francescos feste Musiktruppe auf 2 Mann geschrumpft, aber als von Gaitano "Azurro" angestimmt wurde, ging die Feuerwehr ab! Freuen konnte sich auch das Heimatmuseum über Zusatzgäste, zumal Margit Tabel-Gerster selbst noch einmal den Besuchern ihre tolle Schmuckausstellung zeigen konnte, die am 30.9. endet. Jetzt kann man nur vorausschauen zum Bissendorfer Sonntag 2019 !  Bilderserie

BannerTattenhagen22.9.: Vorbereitungen für Bissendorfer Sonntag laufen auf Hochtouren: Ob bei Klemm oder Am Markt, auf der Scherenbosteler Straße oder Mellendorfer Straße, überall stehen schon die Verkaufswagen, um am Sonntag-Morgen in die richtige Stellung gebracht zu werden. Natürlich steht auch Ebelings LKW-Oldie, Bühne für alle möglichen Bands, heuer wieder für Fredos Swing Company, am Tattenhagenplatz in Bereitschaft.

provis.EinfahrtKuhstraße für Biss-Sonntag freiBissendorfer Sonntag - Verkehrsführung: Die Firma Hagemeister & Knust hat die Kuhstraße jetzt soweit hergerichtet, dass am Sonntag der Tangentialverkehr von der L190 über "Schlager Chaussee --> Heerweg--> Kuhstraße --> Burgwedeler Straße" Richtung Wietze und Burgwedel möglich ist. Auf der anderen Seite gehts von Mellendorf über Rabensberg-Gartenweg zur Scherenbosteler Straße und weiter nach Westen oder Westerfeldweg Richtung Schlager Chaussee.  Dass die Kuhstraße für den einen Tag verkehrsmäßig hergerichtet wurde, ist nur unserem "Mann der guten Tat", Bernd Depping und seinen Beziehungen zu verdanken! Da hatte die Gemeinde keine Aktien dran!

Labyrinth dW21.9.: Der Film im Bürgerhaus: Das Labyrinth der Wörter:  Viele Menschen in Deutschland können schlecht lesen und schreiben, daher hatte sich die Freiwilligenagentur entschlossen, diesen Film, der schon vor 2 Jahren einmal lief, heute noch einmal zu zeigen. Der Eintritt war frei und die Akteure freuten sich, dass rund 70 Besucher anwesend waren, obwohl die Kostenfreiheit nicht publiziert worden war.

Polizeiauto21.9.: Die Polizei meldet: Am Donnerstag, 20.9., gelangten bislang unbekannte Täter nach gewaltsamen Öffnen einer rückwärtigen Terrassentür in die Wohnräume eines Einfamilienhauses im Carl-Mangelsdorf-Weg in Bissendorf-Wietze. Im Wohnhaus wurden nahezu sämtliche Räumlichkeiten nach Wertgegenständen durchsucht. Zum Diebesgut liegen zum derzeitigen Stand der Ermittlungen noch keine abschließenden Angaben vor.

Brasilien-IguacuNamibia-ElefantenFarmer in NamibiaFarmerpaar vor der Farm20.9.: LandFrauen waren auf digitaler Weltreise:
Fern der Heimat und doch so nah. Carsten Brüggemann von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen berichtete in einem faszinierenden Vortrag über deutsche Landwirte bzw. Landwirte deutscher Abstammung, die fern der Heimat in den verschiedensten Ländern als Landwirte tätig sind..........mehr

Tag der KinderrechteTag der KinderrechteTag der KinderrechteTag der KinderrechteTag der KinderrechteTag der KinderrechteTag der KinderrechteTag der KinderrechteTag der Kinderrechte20.9.: Tag der Kinderrechte: Schon am letzten Sonntag, dem 1.Fahrrad-Aktionstag, war der Hinweis auf den heutigen „Tag der Kinderrechte“ erfolgt. In vielen Ländern dieser Welt werden die Rechte der Kinder mit Füßen getreten, selbst in sog. zivilisierten Ländern. Kinderarbeit gibt es nahezu auf der ganzen Welt, „weil es schon immer so war“. Gerade in Ländern, wohin wir Zivilisationsländer unseren Müll exportieren, sind die Kinder gezwungen, unter Einsatz ihrer eigenen Gesundheit in „unserem Müll“ zu wühlen und noch Verwertbares zu sammeln. Viele Fernsehberichte der vergangenen Jahre haben hierzu erschreckende Bilder gezeigt. Aber was sind das für Rechte, die in der Kinderrechts-Konvention der UN verankert sind? Das Recht auf einen Namen, auf Gesundheit und saubere Umwelt, Bildung, Spiel und Freizeit, Information und Teilhabe, das Recht auf Privatsphäre und Schutz vor Gewalt, das Recht auf Eltern, Schutz vor Ausbeutung,  Schutz im Krieg und auf der Flucht und ein besonderes Recht bei Behinderungen.
Schon in den 1990er Jahren gab es Aktionen des Arbeitskreises Kinderrechte mit den Hauptakteuren UNICEF (Christiane Freude), Kinder- und Jugend-Kunstschule (Bernd Tschirch), Jugendpflege der Gemeinde Wedemark sowie Volksbank (Frank Felgner) unter dem damaligen Bürgermeister Tjark Bartels, was 2008 mit der Einweihung der "Straße der Kinderrechte" seinen Höhepunkt fand. Danach folgte in allen 16 Ortsteilen der Bau eines Kinderrechte-Kunstwerks, so wie wir sie heute sehen können. Heute sollten sich spielerisch auf dem Campus W  Kinder unter Anleitung von Erwachsenen mit diesen Themen beschäftigen. Da ist natürlich das Fliegenlassen eines Luftballons mit Adresskarte nicht die höchste Priorität, aber es galt ja, vorsichtig die Kinder an das Thema heranzuführen in diesen 3 Stunden. Dazu war bereits am Morgen in der Brelinger Kirche ein Familiengottesdienst zum Weltkindertag abgehalten worden.
Die größte unabhängige Kinderrechtsorganisation der Welt -nach eigenen Angaben- ist Save the Children. Die Nichtregierungsorganisation ist konfessionell und politisch ungebunden und setzt sich für die Rechte und den Schutz von Kindern ein.

Lit-Fest bei HemmeLit-Fest bei HemmeLit-Fest bei HemmeLit-Fest bei HemmeLit-Fest bei Hemme19.9.: Literaturfest Niedersachsen auf dem Hemme-Hof in Sprockhof: Das Literaturfest Niedersachsen der VGH-Stiftung, welches vom 6.-23. September mit unterschiedlichen Themen an unterschiedlichen Orten zu Gast war, hatte sich mit „Tierischen Gefährten“ den Milchhof Hemme in Sprockhof als Gastgeber ausgesucht. Jörgen Hemme hatte seinen Hof wieder für dieses Event hergerichtet und ließ die Gäste natürlich mit seinen Produkten verwöhnen, bevor er zu einem Rundgang über den Hof einlud. Ab 20 Uhr war dann in der Spielscheune alles für das Podiumsgespräch mit der Moderatorin Margarete von Schwarzkopf vorbereitet, die als Gäste die Schriftstellerin Monika Maron,  den Zoologen und Tierverhaltensforscher Norbert Sachser und natürlich Jörgen Hemme als Landwirt, Milchbauern und damit Gastgeber begrüßen konnte. Sie diskutierte in Folge mit ihren Gesprächspartnern an diesem langen Abend über das ambivalente Verhältnis zu unseren tierischen Gefährten. Dazu gehörte auch das wechselseitige Rezitieren aus den Büchern, deren Autoren sich mit dem Mensch-Tier-Verhältnis auseinander gesetzt hatten. Zum Verkauf der Bücher hatte "Bücher am Markt" einen Stand aufgebaut. Leider waren am Ende doch nicht soviel Besucher gekommen, wie Voranfragen gestellt waren, stellten die beiden Damen von imago-Kunstverein fest, die das Event publiziert hatten.

Kanal Ecke KuhstraßeKanalbau18.9.: Ob das noch was wird bis zum 23.9.? Besonders der Anschluss des neu zu verlegenden Regenwasserkanals macht erhebliche Vorarbeiten bei der Kreuzung mit den ebenfalls alten Abwasserleitungen notwendig wie hier an der Einmündung der Kuhstraße. Für den interessierten Beobachter sieht es zudem so aus, als ob nicht jeden Tag die Tiefbauer der Firma Hagemann & Knust anwesend seien. Bei Gesprächen jedoch zeigen sie sich bemüht, alles so herzurichten, dass der Bissendorfer Sonntag keinen schwerwiegenden Einschränkungen unterliegt.

Treppe mit "grünen" GartenzwergenKommando BennmühlenKaluzaSchneidereit17.7.: Gemeinderat tagte im Bürgerhaus - Hauptthema war zwar die "Vorstellung des Haushaltes 2019" und Verabschiedung/Vereidigung Bennemühler Feuerwehrkameraden, aber die "jungen Grünen" hatten wirkungsvoll den Treppenaufgang zum Bürgersaal mit ihren Forderungen zum sozialen Wohnungsbau hergerichtet.............weiterlesen

Freigabe der Brücken17.9.: Raseneisensteine aus der Wedemark retten UNESCO Welterbe:  Am 11.September waren der Bürgermeister Helge Zychlinski und Ursula Schwertmann der Einladung der Kulturstiftung Gartenreich Dessau-Wörlitz gefolgt, um an der Einweihung der mit Wedemärker Raseneisenstein sanierten Brücken teilzunehmen. Der "Scherenschnitt" war allerdings der letzte Schritt dieser ganzen Sanierungsgeschichte, die man  hier   noch einmal nachlesen kann. Durch die lang anhaltende Hochtemperatur in diesem Jahr waren allerdings laut Bürgermeister auch im Gartenreich die Wasserläufe unter den Brücken nur noch spärliche Rinnsale.

FahrradtagAktionstag16.9.: 1. Fahrrad-Aktionstag der kinderfreundlichen Kommune Wedemark - alles rund ums Fahrrad incl. 11 km Radtour sowie Fahrradüberprüfung, Geschicklichkeitsparcour, Musik und vielen Preisen.......weiterlesen     Bilderserie

Caroline Schmieta15.9.: Mit matchwinner-Torfrau Caroline Schmieta gewinnen Panther-Herren gegen Düsseldorf 11:9............weiterlesen

Das Team15.9.: KriminaLa endet mit Festnahme der Mörderin auf Martens Hof: Dem Ermittler-Duo Nadine Neumann und Jens Jansen gelang es unter Mithilfe von sehr vielen Ermittlungs-Gehilfen, die Mörderin von Heidelinde von Oegenbostel auf dem Hofe Martens in Brelingen festzusetzen. Flucht hatte keinen Zweck mehr, Försterin Freya Franke gab sich geschlagen und ließ sich widerstandslos festnehmen.
Für die vielen Co-Ermittler und auch Zuschauer gab es auf dem Martens-Hof ein richtiges Happening mit Verköstigung und leckeren Tropfen. Wer noch nicht -aber natürlich auch Wiederholungstäter- die alte Kornbrennerei von innen gesehen hatte, konnte sich von Karl-Heinz Friebe in die hochinteressante Geschichte einführen lassen. Die alte Brennerei ist inzwischen ein Industrie-Denkmal.
Der spannungsgeladene Schlusspunkt wurde mit einer großen Tombola gesetzt, von vielen Unternehmen großzügig gesponsert, wobei der erste Preis, ein Top-Kaffeevollautomat von Miele, gespendet von der Firma Elektro-Pleuß, an die Schwester der ermordeten Heidelinde ging. Da kann man sagen: Schwester verloren - Kaffevollautomaten gewonnen!   Bilderserie

Verdienstkreuz Böttcher14.9.: Hohe Ehrung für Christiana Böttcher: In Anerkennung ihrer besonderen Verdienste um das Allgemeinwohl hat der Herr Bundespräsident Frau Christiana Böttcher das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. In einer Feierstunde im Beisein von Bürgermeister Zychlinski konnte Regionspräsident Hauke Jagau heute im Regionshaus diese Ehrung vollziehen.........mehr

TG-Aussenwand14.9.: Der Lückenschluss der Tiefgarage-Außenwände ist vollzogen, jetzt heißt es Stützpfeiler einschalen und dann kommt langsam der Termin für den Kraftakt "Deckel"!

Landfrauen im Tibetzentrum13.9.: LandFrauen wieder on tour......weiterlesen

VorstandKeeseBogyaMatthiesenVersammlung13.9.: Kreisverband der Senioren-Union traf sich zur Mitgliederversammlung: .........mehr lesen

neuer Bagger13.9.: Nun war auch noch der Bagger kaputt! Beim Bau des Regenwasserkanals läufts nicht so rund ! Aber nach Auskunft der Tiefbauer soll in der Kuhstraße der Verkehr am Bissendorfer Sonntag laufen, wenn auch evtl. nur mit Einschränkungen. Der Bissendorfer Sonntag und der Krammarkt, die ja die Gottfried-August-Bürger-Str. brauchen, sollen jedenfalls ohne Behinderungen ermöglicht werden.

neue Sporthalle12.9.: Neue 2-Feld-Sporthalle Mellendorf (siehe Bericht vom Richtfest 26.6.) ist gut auf dem Weg.

KrimilesungKrimilesungKrimilesungKrimilesungKrimilesung11.9.: Christian Oehlschläger liest aus seinen Krimis: Bücher am Markt hatte die Ausstellungsräume vom imago-Kunstverein angemietet, um eine Lesung des Krimi-Spezialisten Christian Oehlschläger aus seinem neuesten Buch "Der Neunwürger" zu zelebrieren. Mit dabei sein "Fach-Lektor" Ulrich Hilgefort. Im Foyer hatten Katharina Sauer und Sebastian Manstein etwas zum Verkosten angerichtet und so konnten die 35 Krimi-Enthusiasten mit einem leichten Wein in der Hand einer spannungsgeladenen Lesung entgegen sehen. Der Erzähler hatte eine Pause vorgesehen und dann ging es mit neuem Lesestoff (und natürlich auch aufgefülltem Weinglas) in die zweite Halbzeit.

Kanalbauneuer Avacon-Verteiler10.9.: Kilometerweit staut sich Verkehr am Ortseingang, wird überhaupt gebaut am Regenwasserkanal? Von den Verkehrsteilnehmern wird erwartet, Umleitungen und Behinderungen in Kauf zu nehmen, dann dürfen aber wohl eben diese Verkehrsteilnehmer auch erwarten, dass die behindernden Arbeiten zügig erledigt werden. Das sieht aber an der Kuhstraße nicht so aus, da hat sich seit 8 Tagen bei den bereits gelagerten Abwasserrohren nichts bewegt. Da wurde der neue Avacon-Verteiler im Austausch zu dem alten Garagen-großen Kasten in der Bahnhofstraße wenigstens in 8 Werktagen fertiggestellt. 11.9.: Wider Erwarten waren es am RegenwasserkanalRegenwasserkanalRegenwasserkanalRegenkanalheutigen Dienstag nicht nur die Tauben, die sich bewegten, sondern auch einige Tiefbauarbeiter, die sogar in Höhe der Knibbe-Scheune einen Revisionsschacht gesetzt hatten. Am später Nachmittag konnte man sogar der Hoffnung fröhnen, dass bereits am morgigen Mittwoch einige Betonrohre versetzt werden könnten. Nicht aufgeben, warten wir es ab !!
12.9.: Es ist kaum zu glauben, aber die ersten Meter Betonrohre sind im Boden versenkt und an den Revisionsschacht angeschlossen worden.

9.9.: Einiges los in Bissendorf incl. einer ermordeten Braut:
EntdeckertagCateringständeZorbabällebeim FotografenMurmilandJugendzahnpflegeJugendzahnpflegeJugendzahnpflegeGelände
11 Uhr: Aufbau und erste Besucher beim Entdeckertag im JUGS in Gailhof: Natürlich waren um 11 Uhr nur wenige Besucher anzutreffen, denn bis dahin hatten die vielen Vereine und Gruppen, die im Regions-Jugendring zusammengefasst sind, sowie die freien Gruppen das Sagen auf dem weitläufigen Gelände, um erst einmal alles aufzubauen für den großen Andrang. Gerade das JUGS in Gailhof ist ja der beliebte Anlaufpunkt für junge Familien, da speziell hier seit jeher die Jugendgruppen ihre Aktionen für die Kinder und Jugendlichen zusammen gestellt haben, egal, ob es sich um das Rollen mit den Zorb-Bällen, das Kisten-Stapeln und ähnliches handelt. Aber lange konnte der Autor hier nicht bleiben, denn in Bissendorf gab es ab....
LoiselLoiselLoiselLoiselLoiselLoisel12 Uhr die Vernissage der neuen imago-Ausstellung von Clément Loisel mit seinen großformatigen Ölbildern. Prof.Dr.Wilfried Köpke aus Hannover machte zu dieser Ausstellung die Einführung, nachdem Corinna Felgner vom imago-Vorstand die etwa 60 Besucher begrüßt hatte.Der harte Kern hatte sich wieder eingefunden, um den Künstler und seine jetzt bis 28.10. laufende Ausstellung kennen zu lernen. Auch hier ist wieder eine Kinder-Kunstführung vorgesehen, während das Künstlergespräch eine Stunde vor der Finissage am 28.Oktober stattfindet. Mehr zur Vita von Clément Loisel.
HochzeitHochzeitHochzeitHochzeitHochzeitHochzeitHochzeitAber damit nicht genug, gab es vermutlich auch noch einen Mord: Gerade durch den Bürgermeister frisch getraut, erlebten die Zuschauer, die das Brautpaar Heidelinde von Oegenbostel und Henner Hoogestrat hoch leben lassen wollten, noch einen Disput um die Mitgift eines Wäldchens, welches den Investitionsideen des Brautpaares für einen Hotelneubau "Höhe 122" weichen sollte. Die Rechnung war aber ohne die Bräutigamsmutter gemacht worden!! Und in diesem Tobuwahobu war die Braut plötzlich verschwunden, es roch nach Mord. Die Hochzeitsfeier wurde abgesagt, Getränke und Kuchen gingen laut Auskunft an die Langenhagener Tafel. Die Polizei kam mit ihrer besten Ermittlerin ...............und ab jetzt dürfen die Besucher mitermitteln!!
Der Autor unterdes jagte wieder nach Gailhof, um in den restlichen Stunden bis zum dortigen Abpfiff noch ein paar Fotos des Entdeckertages zu machen.

BM auf Kettcar4.9.: Bürgermeister besuchte auf seiner Sommertour Schul-Verkehrsübungsplatz der Verkehrswacht in Bissendorf, um sich selbst einmal zu testen.

Erlebnisfahrt3.9.: Bissendorfer Feuerwehr-Oldies machten eine Erlebnisfahrt  unter dem Motto 3 - Tage „ Perle des Rheinlands“ erkunden und erleben..........mehr dazu

FertigteilmontageTG-AussenwandTG-Aussenwand3.9.:  Neue Höfe wachsen und wachsen: Durch die Verwendung von Beton-Fertigteilen für die Aussenwände der Tiefgarage, die dann nur noch mit Ortbeton verfüllt werden müssen, ist eine mühselige Einschalung, wenn evtl. auch mit großflächiger Schnellbau-Schalung, nicht notwendig, zumal die Manpower auf der Baustelle nicht als üppig zu bezeichnen ist. Aber das ist ja auch der Tenor von Fernsehen und Tagespresse: Bauarbeiter jeder Fachrichtung sind Mangelware. Also muss Vorfertigung soweit als eben möglich ausgenutzt werden.

3.9.: Regions-Info: Sturzgefahr erkennen und vermeiden -->Expertentelefon der Senioren- und Pflegestützpunkte  am 12.9. von 14 - 16 Uhr Telefon (0511) 700 201-17
Deutschlandweit stürzen rund vier Millionen Seniorinnen und Senioren mindestens einmal im Jahr – etwa 100.000 von ihnen erleiden dabei einen langwierigen Bruch des Oberschenkels. Aus Angst vor weiteren Stürzen bewegen sich viele Betroffene danach vorsichtiger und trauen sich weniger zu, wodurch wiederum die körperliche Kraft nachlässt und die Sturzgefahr ansteigt. Wie kann man diesen Teufelskreis umgehen? Welche Möglichkeiten gibt es, die Sturzgefahr frühzeitig zu erkennen und zu vermeiden?
Fragen rund um Ursachen und Prävention von Stürzen beantwortet am Mittwoch, 12. September, Dr. Meiken Brecht, Oberärztin der Geriatrie Diakovere, am Expertentelefon der Senioren- und Pflegestützpunkte der Region Hannover. Die Sturzambulanz der Geriatrie Diakovere untersucht u.a. nachlassende Balance und Muskelkraft sowie Ursachen für erhöhte Sturzgefahr. Die Expertin steht von 14 bis 16 Uhr unter Telefon (0511) 700 201-17 für Gespräche zur Verfügung.

Polizeiauto3.9.: Die Polizei meldet: Ein 24-jähriger georgischer Staatsbürger wurde am Samstagnachmittag von Beamten des PK Mellendorf in einem Mellendorfer Supermarkt festgenommen. Der Mann war von einem Ladendetektiv dabei beobachtet worden, wie er sich div. Druckerpatronen und Rasierer im Gesamtwert von 645 € in einen Rucksack steckte und den Kassenbereich passierte, ohne die Ware zu bezahlen. Da der 24-Jährige in den letzten 6 Monaten wiederholt im norddeutschen Raum mit gleichgelagerten Straftaten aufgefallen war und zudem über keinen festen Wohnsitz verfügt, wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Sonntag einem Haftrichter beim AG Burgwedel vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl, der Täter wurde in eine JVA eingeliefert.

KriminaLa-FlyerKriminaLaKriminaLa2.9.: Die Krimi-Akteure probten auf dem Amtshof: Für den Mitmach-Krimi hatten die Hauptakteure schon mal einen Blick auf den Spielplatz des ersten Tages geworfen. Die Folgetage sind ersichtlich auf dem Prospekt. DAS jedenfalls kann man erleben: Eine Woche lang jeden Tag um 18:30 Krimispaß und am 9.9. geht ab 15 Uhr auf dem Amtshof erstmalig die Post ab. Und zu verkosten gibt es auch etwas !!

Einjähriges1.9.: Mehrgenerationenhaus MGH feiert Einjähriges.........mehr

20-Tattenhagen20-Kurze Str1.9.: Tattenhagen/Kurze Straße jetzt nur noch 20: So gerade vor dem Wochenende hat es der Bauhof noch geschafft, die  20Zoneer-Schilder an der Einfahrt in die Kurze Straße und von Süden kommend im Tattenhagen anzubringen. Damit ist nun eine weitere Verkehrsberuhigung aus der letzten OR-Sitzung in der engen Straße vorgegeben. Ob es hilft ?

Domino31.8.: Lebenshilfe Wedemark erweitert Kindergarten Domino:...........mehr lesen

Kirsch-Pharma30.8.: Bei Kirsch-Pharma HealthCare geht es in die Endphase sowohl am Bau als auch im Betrieb. Hier gehen die installierten Maschinen in den Probebetrieb, um gegen Jahresende die echte Produktion anfahren zu können.

Bunte BeeteWildblumenBunte Beete30.8.: Region fördert Projekt "Bunte Beete" mit 4.500,-€: Es waren 88 Bewerbungen für ein Kuchenstück aus der Torte des Integrationsfonds 2018 eingegangen und 32 davon fördert die Region in den nächsten 12 Monaten als Projekte. Die Gruppe „Miteinander.Wedemark“ in der Freiwilligenagentur wurde für das Projekt "Bunte Beete - Interkulturelles Gärtnern in der Wedemark" mit 4.500,-€ bedacht. Insgesamt wurden von der Region 165.000,-€ zur Verfügung gestellt mit Förderbeiträgen zwischen knapp 1000,- und 18.500,-€

Gelenkbus-UmleitungBus von unten kommend30.8.: Wann knallts in der Gottfried-August-Bürger-Straße?? Seit der Freigabe beider Fahrtrichtungen kommen Fahrzeuge von der Bahnhofstraße Richtung Am Markt, während gleichzeitig der Gelenkbus aus der Burgwedeler Straße in Richtung Bahnhofstraße einbiegt. Am heutigen Landmarkt-Tag kannte sowieso niemand das Verkehrszeichen "Uneingeschränktes Halteverbot" und so ist es nur eine Frage der Zeit, bis durch die Ausweichmanöver über Bürgersteig oder Parkflächen auch Fußgänger zu Schaden kommen.

29.8.: Ortsrat Bissendorf tagte: Etwa 60 Anwohner hatten aufgrund der Information, dass es in dieser OR-Sitzung um das künftige Aussehen unseres Dorfkernes geht, diese OR-Sitzung besucht und konnten sich unter diesem Tagesordnungspunkt 7 durch Anregungen aktiv einbringen..........mehr dazu     Der erste Plan dazu

3-Dörfer-Tour3-Dörfer-Tour3D-Radtour3D-Radtour3D-Radtour29.8.: LandFrauen radelten durch "3-Dörfer" : An die 70 LandFrauen hatten sich um 13:30 am Schützenheim in Scherenbostel eingefunden, um eine Landpartie zu machen, und die hatte Anke Cohrs ausgearbeitet. Start am Schützenhaus – Fuhrenkamp - Im Winkel, dabei ein Abstecher durch den Eichenwinkel – Husalsberg, bei klarer Sicht mit Blick auf den Brocken – Tiefer Weg –Gewerbegebiet -  Führung bei Fa. Gieseke – Richtung Ickhorst – Pause mit Wasser bei Pannocks, Wilfried Giesemann und Willi Pannock stellen dort im Garten Tier-Präparate aus – zurück bis zur Ampelkreuzung bei Kleinbachs – Wiechendorfer Weg – nach Wiechendorf, vorbei an der alten Wiechendorfer Kläranlage – Überquerung der Resser Straße - Westerfeld – Ortfeld – zurück zum Schützenhaus. Hier wartete eine Kaffeetafel auf die Radlertruppe.   Gisela Plumhoffs Tourbericht

Thomas Beste-ProbeThomas Beste-ProbeThomas Beste-ProbeThomas Beste-Probe28.8.: Jazz in Wennebostel 19:19 - Thomas Beste probte mit seiner Band im Hofe seines Hauses und wer zuhören wollte, konnte reinkommen.

Rennen 201826.8.: Wieder Rennsaison in Scherenbostel: Das Scherenbosteler Seifenkistenrennen ist im Rennkalender der Konstrukteure fest verankert. Und so ging es heute für die Wedemärker Konstrukteure und Piloten*innen und die aus der Nachbarschaft, wie z.B. Lehrte und Langenhagen, wieder um alles. Ab 10 Uhr standen die Vorläufe an und gegen 14 Uhr starteten die Endläufe. Dazu hatte der große Wettergott wieder einen wunderbaren Nachmittag spendiert, was man auch an der großen Anzahl der Zuschauer sehen konnte. Um 17 Uhr riefen die Organisatoren zur Siegerehrung. Neben der Teilnahmeplakette für jeden gab es Ehrenpreise in den 3 Gruppen. Bei den 5-8-Jährigen konnte sich Isabella P. vor Marlon L. und Ole B. platzieren, bei den 9-11-Jährigen war die Reihenfolge Laura P. vor Thorge Erik B. und Elias S. und letztendlich in der Gruppe der 12-16-Jährigen konnte THW-Jungwerker Fabian H. seinen THW-Kameraden mit 4 sec Vorsprung auf den zweiten Platz verweisen, während Joy B. den dritten Platz für sich beanspruchte. Den Sonderpreis für die verrückteste Kiste aus 3 Baumstämmen, aber mit Solarzellen und Blaulicht, wurde dem THW-Team zuerkannt.
Während die "Arbeiter der SRS" schon wieder die Straße verkehrstüchtig herrichten mussten, zogen die meisten Zuschauer von dannen. Der harte Kern indes genoss noch den lauen Spätnachmittag.  Bilderserie

PlakatRallye2018BriefingSafetycar 0 mit Markus HesseEinreihen zum StartFahrerlagerBlick ins Innere25.8.: Das alljährliche Wedemark-Rallye-Spektakel ist beendet: Auf dem Schützenfestplatz an der Industriestraße hatten sie seit Freitag wieder Quartier bezogen, die Piloten der Rennveranstaltung. Mit ihren CaraVans bis hin zum Großbus war der Platz belegt und die Besucher vom Famila-Markt hatten direkten Blick- und Hör-Kontakt zur Rennscene. An und in der Jugendhalle war die Rennleitung untergebracht, stand der Werkstattwagen. Ab kurz nach 11 Uhr begann das Briefing in der Halle, die an den Wänden mit den Startinformationen beklebt war. Um 12:30 starteten die ersten Safety-Cars, mit der 0 am Steuer Markus Hesse, der Witwer von Janina Depping. Ab 13 Uhr gingen dann im Minutentakt aus dem Zeitnehmerzelt die Fahrzeuge auf die Strecke, mussten sich allerdings ungewohnt sofort in den Stop-und Go-Verkehr an der Gailhofer Ampel einreihen. Da der Autor an keiner der Wertungsstellen war, geht es direkt zur Siegerehrung, die ab 20:30 in der Spielhalle der Jugendhalle stattfand. Bernd Depping musste seinen Frust loslassen mit dem mehrfach zitierten S-Wort, weil so Vieles schief gelaufen war. Von den 42 Fahrzeugen kamen insgesamt nur 15 ins Ziel und in die Wertung. Trotzdem gab es viele Pokale, denn der Sport steht ja im Vordergrund. Nachdem der Frust heraus war, kam der Dank an alle Teams und vor allem an sein Orgateam, ohne das nichts laufen würde. Danach übernahm Alfred Gorny das Micro und zog die Siegerehrung in den verschiedenen Klassen durch. Nachdem auch das absolviert war, machten sich etliche Teams noch auf den Weg nach Hause, während andere ihre Wohnwagen aufsuchten. Der nächste Schotter-Cup -Janinas Wedemark-Rallye Nr. 17- ist jedenfalls schon fest ins Fahrtenbuch eingetragen.   Bilderserie    Offizielles Endergebnis

Bedarfshaltestelle Bedarfshaltestelle25.8.: Muss man das verstehen ??  Nun soll ab Montag ein neuer Regenwasserkanal zur Entlastung der bisherigen Überschwemmungen im Unterdorf gebaut werden. Aber da, z.B. gerade beim Griechen "Syrtaki", wo immer die Sandsäcke aufgeschichtet werden bei Starkregen, gerade dahin verlegt RegioBus die bisherige Feuerwehr-Haltestelle. Da sollte eigentlich doch sicher gebuddelt werden. Und an der Straße "Pinkvosshof" -also da, wo das Feuerwehrhaus ist- gab es nie Überschwemmungsprobleme, dafür aber jedesmal Kuhstraße-Bahnhofstraße. Nun geht die Linienführung für den Bus so: Von der Wietze kommend in der Dorfmitte in die Gottfried-August-Bürger-Straße abbiegend (alles sehr eng), nach links in die Bahnhofstraße mit Haltestelle beim Griechen (noch enger) und weiter bis Bahnhof. Der Autor ist gespannt, wie das abends an der Haltestelle geht, wenn die Gaststättenbesucher alle dort wie üblich parken.

Bewehrung in der Tiefgarage24.8.: Neue Bilder von den "Neuen Höfen": Man sieht, wie die Bewehrungen für die Pfeiler wachsen, die später den "Deckel" der Tiefgarage tragen sollen.

Fernseher24.8.: Wieder "unfreundliche Entsorgung" von 2 Fernsehern nahe dem Vereinsheim des Tennisclub in Wedemark in Mellendorf. In Elze, Moorhestern sowie in Mellendorf, Stargarder Straße haben Spaziergänger ebenfalls wilden Müll entdeckt und der Polizei gemeldet. Leider wird man der Umweltfrevler selten habhaft und es bleibt die Entsorgung bei aha oder dem Bauhof hängen, obwohl man beim Wertstoffhof in Bissendorf alles los wird.

United Kingdom24.8.: A United Kingdom -der Film im Rahmen des monatlichen Kinoerlebnisses im Bürgerhaus- brachte die Rekord-Zuschauerzahl von 80 Besuchern in den Bürgersaal. Da konnte Gabriele Bartels in ihren Begrüßungsworten auch konstatieren "soviel Besucher wünschen wir uns jedesmal". Mal ehrlich: Wo bekommt man einen guten Film, wie ihn das Inklusions-Team immer auswählt, für 3,-€ zu sehen, dazu eine Bewirtung vor dem Filmvergnügen und in der Pause durch das Team EinzigArtig nur gegen Spende und dann noch on top Leckerlies wie Plätzchen oder leckere Trauben ganz umsonst??? Es ist einfach ein tolles Familien-Kinoerlebnis!!

SommerfestSommerfestSommerfestSommerfestSommerfestSommerfest23.8.: Gelungenes Sommerfest der Gemeinde: Eingeladen waren 300 Gäste aus allen Bevölkerungsschichten und bis auf sechs waren auch alle gekommen, ob aus der Politik, Verwaltung, aus der Wirtschaft, Feuerwehr ebenso wie Polizei plus der 50 Bürger, die sich um eine Teilnahme beworben hatten. Und wieder war es das Florian-Brachthäuser-Trio, welches in den ersten Stunden mit einfühlsamer Musik, ohne damit die Gespäche zu stören, unterhielt. So konnte man mit einem Getränk in der Hand durch die Reihen gehen, viele Bekannte begrüßen, Hände schütteln und sogar das eine oder andere tiefer gehende Gespräch führen. Die "höhere Politik" war in Person von Hendrik Hoppenstedt (MdB) und Rüdiger Kauroff (MdL) vertreten, von der Muse war Heinz-Rudolf Kunze als Gast zu sehen. Caren Marks hatte sich entschuldigen lassen. Bürgermeister Zychlinski begrüßte die Gäste etwa gegen 19:30, da hatten allmählich alle eine Sitzgelegenheit gefunden. Gegenüber dem Vorjahr war dieser Abend mit höheren Weihen abgesegnet und so wurde er auch genossen. Ab 21:45 traten die Hellendorfer Feuer-Künstler mit ihrer Feuershow auf und bekamen kräftigen Beifall. Wie auch in den letzten Jahren konnte man Wertmarken kaufen und damit sowohl "Hardware" wie "Software" oder sogar Eis kaufen. Die Mitarbeiter, die heute für das Wohl der Gäste eingespannt waren, bekamen von ihrem Chef natürlich einen besonderen Dank ausgesprochen. Die laue Luft ließ den Abend erst weit nach Mitternacht ausklingen.

Sommertour23.8.: Bürgermeister auf SommertourHeute im Radiomuseum Bissendorf von Bernd Schmitz..........mehr lesen

22.8.: Wichtige Nachricht für uns Bissendorfer: Kuhstraße bekommt größeren Regenwasserkanal: Bauarbeiten ab 27.8.  .........mehr

Polizeiauto22.8.: Die Polizei meldet: Auf Grund des außerordentlichen Umleitungsverkehrs durch die BAB-Baustelle zwischen Schwarmstedt und Gailhof hatte die Polizei Mellendorf mit Unterstützungskräften einer anderen Dienststelle am Dienstagnachmittag einen Sondereinsatz angesetzt. Dabei konnten in Elze diverse Verkehrsverstöße verschiedener Verkehrsteilnehmer festgestellt werden. Die Kontrollstellen befanden sich dabei zum einen an der Walsroder Straße (L 190), Ecke Wasserwerkstraße, zum anderen in der Plumhofer Straße, Ecke Wasserwerkstraße (Goltermann-Kreuzung). Im einzelnen wurden folgende Verstöße festgestellt und geahndet: 6 x Überholen im Überholverbot, 1 x Überqueren des Bahnüberganges trotz aufleuchtender Lichtzeichenanlage, 1 x Rotlichtverstoß, 1 x Handybenutzung während der Fahrt und 6 x Nichtanlegen des Gurts.
Ein weiterer Unfall geschah an der Kreuzung Hartmannshof-Kaltenweider Straße (L190): Ein 65jähriger Garbsener hielt mit seinem Pkw Citroen am Stopp-Schild der Einmündung zur Kaltenweider Straße (L 190) an. Beim Anfahren übersah er den von rechts auf der bevorrechtigten Straße kommenden 20 jährigen Wedemärker in seinem Toyota. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei der Pkw des Garbseners auf die linke Seite kippte und an der gegenüberliegenden Einmündung der Hermann-Löns-Straße zum Liegen kam. Durch Passanten wurde das Fahrzeug wieder auf die Reifen gestellt und den beiden Insassen aus dem Fahrzeug geholfen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Es entstand ein
Sachschaden von etwa 12000€.

Ampel GailhofAmpel GailhofAmpel in Betrieb abends21.8.: Gailhofer Ampel wird seit heute morgen aufgebaut: Die zweite Ampelanlage im Zuge der Umgehungsführung des Autobahnverkehrs zur Auffahrt in Gailhof wird gerade aufgebaut. Damit ist die Zusage des Landesstraßenbauamtes Verden eingehalten, diesen Kreuzungsbereich verkehrlich zu sichern und zugleich flüssig zu halten. Auch diese mobile Ampelanlage ist wie in Elze von der Firma AVS aufgebaut worden.Gegen 21 Uhr zeigte sich wie bereits gestern an der Goltermann-Kreuzung, wie wichtig diese mobile Ampel für einen fließenden Verkehr ist, denn mit 40sec. bekommt jede der beiden Verkehrsadern ausreichend Zeit, um die angestaute Fahrzeugschlange anteilig abfließen zu lassen.

UmleitungsampelAmpel in Betrieb abendsL190 abendsA7-gesperrt Ri. Süden20.8.: Umleitungsampel Goltermann-Kreuzung wird seit 9 Uhr installiert, ist aber um 12 Uhr noch nicht in Betrieb. Für Gailhof lag zu dieser Zeit angeblich noch keine Genehmigung vor, jedoch wurde vom Geschäftsbereich Verden um 15 Uhr der Aufbau für heute noch bestätigt. Hat aber nach Gespräch mit Verden nicht mehr geklappt, wird ab Dienstag-Morgen installiert. Unterdes gibt es auf der Autobahn Richtung Süden ein vollkommen ungewohntes Bild: Absolute Leere, nur der Verkehr nach Norden fließt. Das wird bis Freitag so gehen: Jede Nacht von 20 bis 06 Uhr Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Süden wegen Ausbesserungsarbeiten an dieser Spur. Unterdes bewährt sich die Ampel in Elze bestens, denn auf der L190 biegen die meisten LKW von Schwarmstedt kommend in die Plumhofer Straße ein, um über Meitze dann in Gailhof wieder nach links abbiegend auf die AS Mellendorf zu kommen. Da in den Orten keine Halteverbote eingerichtet sind, sondern nur Tempo 30 von 20 bis 06 Uhr, müssen die Trucker ganz schön aufpassen, um keine parkenden Fahrzeuge zu lädieren.

DreschenButternWaschbottichSpinnradEin anstrengender, spannender Museumsvormittag für Schulkinder: Die Klasse 4 c der Grundschule Mellendorf musste im Rahmen des Projekts „Technik erfahren und verstehen“ an einem Vormittag im Richard-Brandt-Heimatmuseum Wedemark richtig hart arbeiten. Mit alter Technik und Geräten aus dem Museum erfuhren die Schülerinnen und Schüler, wie und mit welchen Hilfsmitteln vor 100 bis 200 Jahren auf den Höfen und in den Haushalten der Wedemark die Arbeiten des täglichen Lebens erledigt wurden.........mehr lesen

19.8.:  Reisebericht und restliche Bilder der Radoldies wurden unter dem 6.8. vervollständigt

Tag des SportsTag des SportsTag des SportsTag des SportsTag des SportsTag des Sports19.8.: Tag des Sports in Brelingen: Ellen Bruns, die das Projekt "Kinderfreundliche Gemeinde" betreut, hatte mit der Gemeindejugendpflege den Tag des Sports nach Brelingen geholt. Auf dem Sportfeld des FC Brelingen war allerlei aufgebaut, um mit dem Rahmenprogramm möglichst viele Besucher anzulocken. Vor allem der Blindenfussball mit dem in Hamburg spielenden Rasmus Narjes, Spieler der 1. FC Sankt Pauli Blindenmannschaft, amtierender Deutscher Meister und Nationalspieler, imponierte doch sowohl Jung wie Alt, denn hier kommt es auf das Feingefühl des Hörens sowohl der Töne aus dem Ball wie der Kommunikation mit den ja ebenfall blinden Mitspielern und den Trainerzurufen vom Spielfeldrand an. Rasmus, der vor vielen Wochen bei den Landfrauen zu Gast war, um über sein Leben zu berichten, spielt seit 2008 in Hannover Blindenfussball, weil er Fussball-verrückt ist. Seit 2013 spielt er in Hamburg und wird in Kürze dort auch sein Studium beginnen. In der Platzmitte war ein vom Landessportbund gesponsortes Luftkissen-Mini-Fussballfeld für die Kids aufgebaut, wobei leider jeder zweite Schuss, den die Kids losließen, weit über Tor oder Seitenwand hinaus ging und man sich jedesmal mit Schwung über die dicken Luftkissenränder wälzen musste, um den Ball zu holen. Ebenfalls ein Mini-Tennisfeld war aufgebaut und dann ein weiteres Kleinfussballfeld, wo man mit einer aufgesetzten Blind-Brille versuchen konnte, den "Klingel-Ball" zu führen und evtl. sogar ein Tor zu schießen. Gegen 15 Uhr war der Clou die Auslosung von gemischten Laufgruppen, die am Außenrand des Spielfeldes zugunsten einer von der Volksbank Hannover ausgelobten Prämie von 600,-€ eine Art Sponsorenlauf machten. Am Ende votierte die Gewinnergruppe  für den 1.Preis von 300,-€ zugunsten der Hospizstiftung Burgwedel-Wedemark, die zweite Gewinnergruppe hatte sich entschieden, ihre 200,-€ dem Nabu zu geben und Gruppe drei hatte ihre gewonnenen 100,-€ dem Förderverein der Gemeindejugendwehren zugedacht. Aber da war noch ein Gewinner: Maiko Leitschu hatte den Sonderpreis gewonnen, einen von allen 96er-Spielern signierten Fussball. Na, das war ja wohl wirklich ein Sonderpreis!! Ansonsten war für Essen und Trinken bestens gesorgt, dazu gab es extra eine Wasser-Theke von enercity und eine lange Tafel mundgerecht vorbereiteten Obst und Gemüses. „Damit lässt sich sagen: Der Tag des Sports ist ein großartiges Statement für die Rechte der Kinder!“, so die Veranstalter.

StoffelfestStoffelfestStoffelfestStoffelfestStoffelfestStoffelfest19.8.: Stoffelfest zog Besucher an: Mehr als 100 Besucher und 25 Kinden hörten die Andacht von Pastor Buck in der Kirche. Während dessen waren draußen fleißige Hlefer dabei, schon Tische und Bänke für die Besucher und die vielen Bastelstände, die traditionsgemäß auf dem Vorplatz für Aktion und Leben sorgen, aufzubauen. Der Getränkewagen war ebenso aufgebaut wie der Grill, der schon mit den diversen Grilladen bestückt war. So durften die Kirchgänger, als sich die Türen des Gotteshauses um 12 Uhr wieder öffneten, direkt zum Mittagessen schreiten, denn auch die diversen Salate warteten im Zusammenspiel mit dem Grillgut auf die hungrigen Mägen. Unterdes konnten an unterschiedlichen Ständen Kinder Bastelarbeiten der verschiedensten Art machen, ob Vogelhäuser mit Hilfe von Klaus Bock oder Insekten-Tränken bei Barbara Deitenbeck und noch vieles mehr. Bei prächtigstem Wetter stand ein gelungenes Stoffelfest nichts im Wege.

JuliusclubJuliusclubJuliusclubJuliusclubJuliusclubJuliusclub18.8.: Julius zieht sich bis 2019 zurück: So jedenfalls die Ankündigung von Ursula Thammenhein aus der Gemeindebücherei, die sich 2019 natürlich wieder bewerben will für eine Julius-Ausrichtung. Das war mal wieder was gewesen, denn immerhin hatten 42 Jungen und 68 Mädchen mitgemacht, aber das Erstaunliche: Es waren 42 Erst-Teilnehmer dabei! Wow! Und ausgeliehen wurden die 360 Julius-Bücher 860mal in den zwei Monaten, aber das wichtige daran: Es wurden 660 Bewertungen abgegeben. Und Ursula wies noch einmal besonders darauf hin, dass die Kinder ihren Lehrern die Diplome vorlegen sollen. Aber dann kam der Kracher des Abends: Rainer Rudloff !!! Tommy Baake war ja auch nicht schlecht, aber dieser Rainer (der Name sagt alles!!) Rudloff!!!! Er las aus zwei Büchern vor, Mission Unterhose  und dann noch aus Lucifer junior, und man konnte nicht sicher sein, dass er mitten im Text bei einem seiner explosionsartigen Sprünge nicht auf irgendeinem Schoß landete! Er rannte und stampfte, sprang und fiel, brüllte und flüsterte, schrie und grummelte er bei den passenden Textstellen. Ein Wahnsinnskerl!! Ein Derwisch! Und natürlich wurde er von den Julianern mit tosendem Beifall bedacht. Das war etwas für die Kids!! Und der Autor hat sofort vorgefühlt, ob ein solches Spektakel auch für Senioren verfügbar sei - jau, natürlich in etwas moderaterer Form. Eine gelungene Julius-Abschlussveranstaltung!! Thammenheins Dank galt auch den vielen Menschen, die die internen wie vor allem externen Veranstaltungen für die Kinder mitorganisiert hatten. Nicht zu vergessen natürlich die Sponsoren , die VGH-Stiftung, die heute wie schon mehrfach Holger Baumert repräsentierte, und die Büchereizentrale Niedersachsen.

PackardPorscheMercedesMGMaserati MistralVW-BusCorvairMG18.8.: Das war was für Auto-Oldie-Liebhaber:  Die 4.Isernhagen-Classics mit 70 Nennungen: Die Piloten dieser tollen Autos durchfuhren auf dem Weg zu ihrem Ziel, die Automeile in Burgwedel, auch die Wedemark. Von Peine über Celle kommend wurde die Wedemark in Gailhof erreicht, dann ging es weiter durch Mellendorf, am Hartmannshof links abbiegend nach Schlage-Ickhorst, auch hier linksabbiegend den Randbereich Bissendorf streifend und dann ab nach Burgwedel. Nach den ersten Aufnahmen an der Shell-Tankstelle wurde klar, hier fahren die Autos viel zu schnell durch, außerdem ist der Gegenverkehr dauernd im Bild. Also Platzwechsel zum Alten Zöllnerhaus, denn hier mussten die Fahrzeuge entweder an der Ampel warten oder den Gegenverkehr passieren lassen, also fuhren sie langsam, gut zum fotografieren.

DLRG-MaskottchenVorstand55-JährigesZuckerwatteAbendessenGrillmeister18.8.: DLRG-Wedemark wird 55 Jahre jung........weiterlesen

Esche Reimann wird gefälltGefällte Reimann-EscheOrtsbild-prägende Esche musste fallen: Die ortsbildprägende Esche im Tattenhagen auf der Grenze zwischen Brockmann und Reimann musste gefällt werden, weil Sachverständige den Baum trotz Belaubung als nicht mehr standsicher eingestuft haben. Und gerade bei einer Arztpraxis ist die Verkehrssicherheit besonders wichtig. Auch der Auto, der ja täglich mit der Kamera unterwegs ist, hätte dem gesund aussehenden Baum nicht angesehen, dass er eigentlich tot war. DieFirma Fortmüller hatte jedenfalls sehr viele Schnitte ansetzen müssen, um den Baum scheibchenweise abzutragen.

Pilz-Mackensen-EicheDie Mackensen-Eiche in Wennebostel, unser Naturdenkmal, hat wieder einen Schwefelporling zur Untermiete.

WennebostelWennebostelWennebostel wächst! Seit einigen Monaten werden wieder zwei Fachwerkhäuser von der Ahnsbecker Zimmerei im traditionellen Fachwerkstil in der Hugo-Riechers-Straße hochgezogen. Laut Bauschild ist für beide Häuser eine Bauherrschaft aus Burgwedel ausgewiesen.

Banner SchulwegDie Gemeinde Wedemark hat in Wennebostel am Kindergarten das Banner zur Schulwegsicherheit angebracht. Ein gleichartiges befindet sich am Geländer der Wietzebrücke L383 in Bissendorf-Wietze. Der interessierte Bürger fragt sich aber, wo -außer in Mellendorf noch an der Stucke-Kreuzung- die in anderen Jahren quer über die Straße gespannten Banner verblieben sind.
Ergänzung am 20.8.: Inzwischen ist der Bauhof mit dem Anbringen dieser neuen Banner an fast allen neuralgischen Punkten im Gemeindegebiet unterwegs.

AlthusmannRoadshowbusBegrüßung IHK-KompetenzzentrumAndreas SennheiserRoadshowbusRoadshowbus16.8.: Minister Althusmann bei Sennheiser anläßlich Mittelstand 4.0-Roadshow: Die IHK Hannover hatte im Rahmen des Dialogs mit kleinen und mittelgroßen Unternehmen (KMU) über die Digitalisierung in der Zukunft zum Partnerunternehmen Sennheiser eingeladen..........weiterlesen    Roadshowbus

Packard 526Packard 726Save the date: 18.8.: Auto-Oldie-Liebhaber aufgepasst:  Die 4.Isernhagen-Classics mit 70 Nennungen wird bei ihrer Rundfahrt die Wedemark-Grenze in Gailhof erreichen, die Celler Straße und Hartmannshof hoch nach links auf die L190 einbiegend Richtung Schlage-Ickhorst fahren, dort wieder nach links einbiegend die Schlager Chaussee und Burgwedeler Straße Richtung Burgwedel die Wedemark wieder verlassen. Das Zeitfenster liegt nach bisheriger Planung zwischen  13 und  15:30 Uhr. Zuschauer werden tolle Karossen sehen, u.a. zwei Packards,  einen Packard 726 Sedan und einen Packard 526 Konvertible.

Beton lasterBetonierungBetonierung15.8.: ....und noch viel mehr Beton fließt nach Bissendorf! Ab heute früh rollten wieder die Fertigbetontransporter -auf dem Bild von Papenburg- in die Straße Hellenfeld, um den größten Teil der Sohle der künftigen Tiefgarage mit Fertigbeton zu versorgen, nachdem am 6.8. bereits ein Teilstück der Sohle betoniert worden war. Mit einiger Mühe kommt der Ausleger der Leine-Pumpe bis in die äußerste Ecke unter der Eiche. Wie mir Bauleiter Blume sagte, hatte sich sogar Bürgermeister Helge Zychlinski die derzeit wohl größte Baustelle der Wedemark angesehen.

Leere Flasche14.8.: Regions-Info: Sucht ist kein Randgruppenproblem: Vom Genuss zur Sucht – Krisen verhindern Pfeil Region veröffentlicht erstmals Bericht über
Suchtberatungsstellen.......weiterlesen

Einfriedungalte Einfriedung14.8.: Alte Amtshauseinfriedung freigelegt: Heute haben Mitarbeiter des Bauhofes die vollkommen überwucherte alte Trennmauer zwischen Kavaliershaus und Amtshaus von wildem Wein und  Efeu befreit und freigelegt, so dass man das schöne Gemäuer mal wieder sehen kann.

Vitrinen-NeubestückungVitrinen-NeubestückungVitrinen-NeubestückungVitrinen-Neubestückung14.8.: Vitrine im Bürgerhaus neu bestückt: Nachdem die Vitrine im Untergeschoss des Bürgerhauses längere Zeit ohne Besatz war, haben sich heute morgen unsere Ortsbürgermeisterin Susanne Brakelmann und Gerlinde und Utzdieter Bucerius darüber hergemacht, die Vitrine neu zu bestücken. Gerlinde Bucerius stellt hier eine Sammlung von Glas- und Porzellanvögeln aus, die sich aus Ihrer Liebe zur Natur und Vogelbeobachtung im eigenen Garten entwickelt hat. Bei Utzdieter Bucherius entwickelte sich die „Ei-Sucht“ mit dem ersten Japsis-Ei im Jahr 1991. Heute besteht ein umfangreiche Steineier-Sammlung.

Streetview13.8.: Google-streetview wieder unterwegs: Der Arbeitsbereich, den Fahrer Ulf I. bestreitet, ist ganz schön: Von Bremen bis Kassel und quer auch ganz Niedersachsen. Da muss man schon gerne autofahren!

neue Bank Pfeiffers Garten13.8.: Neue Bank-Tisch-Kombi in Pfeiffers Garten:  Nach langer Ausfallzeit wurde endlich im Spielplatz Pfeiffers Garten die neue Bank-Tisch-Kombination aufgestellt und verankert. Bei der Sanierung des ältesten Spielplatzes im Frühjahr war der Tisch zusammengebrochen und wurde entsorgt. Nachdem der Bauhof nach dem Urlaub wieder in voller Mannschaftsstärke im Dienst und die Lieferung der neuen Bank erfolgt war, wurde sie kurzfristig mit einem kleinen Fundament aufgestellt und steht nun den Bissendorfern und vor allem den Kindern wieder zur Verfügung.

Radtour der SSGSSG-RadtourSSG-RadtourRadtourRadtour12.8.: SSG Scherenbostel auf sonntäglicher Radtour: Über 40 Personen hatten sich zur freudigen Überraschung von Cora Lammers eingefunden, um die Sonntagstour mitzumachen. Nach 26 km von Scherenbostel über Bissendorf-Eichenkreuzburg-Waldkater-Golfplatz Hainhaus-Piratenrock-Altenhorst-Schlage Ickhorst war man um 13 Uhr wieder in Scherenbostel. Hier hatte inzwischen das Cateringteam die gespendeten diversen Kartoffel- und Nudelsalate aufgebaut, die Bockwürstchen lagen im Kocher und es dauerte nicht lange, bis alles aufgegessen war. Der Nachmittag gehörte dann in gemütlicher Runde dem Klönschnack.

Sommerfest2018Sommerfest2018Sommerfest201811.8.: Sommerfest im Kinderpflegeheim: Und wieder waren viele Zeitspender gekommen, um alle Kinder zugleich im Garten betreuen zu können. Nach der musikalischen Einleitung durch die Trommler unter der Anleitung von Clownin Fidele und gemeinsames Singen des Liedes "Bruder Jakob...." in vier Sprachen, begrüßte Gabi Schweers mit ihrer Schwester Wiebke von Badewitz die vielen Eltern und Gäste und stellte das heutige Motto "unterstützte Kommunikation" nur mit wenigen Worten vor, um die Gästeschar neugierig zu machen...........weiterlesen      Bilderserie

Parkproblem gehabt?11.8.: Na, Parkproblem gehabt? Ein wenig zu tief ins Glas geschaut oder zu stark gekifft?  Gesehen am Natelsheideweg

Fertig eingeschaltBetonierung Sohle10.8.: Baugrube Tiefgarage Neue Höfe ist fertig eingeschalt, da gibt es sicher am Montag wieder eine Schlange von Fertigbeton-Fahrzeugen in der Dorfmitte.

VNV-96er-BankSonnenbrille10.8.: 96er-Ultras hier in der Wedemark? Einige Hinweise von Radlern und Spaziergängern brachte die <bo> auf den landwirtschaftlichen Verbindungsweg von der L190 in Richtung Rahlfsberg. Die Ruhebank an der dicken Eiche, die der Verschönerungsverein vor Jahren zusammen mit einer benachbarten weiteren Bank aufgestellt hatte, wurde (sicher aus Wetterschutzgründen!) in den 96er-Farben besprüht. Laut Aussage des VNV-Kassenwarts sind aber keine Sponsorengelder eingegangen. Der Sprayer selbst hatte seine extravagante Sonnenbrille leider liegenlassen, abzuholen im Redaktionsbüro.

PlatzaufbauPlatzaufbauAufbau GruppenzelteGruppenzeltAbendessenAm SeeThorsten + HelferBalancesport10.-12.8.: Jugendzeltlager der DLRG-Wasserwacht: 2017 war es erheblich grüner auf dem Zeltplatz am Natelsheidesee, wie man bei dem Bild-im-Bild sehen kann. Aber das macht den 20 Kindern und Jugendlichen, die Thorsten Dösselmann für dieses Jahr gemeldet bekam, natürlich nichts aus, denn hier zählt nur die gemeinsame Zeit mit Spaß im und am Wasser. Weitere Fotos werden hier bis Sonntag noch folgen.

PolizeiautoDie Polizei meldet: 9.8.: Verkehrsunfälle durch "stop-and-go": Gegen 16:40 ereignete sich ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Pkw auf der L 190. Auf Grund des hohen Verkehrsaufkommens fuhren die beteiligten Fahrzeuge in Fahrtrichtung Norden „stop and go“. Vermutlich infolge von Unachtsamkeit prallte ein 27-jähriger Ford- Fahrer gegen das Heck eines Toyota, der von einem 46-Jährigen gelenkt wurde. Durch den Aufprall wurde der Toyota gegen den davor haltenden Passat einer 47-Jährigen geschoben. Der Toyota-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. An den drei beteiligten Fahrzeugen entstand ein geschätzter Schaden i.H.v. 20.000 €.  Der Autor dieser Zeilen befuhr selbst etwa zur gleichen Zeit die L190 von Bissendorf nach Langenhagen und hatte festgestellt, dass eine unendliche Fahrzeugschlange zwischen BAB-Abfahrt Kaltenweide und Scherenbostel nur schrittweise vorwärts kam.

HotelabfahrtGradierwerk9.8.: Radoldies fahren heute nach Bingen: In Bad Münster am Stein war die heutige Übernachtung gewesen, nun geht es in Richtung Rhein nach Bingen und übernachtet wird in St.Goar, wo in den letzten 20 Jahren schon mehrfach genächtigt wurde.

Verkehrschaos 8.8.8.8.2018: Region und Umland wieder dicht: Durch einen Unfall in der Baustelle zwischen Berkhof und Schwarmstedt war mal wieder alles dicht. Egal, welche Straße man benutzen wollte, entweder stand der Verkehr oder rollte Zentimeterweise. Die Nachrichten aus der Verkehrsmanagementzentrale über die Sender lauteten: Bitte bis zu 120 min mehr einkalkulieren. Und wie schon so oft beobachtet, die Truckerfahrer werden dann erfinderisch und nutzen wirklich bald jeden Feldweg..........weiterlesen

Abfahrt zum Hämelsee8.8.: Feuerwehrjugend zurück aus dem "Urlaub"  (siehe Kurzbericht unter dem 4.8.): Wie schon bei dem Kurzbericht am Tage der Rückkehr beschrieben, hatte die Feuerwehrjugend eine Ferienfreizeit  am Hämelsee im Kreis Nienburg durchgeführt, und zwar auf dem idyllisch gelegenen Campingplatz Rittergut Hämelsee. Gestartet war die Jugendgruppe mit 14 Kindern und Jugendlichen, dazu gehörten noch 4 Betreuer. Die Gruppe fand eine große und schattige Fläche für die Zelte und die Fahrzeuge, nah genug am See, um mit wenigen Schritten das kühle Nass zu erreichen. Bei den bekannt hohen Temperaturen war der kurze Sprung ins Wasser wichtig. Die Verpflegung und das Zubereiten des Essens hatte die Gruppe selbst organisiert. Es gab unter anderem Obstsalate, Curryreispfanne, Schweinefilet mit Gemüse und Spätzle, Spagetti mit Hackfleischsauce und natürlich wurde gegrillt. Außer Schwimmen und viel Jokus im Wasser gab es natürlich auch andere Aktivitäten, so z.B. ein Boule- und ein Minigolfturnier, aber auch T-Shirts bemalen und diverse Gesellschaftsspiele wie Monopoly, Vier gewinnt, Uno oder Wikingerschach. Ein Preisbingo stand natürlich auch bei allen wieder hoch im Kurs, dabei konnte sich jeder an einem Tagesrätsel beteiligen und einen kleinen Preis gewinnen. Ansonsten konnte man durch kein Handytelefonat oder Gucken aufs Smartphone abgelenkt werden, denn man war im Tal der Ahnungslosen - es gab kein Netz!
Die Abende wurden gemütlich am Wachsschmelzfeuer mit Black Stories beendet. Die Woche ist wie im Flug vergangen und alle waren sich einig, dass im nächsten Jahr wieder eine Ferienfreizeit durchgeführt werden soll.
Die Gruppe dankt hiermit für die vielfältige Unterstützung.   Bilderserie    Fotos:privat

Tour 2018-AbfahrtTour2018Tour2018Tour2018Tour2018Tour2018Tour2018Tour20186.8.: Radoldies Bissendorf gingen wieder auf Tour: Heute morgen konnten die Bissendorfer Radoldies wieder mit den besten Wünschen und ein wenig Taschengeld der Zurückgebliebenen auf die diesjährige Wochentour geschickt werden. Ziel war der Naheradweg. Die erste Etappe war gerade mal vom Bahnhof Bad Kreuznach zum Hotel in Bad Münster am Stein. Von dort wurde -laut Zwischenbericht per Whatsapp- bei 48° in der Sonne und viel Trinken nach 55 km das Etappenziel Idar-Oberstein erreicht. Wie es weitergeht ? Ihr müsst nur weiterlesen ! Hier verspätet jetzt der Bericht von Horst Keese über den weiteren Tourverlauf.....weiterlesen

Umweltchaoten6.8.: Immer diese Umwelt-Verschmutzer!! Dauerbrenner Bahnhofstrasse.

in der Bücherei6.8. Beim Juliusclub ging es heute in der Bibliothek um "Trickfilme selbst drehen" mit dem Tablet. Das machte Spaß und es gab viel zu lachen, weil das, was mit dem Tablet aufgenommen wurde, direkt am Beamer für alle zu sehen war.

Amtshaus ohne Gerüst6.8.: Ohne Gerüst sieht unser Amtshaus ganz fein herausgeputzt aus. Wenn jetzt die Innenarbeiten zügig vorangehen, könnte es ja vielleicht mit der Fertigstellung zum Jahresende noch klappen.

BetonlasterBetonierung SohleBetonierung SohleBetonierung Sohlemit Folie abgedeckt6.8.: Viel Beton für Bissendorf: Heute rollten sie an, die Betonlaster für die Tiefgarage der "Neuen Höfe". Fuhre um Fuhre reihten sich die Fahrzeuge der Firma Kahle in das Hellenfeld ein, machten manchmal die Mellendorfer Straße dicht, um dann das graue Gold mittels der Leine-Pumpe in die Baugrube fließen zu lassen. Dort wurde von den Männern der Firma Huskamp -diesmal in größerer Besatzung- die zähe Masse verdichtet und glatt gezogen. Am frühen Nachmittag wurden Planen über den langsam aushärtenden Beton gezogen, damit durch die einst bei der Planung nicht einkalkulierte Jahrhundertsonne die Sohle der Tiefgarage nicht unvorhergesehen schnell aushärtet und zu Spannungen und Rissen führt. Anschließend muss kräftig gewässert werden, hier kann keine Rücksicht auf die Wassersparmaßnahmen genommen werden.

Auszubildende5.8.: Isernhagen hat 4 - Wedemark nur eine Auszubildende: In dieser Woche hat Amy Gravemeier als neue Auszubildende ihren Dienst bei der Gemeindeverwaltung Wedemark aufgenommen. Die siebzehnjährige absolviert eine dreijährige Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten in der Fachrichtung Kommunalverwaltung. „Ich will ein Teil der Wohlfühlgemeinde Wedemark sein“, antwortet Amy Gravemeier spontan, auf die Frage, warum sie sich für eine Ausbildung in der Wedemark entschieden habe.

Holzeinschlag EichhornwegHolzeinschlag Eichhornweg5.8.: Was tut sich da im Eichhornweg ?? Seit Freitag wird großflächig rechtsseitig gerodet, Nachbarn sind uninformiert, befürchten einen Kahlschlag ohne Nachbereitung wie schon vor 2 Jahren auf der linken Seite. Die Fichten sind auch nicht gleichmäßig eingeschnitten, mal kürzer und mal länger. Man könnte vermuten, hier wird das Baugebiet erweitert, dem ist jedoch nicht so.

MGV BrelingenMGV Brelingen4.8.: MGV Brelingen singt im Stadtgarten: Anlässlich des 90. Geburtstages eines Sangesbruders, der im Pflegeheim Stadtgarten in Bissendorf lebt, brachte der Männergesangverein Brelingen ein Geburtstagsständchen. Die 25 Sänger mit Ihrem Dirigenten Andrej Sitnov erfreuten mit einer Auswahl Ihrer schönsten Stücke nicht nur das Geburtstagskind, sondern auch viele Heimbewohnerinnen und –bewohner. Fotos:privat

im Eiscafe in Heemsen4.8.: Feuerwehrjugend zurück aus dem "Urlaub": Der einwöchige Ausflug der Jugendwehr mit 14 Jugendlichen und 4 Betreuern ging vom 28.7. bis 4.8. an den Hämelsee bei Heemsen im Landkreis Nienburg. Betreuer-O-Ton: "Vor Ort waren wir dann leider im Tal der Ahnungslosen. Es gab kein Netz, um Nachrichten oder Fotos zu senden!"  Wie man aber sieht, wurde das Taschengeld für Eis -gespendet von der <bo> - bereits am zweiten Tag "verbraten". Ausführlicher Fotobericht folgt in Kürze.

PC-Aufrüstung4.8.: PC-Senioren können jetzt mit aktueller Software arbeiten: Die PC-Trainer des Seniorenbeirates, Rolf Reupke, Paul Büchner und Ferdinand Levermann, haben in wochenlanger Feinarbeit die PCs des Seniorenbeirats, die ja hier in Bissendorf in den Räumen der VHS stehen, auf den aktuellsten Stand gebracht: Es ist von Windows 7 auf Windows 10, von Photoshop-Elements 11 auf Version 18 und bei Office ist jetzt auch die Version16-Pro installiert. Demnächst sollen noch die Grafikkarten ersetzt werden, um ein schnelleres Laden der Bilder bei den Bildbearbeitungs- und Videokursen zu ermöglichen. Aber unser Haushalt ist im Moment leider mit dem Softwarekauf erschöpft. Natürlich würden Spender nicht abgewiesen. Für die Teilnehmer an den diversen Kursen ist es ratsam, zuhause wenigstens bei Photoshop Elements ebenfalls auf die Version 18 aufzurüsten.

Repair-LogoRepair in Brelingen4.8.: Reparaturcafe hatte wieder in Brelingen aufgeschlagen: Nachdem im Juli der Weinhof Negenborn als Gastgeber fungiert hatte, war heuer die Brelinger Mitte mit ihren Räumen Gastgeber für alle, die nicht wegwerfen wollen, sondern die Hilfe der "Repair-Truppe" suchen, um Staubsauger, Fahrrad, Drucker oder Nähmaschine wieder flott zu bekommen. Während die einen dem guten Stück zu Leibe rücken, können die "Lieferanten" die Zeit bei einer Tasse Kaffee und einem Stück leckeren Kuchen überbrücken und dafür bei (in aller Regel) erfolgreicher Reparatur des angelieferten Teiles den üblichen Gegenwert in das Einmachglas werfen. Der nächste Termin ist im MoorIZ in Resse am 8.September, wie üblich ab 14 Uhr bis 17 Uhr

TherapiegartenTherapiegarten4.8.: Therapiegarten "Grüne Stunde" war geöffnet, jedoch hielt sich der Andrang wegen der Hitze in Grenzen.

SPD-FlohmarktSPD-Flohmarkt-SPD-Flohmarkt-SPD-Flohmarkt4.8.: von 11 bis 16 Uhr SPD-Flohmarkt auf dem Amtshof: Die Organisatoren hatten sich gedacht, wenn der Verschönerungsverein in diesem Jahr keinen Dorfflohmarkt veranstaltet, springen wir in die Bresche und organisieren selbst einen solchen. Und das sah nicht schlecht aus, trotz der Hitze waren 30 Aussteller mit ihren Tapeziertischen angerückt und hatten ganz schön Fläche bestückt. Jörg Klemm sorgte in bewährter Manier für das Catering und dann war ja auch noch Tante Käthe da! Es zeigte sich wieder einmal, wieviel Ungenutztes in den Kellern schlummert und der alte Satz bewahrheitet sich immer wieder: Was du in den letzten drei Jahren nicht gebraucht hast, brauchst du nimmer, also ab in die Flohmarktkiste! Ab 15 Uhr wurde dann aber wegen der Hitze abgebaut, das war so nicht einkalkuliert.

in Gailhof3.8.: So sieht es aus in Gailhof: Hunderte Meter LKW aus Meitze kommend, die schon vorher durch alle Feld- und Waldwege gefahren waren, schieben sich an die Kreuzung heran, um zur nächsten BAB-Auffahrt zu kommen.

KnastKnast-VortragPlötzlich Knastologe! 3.8.: Was bedeutet das für einen Jugendlichen? Die Gemeindejugendpflege hatte ein spannendes Thema aufgegriffen: Was ist, wenn ich als straffällig gewordener morgen „einziehen“ muss?? In Verbindung mit der Jugendanstalt Hameln war eine Justizvollzugsbeamtin mit einem 20-jährigen Jugendlichen, der seit seinem 15.Lebenjahr mehrfach eingesessen hatte und nun die letzten 30 Tage seiner aktuellen Haftstrafe absitzt, zu Besuch in der Jugendhalle gewesen. Etwa 20 Jugendliche unterschiedlichen Alters besetzten wechselweise die Stühle und hatten durchaus interessante Fragen sowohl an die Beamtin als auch an den inhaftierten Jugendlichen. Dieser arbeitet derzeit in Hameln tagsüber im Tierheim. Was man darf und was man nicht darf, wie das Leben auf 9m² aussieht, diese Fragen konnte der 20-jährige beantworten. Jedesmal mit guten Vorsätzen entlassen, ist immer wieder die Sucht größer gewesen und hat ihn dann durch neue Straftaten wieder nach Hameln geführt. Ob die fragenden Wedemärker Jugendlichen daraus Lebensweisheiten ableiten werden, kann nur die Zukunft zeigen. Interessanter RTL-Bericht

Hochzeit3.8.: Das schien doch eine etwas größere Hochzeitsgesellschaft zu sein, die den "Stellungsbefehlen" der Fotografen folgen musste, denn der Amtshof war mit ausreichend Cateringtischen bestückt, an denen sich die Hochzeitsgäste nach dem Foto-Shooting trotz der immensen Hitze schnell wieder erfrischen konnten. Es zeigt den unverändert hohen Beliebtheitsgrad einer Trauung in Bissendorf.

Ausbildung bei der Region 20182.8.: Regions-Info: 77 weitere junge Leute lernen ab heute bei der Region: Auch die Region tut etwas, um die Zahl der offenen Ausbildungsplätze zu reduzieren: Neue Gesichter in der Regionsverwaltung: 77 junge Menschen haben am Mittwoch, 1. August 2018, ihre Ausbildung bei der Region Hannover begonnen. 65 lernen die Verwaltung von Grund auf kennen – 56 in Form eines dualen Studiums, neun sind künftige Verwaltungsfachangestellte. Zwölf weitere Azubis machen ihre Ausbildung in anderen Berufsfeldern bei der Region. In den ersten zwei bis drei Tagen lernen sie gemeinsam die Regionsverwaltung mit ihren Zuständigkeiten und Einrichtungen kennen. Danach trennen sich die Wege je nach Ausbildungsart und Beruf.......mehr lesen
Und noch etwas aus der Regionsstatistik: Mehr als 1,2 Mio Menschen  leben derzeit in und um Hannover.

PolizeiautoDie Polizei meldet: Räselhafter Unfall mit Fahrerflucht: In der Nacht zu Samstag, dem 28.7., kam der Fahrer eines silberfarbenen Octavia Kombi, der die K 105 von Duden-Rodenbostel in Richtung Abbensen befuhr, aus bislang ungeklärter Ursache ca. 50 m hinter dem Ortsausgang Dudenbostel nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Das Fahrzeug wurde dabei schwer beschädigt. Der Unfallverursacher flüchtete jedoch von der Unfallstelle, der Unfall wurde der Polizei nicht angezeigt. Irgendwie ist der nicht mehr fahrbereite Pkw unbemerkt von der Unfallstelle entfernt worden, denn erst durch einen Hinweis aus der Bevölkerung wurde die Polizei am 30.07. sowohl auf die Unfallstelle als auch auf den schwer beschädigten Pkw in Abbensen aufmerksam gemacht.
Die Mellendorfer Polizei bittet nunmehr um Zeugenhinweise. Wer kann Angaben zum Unfallgeschehen machen oder hat das verunfallte Fahrzeug an der Unfallstelle stehen sehen ? Wer kann Angaben zum Abtransport des schwer beschädigten Pkw
machen ? Wer hat in der Nacht zu Samstag Fußgänger auf der K 105 zwischen Duden-Rodenbostel und Abbensen gesehen ?
Der in Abbensen wohnende Fahrzeughalter konnte von der Polizei bislang nicht befragt werden, daher ist auch nicht bekannt, wer hinter dem Steuer gesessen hat.

30.7.: Das wird den Kirchen nicht gefallen:  Informationen zu Abtreibungen werden online gestellt: Region Hannover entscheidet als zuständige Gesundheitsbehörde.
Die Region Hannover nimmt die Anregung  von Sozial- und Frauenverbänden auf und wird künftig auf der Internetseite www.hannover.de Adressen von gynäkologischen Arztpraxen auflisten, die Abtreibungen anbieten. Als zuständige Gesundheitsbehörde verstehe die Region eine solche Liste zum einen als Hilfestellung für Frauen in Krisensituationen, sagte Regionspräsident Hauke Jagau. Zum anderen handele die Region Hannover im Sinne einer größtmöglichen Transparenz. Das Internetportal www.hannover.de ist der gemeinsame Internetauftritt von Region und Stadt Hannover.

Dachschaden28.7.: Langersehntes Gewitter bringt Schäden mit sich, wie man hier im Gewerbegebiet beim Neubau  der Firma Kirsch-Pharma sehen kann. Windböen haben die Witterungsschicht am Dach, die noch auf die Zinkabdeckung wartete, in großen Bahnen einfach zur Seite gelegt, so dass die Schalung frei liegt. Durch aufmerksame Nachbarn konnte die Geschäftsleitung über den Schaden informiert werden, um Gegenmaßnahmen zu organisieren.

Blutmond27.7.: Jahrhundert-Mond bringt alle auf die Beine: Großes Gedränge am Husalsberg, denn alle, die sich für das Jahrhundert-Spektakel interessierten, waren angerückt, um auf eine gute Sicht in Richtung Isernhagen zu hoffen. Leider war dann doch ein Dunstschleier am Himmel, so dass man lange warten musste, bis gegen 23 Uhr wenigstens etwas zu sehen war.

Stand 27.7.201827.7.: Neues von den "Neuen Höfen": Die etwa 5 cm dicke Beton-Sauberkeitsschicht, die direkt auf den Sand kommt, abgezogen wird und dann das genaue Setzen der zu verflechtenden Moniereisen ermöglicht, ist vergossen worden. Nun können die Eisenflechter, die bereits den nördlichen Teil der späteren Tiefgaragen-Sohle weitgehend eingeschalt haben, auch den südlichen Teil (der an das Grundstück mit Reisebüro Reyer grenzt) anpacken und einschalen. Wie Huskamp-Bauleiter Blume sagte, ist aber bei der Hitze das Einbringen des Betons nicht möglich (Blasenbildung etc., siehe auch die Pressenotizen der Autobahn-Blow-ups). Erst wenn die Temperaturen wieder in den Normalbereich kommen, können die fertig vorbereiteten Flächen mit Fertigbeton gegossen werden.

Unfall-Kummerberg27.7.: Zu einem ordentlichen Crash wurde die Polizei zum Kummerberg gerufen. Ein PKW aus dem Lohwiesenring kommend wollte in Richtung  Wennebosteler Kirchweg und hatte die Vorfahrt eines vom unteren Bereich des Kummerberg kommenden PKW mißachtet, war dem in die linke Seite gefahren. Beide Fahrzeuge waren stark beschädigt - laut Polizei geschätzte 24.000€-, jedoch waren Personenschäden nicht zu beklagen.

FeuerwehrEinsatz banqtec27.7.: Früher Feuerwehralarm: Schon in den frühen Morgenstunden wurden die Bissendorfer durch die Feuersirene  hochgeschreckt und unwillkürlich denkt man an einen Nutzflächenbrand, als die Fahrzeuge in Richtung Schlage-Ickhorst brausen. Aber es war nur die Brandmeldeanlage bei der Firma Rufin, die bei einem Dampfaustritt angesprungen war und somit konnten unsere Brandschützer schnell wieder einrücken.
Um 14 Uhr gleiche Richtung:  Bei der Firma banqtec-Ratiodata in der Deneckenheide hatte ebenfalls die BMA angeschlagen, daher rückten Bissendorfer und Wennebosteler Kameraden mit 4 Löschfahrzeugen an. Ob aufgrund der Hitze die Klimaanlagen empfindlicher reagieren?? Während die Belegschaft draußen eine unvorhergesehene Zigarettenpause einlegen konnte und darauf wartete, wieder an die Arbeitsplätze gehen zu können, durchsuchte die Feuerwehr die Betriebsräume auf Auffälligkeiten und konnte dann Entwarnung geben.

PolizeiautoDie Polizei meldet: Zwischen dem 25.7. abends und 26.7. morgens haben bislang unbekannte Täter eine Notausgangstüre der Grundschule Mellendorf am Roye-Platz gewaltsam aufgehebelt. Innerhalb des Gebäudes wurden diverse weitere Türen aufgehebelt. In einem Büroraum versuchten die Täter, einen Tresor gewaltsam zu öffnen. Bislang ist noch nicht bekannt, ob Gegenstände aus dem Gebäude entwendet wurden.
Am 26.7. um 14:30 wurden zwei 40-jährige Männer von Angestellten eines Supermarktes in der Wedemarkstraße beim Diebstahl von 7 Flaschen Wodka erwischt. Von den eingesetzten Beamten des PK Mellendorf wurde festgestellt, dass beide aus Hannover stammenden Täter einschlägig in Erscheinung getreten sind. Nach Personalienfeststellung wurden die Männer entlassen.

26.7.: Landmarkt fällt heute aus, wie Carsten Dettmers, der Vorsitzende des Landmarktvereins mitteilte. Die Qualität der Ware, egal von welchem Stand, könne nicht gewährleistet werden, weil die Kühlaggregate nur bis 30° Lufttemperatur die erforderliche Kühlleistung bringen und "man wolle ja die Qualität auch bei diesen Temperaturen garantieren".

Storch24.7.: Hat parship.de nichts gebracht, Mr. Adebar?? Ja, die Partnervermittlungen versprechen viel und halten nichts. Trotzdem: weitersuchen!!! Werben mit freier Wohnung!!

neuer Fahrradständer24.7.: Edeka-Lüders hat neuen Fahrradunterstand gebaut:  Uwe-Karsten Lüders musste für seine Burgwedeler Niederlassung einiges investieren, u.a. einen neuen Fahrradunterstand, und da der Wennebosteler recht sturmgebeutelt war, hat er den auch direkt erneuern lassen. Sieht doch ganz ordentlich aus, allerdings wäre eine Verankerung mit dem Gebäude noch besser gewesen.

Sonnenuntergang23.7.: Sonnenuntergang über einem abgeernteten Feld zwischen Güldener Winkel und Scherenbostel

Jugendpflege radelt23.7.: Jugendpflege besuchte Milchhof Hemme in Sprockhof: Am letzten Donnerstag (19.7.) hatte die Jugendpflege die „Tour de Wedemark“ in Anlehnung an die Tour de France ausgeschrieben und so starteten etliche Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren –eine ganz schöne Bandbreite!- auf den eigenen Drahteseln von Brelingen in Richtung Mellendorf. Weiter ging es über verkehrsarme Nebenstraßen nach Elze und weiter bis Sprockhof. Zwar hatten die Kinder für das Pauseneis Taschengeld eingepackt, aber für Jörgen Hemme war es eine Selbstverständlichkeit, alle Teilnehmer mit einem großen Hemme-Eis zu versorgen. Auf dem Heimweg wurde die Gruppe immer kleiner, denn alle wurden bis an die Haustür begleitet.Die Starter um Silas und Jonas konnten am Ende in Brelingen ganze 25 km vom Tacho ablesen, eine tolle Leistung bei den sommerlichen Temperaturen!!

Feuerwehr22.7.: Feuerwehren aus Region und Stadt stehen bereit, die aus Nienburg sind bereits auf dem Weg nach Schweden, um bei den dort wütenden Waldbränden zu helfen. Wedemarks Wehren sollen in jedem Falle hier vor Ort bleiben. Die vom Innenministerium entsendeten Wehren sind so autark ausgerüstet, dass sie bis zu 96 Stunden allein agieren können. "Der Brandschutz in Niedersachsen ist durch die Entsendung der Einheiten nicht gefährdet. Mit mehr als 124.000 ehrenamtlichen Feuerwehrfrauen und -männern und den hauptamtlichen Kräften der Berufs- und Werksfeuerwehren in Niedersachsen wird der Brandschutz auch weiterhin sichergestellt", sagte Niedersachsens Landesbranddirektor Jörg Schallhorn. (Quelle: NDR.de)

Neue Visionam 16.7.20.7.: Neues Banner mit neuer Vision an der Großbaustelle: Hus de Groot hat mehrere Banner an der Baustellen-Verkleidung ausgetauscht. Auf dem abgebildeten Banner sieht man die aktuelle Vision der "Neuen Höfe", wie sie sich uns wahrscheinlich am Ende darstellen wird. Bis dahin wird noch viel Eisen und Beton verbaut wie auf diesem Bild sichtbar.

Ferienspaßaktion19.7.: Großeltern kochten mit Enkelkindern im Mehrgenerationenhaus anläßlich der Ferienspaßaktion..........mehr

Lebenshilfe-Bus18.7.: Wer sprintet denn da durch die Gegend? Es handelt sich um die neuen Busse der Firma Meldau, die für die Lebenhilfe Hannover fahren. Eine mutige und wunderschöne Lackierung setzt hier Akzente bei den Schüler- bzw. Behinderten-Transportbussen. Gratulation, Firma Meldau!

Ebeling-Erweiterung18.7.: Weiterer Meilenstein bei Spedition Ebeling: Lagerkapazität wird erweitert mit Spatenstich für 5. Halle: Zwei Jahre Vorbereitung und Planung haben sich für die Spedition Ebeling gelohnt: Jetzt gab es den Spatenstich für den Bau der fünften Halle auf dem firmeneigenen Gelände in der Wedemark, direkt an der Autobahn A 7. Mit dabei Antonia Hingler, die neue Wirtschaftsförderin der Gemeinde Wedemark, die Geschäftsführer Stefan Gulbins und Georg Ebeling sowie Prokurist Oliver Kilian und die nächste Generation mit Hendrik Ebeling. Die L-Förmig geplante Halle verfügt über  8.000 qm Fläche und ist natürlich mit allem ausgestattet, was eine moderne Halle im Zeitalter von Logistik 4.0 benötigt. Zum Jahresende soll sie dann fertig sein. „Mit dem Bau dieser Halle stellen wie die Weichen für die Zukunft“, freut sich Georg Ebeling. „Es wird die Aufgabe meines Sohnes Hendrik sein, diese Halle in den nächsten Jahrzehnten auch mit Leben zu füllen.“ Rund 7 Mio. Euro investiert das Unternehmen in die neue Halle, inklusive aller Ausgleichsmaßnahmen. Ebeling steht für zukunftsorientiertes Denken, Schnelligkeit, Kreativität und zuverlässige Präzision. In über 85 Jahren Firmengeschichte hat das Unternehmen einiges bewegt und  jede Menge Know-how gesammelt, um seinem eigenen Anspruch gerecht zu werden: „Wir schaffen wirtschaftliche Lösungen". Mittlerweile ist ein großer Teil des Geschäftes die reine Logistik-Dienstleistung. Auf dem Firmengelände entstand in den letzten 20 Jahren  ein Gewerbepark mit vier Hallen. Mit der fünften Halle sind es dann 42.000 qm Lagerfläche mit rund 100.000 Palettenstellplätzen. Unter einem Dach bietet Ebeling neben Lagerung und dem Transport der Ware vor allem hochmoderne Kommissionierung, Konfektionierung, Etikettierung und Qualitätskontrolle an. Ebeling verfügt dabei über alle relevanten Zertifizierungen und Sondergenehmigungen und ist in vielen Bereichen immer eine Nasenspitze voraus. Die bisher 400 Mitarbeiter, die bei Ebeling einen festen Arbeitsplatz haben, müssen vermutlich aufgestockt werden, wenn die neue Halle zum Jahresende in Betrieb geht.

Bagger17.7.: Wer erinnert sich ??  Im September letzten Jahres war die Gemeinde Wedemark von der Verwaltung des Weltkulturerbes Gartenreich Dessau-Wörlitz angesprochen worden, "man habe gehört, hier wären noch Lagerstätten von Raseneisenstein". Es ging etwas hin und her, ein Mitarbeiter der Bauhütte Quedlinburg, Jörg Lehmann, kam hierher, wurde zu einem Feldweg geführt, wo man unter einem Hügel Raseneisenstein vermutete. Fand man dann auch, aber nur kleine Brocken. Dank der Tatsache, dass der gebürtige Bissendorfer Cord Knibbe, ehedem von Berufswegen bestens mit Sand- und Kies-Lagerstätten vertraut, genau wusste, wo große Raseneisensteine zu finden waren, konnte Lehmann erneut einen Besuch hier machen, war von Größe und Menge der Fundstücke begeistert und nahm sofort die Lage wahr, mit Minibagger und Containermulden der Firma Depping ausreichend Material zu bergen und nach Dessau zu schaffen. Inzwischen sind die Sanierungsarbeiten dort abgeschlossen und stehen vor Wiedereröffnung für das Publikum...........weiterlesen

EuroSchwarzbuch17.7.: Heute letzter Arbeitstag für den Staat: Nach den Berechnungen des Bundes der Steuerzahler ist der heutige "Pay for tax day"  oder "Steuerzahlergedenktag" der letzte Tag im Jahr, wo unser gesamtes Einkommen an den Staat geht, in welcher Form einer Steuer oder Abgabe auch immer. Ganz zu schweigen von der Staatsverschwendung auf Kosten der Steuerzahler, die im Schwarzbuch nachzulesen ist. Ab morgen früh  4:40 Uhr gehört jeder Cent zu 100% uns selbst.

3-jähriges3-jähriges3-jähriges16.7.: Freiwilligenagentur Wedemark feiert Dreijähriges...........weiterlesen

Autobahn am 16.7.16.7.: Wieder rollten LKW um LKW durch Mellendorf, weil die Autobahn zwischen Westenholz und Langenhagen wieder dicht war. Und sogar durch den Forst Rundshorn fahren die Trucker, die unsere Gegend kennen, um die typischen Navi-Umleitungsempfehlungen zu umgehen, denn da fahren ja dann alle entlang.

Natels-HeideseeAH WaldgartenSyrtaki14.7.: Ob Biergarten, Campingplatz oder Alten-Pflegeheim - Rudel-Fernsehen überall und bei der Fussball-WM fiebern auch die mit, die sich sonst eher zurück halten, wenngleich sich die Begeisterung bei einem Spiel um den 3.Platz doch stark in Grenzen hält. Aber immerhin haben die schwarz-rot-gelben den Briten die Nase gedreht. Da sieht man, wohin der Brexit führt. Morgen beim Endspiel dürfte das Stimmungsbarometer doch etwas höher steigen. Immerhin hatte man im Waldgarten zu Beginn der Fußball-WM den Aufenthaltsraum in schwarz-rot-gold dekoriert - genützt hat es leider nichts. Ergänzendes Fazit einer sonntäglichen Fahrradrundfahrt: Das Endspiel zwischen Frankreich und Überraschungsgegner Kroatien hat auch nicht die Menschenmengen mobilisiert. Durch das vorzeitige Ausscheiden der bekannten "Größen" war vor den heimischen Großbild-TVs eben einfach "der Dampf aus dem Kessel."

Laura & Max13.7.: Auch Burgwedeler wissen Bissendorfs "Eheschmiede" zu schätzen. Mutig, mutig, aber die Herausforderung für eine Trauung am Freitag, dem dreizehnten im Juli stand und selbst Bauzäune schrecken Verliebte nicht ab, Bissendorf als Trauort zu wählen. Das kann nur eine Superehe werden. Wie wird wohl die Zahl der Eheschließungen zunehmen, wenn erst mal wieder das Amtshaus in voller Pracht und das Trauzimmer dort verfügbar ist?

Save this date: 19.7. ab 16:30  Hörregion zu Gast bei Late-Zoo: Schwerhörigenbund und Deutsches HörZentrum bieten kostenlos Hörtests an: Zoo-Geschichten zum Zuhören, akustische Gitarrenmusik im Dschungelpalast, Hörexperimente im Eingangsbereich: Der Late-Zoo am Donnerstag, 19. Juli 2018, ab 16.30 Uhr, steht unter dem Titel „Lauschiges Hörfest“. Die Hörregion ist Partner und Pate des Abends im Erlebnis-Zoo Hannover und wirbt in exotischer Umgebung für gutes Hören. Mit dabei sind unter anderem der Deutsche Schwerhörigenbund e.V. und das Deutsche HörZentrum der Medizinischen Hochschule Hannover mit dem Hörmobil. Von Fachleuten können sich Besucherinnen und Besucher jeden Alters beraten und ihr Gehör testen lassen.

Krohs RanchKrohs RanchKrohs RanchMittagessenKrohs Ranch11.7.: Wo ist denn hier die Toilette? Hinterm Pferdestall............weiterlesen

Gruppenfoto11.7.: Mehrtagesfahrt 2018 der LandFrauen ging ins Altmühltal:...........weiterlesen

DrehleiterDrehleiter10.7.: Träumen darf man ja wohl noch....
......meinte auch Robert Kopjen von der Bissendorfer Wehr, als er diese brandneue Drehleiter mit seinen Kids bewunderte. Sicher würde sich die Wedemärker Freiwilligen über solch eine Drehleiter mit Sp(r)itzentechnik freuen, aber da ist in den nächsten Jahren kein Haushaltposten für vorgesehen. Schade! Aber ansehen und träumen kostet nichts!

PC-Aufrüstung10..7.: Schulungs-PCs für Computerschulungen aufgerüstet: Die PCs des Seniorenbeirats für die seit Jahren angebotenen Computerschulungen, früher in der Jugendhalle, seit 3 Jahren in den Räumen der VHS in Bissendorf, mussten dringend aufgerüstet werden. Nachdem sich die drei Trainer Rolf Reupke, Paul Büchner und Ferdinand Levermann heute der Sache angenommen hatten, ist das Betriebssystem auf WIN10 hochgerüstet worden und einige Programme, die z.T. in die Jahre gekommen waren, haben ein Relaunch erfahren. Es sollen noch etwas leistungsfähigere Grafikkarten eingebaut werden, denn Bildbearbeitung und anspruchsvollere Diashows sind die Renner der Kurse. Nun kann es also nach den Ferien mit Schwung weitergehen.

RegentropfenRegen, Regen, aber diese Tropfen haben ja nur an der Oberfläche gekratzt!

Jazzrausch BigBandJuliano Rossi10.7.: 20 Jahre Kultursommer der Region Hannover: Eröffnungswochenende mit Juliano Rossi und 47Soul am 20. und 21. Juli: Sommer, Sonne, Musik – der Kultursommer lädt in diesem Jahr zum 20. Mal dazu ein, neue, ungewöhnliche Orte in der Region Hannover zu entdecken und musikalische Höhepunkte zu erleben. Mit einer bunten Palette an Rhythmen startet der Kultursommer 2018 im Von-Alten-Garten in Hannover: Juliano Rossi meets Jazzrausch Bigband heißt es am ersten Abend des Eröffnungswochenendes am Freitag, 20. Juli, 19 Uhr. Am Samstag, 21. Juli, 20 Uhr, steht 47Soul im historischen Grün auf der Bühne.

SalatverarbeitungAuf dem Ziegenhof8.7.: Deutscher LandFrauentag in Ludwigshafen: In diesem Jahr fand am 4.7. der Deutsche LandFrauentag in Ludwigshafen statt. Die LandFrauen aus den Ortsverbänden Wedemark, Großburgwedel, Burgdorf, Lehrte-Sehnde und Uetze  organisierten eine viertägige Studienfahrt nach Ludwigshafen......mehr lesen

Kinderkunst-PrelleKinderkunst-PrelleKinderkunst-PrelleAniko DworokPrellePrelle8.7.: Kinderkunstführung und Finissage bei imago: Trotz Ferienzeit hatten sich 8 Kinder eingefunden, um sich von Kunsthistorikerin und Museumspädagogin Anikó Dworok mit "kindlichem Blick" durch die Ausstellung von Constanze Prelle führen zu lassen, um dann ihre Eindrücke auf kleinen Keilspannrahmen zu realisieren, mit großartigem Erfolg, wie die Bilder zeigen. Im Verlaufe des weiteren Nachmittages konnte Constanze Prelle dann noch einige Besucher durch die Ausstellung führen und ihnen die Arbeitsweise zu ihren Exponaten in Tape the Line erklären.

Hamburger Besuch7.7.: Fachkundiger Besuch aus Hamburg im Heimatmuseum: unter der Führung vom Ehepaar Sabine und Helmut Dohnke ließen sich ein Schmuckdesigner, eine Modedesignerin und eine Fotografin die 260 ausgestellten Schmuckstücke der aktuellen Ausstellung von Margit Tabel-Gerster erläutern...........mehr dazu

LogoWeinhof Negenborn7.7.:  Repaircafe mal wieder im Außenbereich: Der Weinhof Negenborn war heute wieder der auserwählte Ort, wo die Truppe um Bernd Wilts ihre Arbeitsuntensilien ausgebreitet hatte. Damit sollen auch die Menschen in den externen Ortsteilen in die Lage versetzt werden, mit nur einem kurzen Anfahrtsweg die Reparaturspezialisten zu erreichen. Hier in Negenborn gibts immer einen interessanten Showeffekt: Eines der Fahrradmontage-Stative wird nahe der Grundstücksgrenze aufgestellt, sieht von Abbensen kommend wie eine stationäre Laserpistole aus. Während sonst die Automobilisten nach Aussage von Weinhof-Besitzer Alain Timores hier noch immer mit ~80km/h unterwegs sind, obwohl das Ortseingangsschild bereits vor 300m passiert wurde, wird bei der angenommenen Laserpistole ganz gesittet in den Ort hinein gefahren, so wie es sich gehört.

Storch auf Funkmastfreies Appartement7.7.: Ich bin jetzt bei parship.de - aber wo bleibt "SIE"? Dabei hätte ich eine tolle Wohnung im Tattenhagen, beste Ortslage, Einkaufsmöglichkeiten am Isernhägener Damm und Bahldamm zwar wegen aktueller Trockenheit etwas eingeschränkt, aber insgesamt eben doch "Wohlfühlgemeinde". Nun heißt es warten, warten auf die Richtige. Wegen schlechter WLAN-Verbindung in der Wohnung lieber hier Position bezogen, kann direkt den Funkverkehr abhören. Man muss eben mit der Zeit gehen!

DatenschutzDatenschutz6.7.: Freiwilligenagentur hatte Datenschutz-Fachmann eingeladen: Bei den vielen Gruppen, die unter dem Dach der Freiwilligenagentur Wedemark versammelt sind, kam die Bitte auf, sich etwas vertieft von einem Fachmann in die DSGVO einführen zu lassen. So hatte Danierl Dietrich den zertifizierten Datenschutzberater und externen Datenschutzbeauftragten Christian Tomaske gewonnen, auch sich selbst ehrenamtlich für diese Sache zur Verfügung zu stellen. In drei Vortrags-Stunden im Bürgerhaus konnte er so den zwanzig Anwesenden aus Vereinen und insbesondere den ehrenamtlichen Gruppen einige Einblicke zur jetzt gültigen DSGVO geben, um sie zumindest etwas zu sensibilisieren.

Marihuana6.7.: Man glaubt es kaum: Gras-Plantage in Bissendorf: In der Hasselriede konnte durch nachbarliche Beobachtungen eine Marihuana-Plantage  mit 11 Pflanzen gesichert werden, die in einem mit Folie beklebten Holzverschlag angebaut worden waren. Es konnte ein 40-jähriger Bissendorfer ermittelt werden, der zugab, die Plantage angelegt zu haben. Die Pflanzen wurden sichergestellt. Gegen den 40-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

PolizeiautoRest vom Diebstahlfest5.7.: Die Polizei meldet: Zwischen Mittwoch, 4.7. und Donnerstag, 5.7. begaben sich bislang unbekannte Täter ungehindert auf das Firmengelände eines Handwerksbetriebes an der Industriestraße und bauten dort an 10 Firmenfahrzeugen (DB Sprinter) jeweils den Katalysator ab und entwendeten diese. Zurück blieben lediglich die Schrauben. Gesamtschadenshöhe ca. 25000 €. 

Bodenverstärkung3.7.:  Das sieht wirklich nach einem starken Fundament aus! Seit Tagen werden die Moniereisen-Pakete, fertig gebogen an der Baustelle Neue Höfe angeliefert, von den Bauarbeitern der Firma Huskamp zusammengerödelt. Nach der Terminplanung von Huskamp-Bauleiter Blume soll eigentlich in dieser Woche der erste Beton eingebracht werden. Warten wir es ab.

3.7.: Regions-Info: Lebende Urlaubsmitbringsel: Vorsicht geht vor Tierliebe...........weiterlesen

Hallen-LogoModuleinbauModuleinbauunfertige Nordseite3.7.: Kirsch-Pharma biegt auf die Ziellinie ein: Kirsch-Pharma, dieser große Hallenkomplex entlang der Schlager Chaussee direkt vor der VAG, hat nach Baustart im September 2016 nun die Ziellinie erreicht. Das temporär im Zöllners Garten eingerichtete Baubüro ist umgezogen in den eigenen Bau und kann die restlichen Arbeiten nun bis zu einer geplanten Einweihung im Herbst hautnah unter Kontrolle halten. Heute wurden die Fertigungs- und Verpackungsstraßen-Module angeliefert und von der Firma Schwarze-Krane in mühevoller Feinarbeit durch die LKW-Doks, die später der Anlieferung und Abholung dienen, in die Produktionshalle eingeschoben, wo sie dann im Laufe der nächsten Tage wieder zu einer funktionierenden Fertigungsstraße zusammengefügt werden.Diese Fertigungs- und Verpackungsstraße kam direkt aus dem Bosch-Werk für Medizintechnik in der Schweiz. Dort wurde die Funktionsfähigkeit abgenommen, die im August dann hier in Bissendorf von der Arzneimittelbehörde als Aufsichtsbehörde abgenommen und für die Fertigung freigegeben wird. Bis dahin dürften auch die Restarbeiten an der Halle fertig sein. Auf der Nordseite der Halle müssen nämlich noch die Dach- und Frontelemente, die nicht aus Glas sind, den mechanischen Schutz in Form einer Zinkeindeckung bekommen. Auch sollten bis dahin die restlichen Befestigungen in diesem Bereich abgeschlossen sein.

PlakatÜbersicht30.6./1.7.: Voller Erfolg für die Wirtschaftsmesse.......weiterlesen        Bilderserie

StadtgartenSommerfestSommerfestSommerfestSitztanz beim SommerfestSommerfest29.6.: Sommerfest im Stadtgarten:  Das große Zelt war bis auf den letzten Platz gefüllt, denn neben Essen und Trinken wurde schließlich auch noch das eine und andere vorgeführt, wie z.B. ein Rheumatanz. Aber auch die Gesangseinlage vom Gemischten Chor Wennbostel fand viel Beifall. Natürlich wurde gesungen, es wurden Gedichte vorgetragen und während der ganzen Zeit war Arno Kühn als Alleinunterhalter dabei

Käthes Terrasse28.6.: ......und sonst?  Bei einem Blick aus einem Fenster des Amtshauses (leider etwas beeinträchtigt durch die Gerüststangen) auf die Terrasse bei "Tante Käthe" sieht man, dass doch die neue Gastronomie angenommen wird. Die Tische sind überwiegend besetzt, was natürlich auch dem Wetter geschuldet ist. Nun müssen die interessierten Besucher auch bei weniger gutem Wetter die Innenräume ebenso annehmen.

Julius kauft einJulius kauft einJulius kauft ein28.6.: Julius kauft Bücher: Die heutige Sonderaktion im Rahmen des diesjährigen Julius-Club beschäftigte sich mit dem Thema Bücherkauf. Martina Popan, die in der Bücherei die Stellung hielt, konnte 12 Kinder begrüßen, die sich für den Einkaufsgang angemeldet hatten. Zuerst aber wurden sie in die Materie Bücherkauf eingeführt. Als Budget waren 20,-€ für jeden angesetzt. Popan machte die Kinder mit allem vertraut, was man wissen muss bei einem Bücherkauf. Roman, Belletristik, Krimi, Ferne Länder, Abenteuer, Biografien usw. Dann endlich ging es los, Popan bewaffnet mit zwei Einkaufskörben. Katharina Sauer von Bücher Am Markt war vorbereitet auf den Ansturm und dann konnten die Schüler unter Beachtung des gerade vorher Gelernten einkaufen.

Ämterwechsel bei den Lions27.6.: Ämterübergabe beim Lions-Club Wedemark: Traditionell geht das Prädidentenamt der Lions jeweils zur Jahresmitte vom aktuellen Präsidenten an den Vitzepräsidenten über. Anlässlich dieses Wechsels gab der "abgebende" Matthias Kreft bei einem gemeinsamen Essen bei Kuhlmanns einen Rückblick über die Clubaktivitäten während seiner Präsidentschaft, während Günter Bardeck mit einer Vorausschau auf neue Planungen anläßlich seiner Amtszeit anschloss. Günter Bardeck ist Unternehmer aus der Wedemark und langjähriges Mitglied im Lions Club Wedemark.

GelenkvortragGelenkvortrag27.6.: Verschleißerscheinungen der Wirbelsäule - Hochinteressanter Vortrag von Prof.Dr. Sandalcioglu vom Nordstadt-Klinikum. Der Behindertenbeirat hatte den anerkannten Fachmann für Wirbelsäulen-Neurochirurgie eingeladen, hier im Bürgerhaus für die Menschen der Wedemark einen Einblick in die Möglichkeiten der heutigen Neurochirurgie zu geben, denn wer leidet nicht an Hals- oder Lendenwirbelproblemen?? 40 Besucher -es hätten durchaus mehr sein dürfen- hörten einen zwar fachlichen, aber für den Laien  durchaus verständlichen Vortrag zu allen Facetten von Wirbelsäulen-Schäden und Operations-Methoden. Immer wieder konnten von den Zuhörern auch während des Vortrages Fragen gestellt werden, die natürlich vom Fachmann verständlich beantwortet wurden. 90 min konnte Prof.Sandalcioglu die Anwesenden an sehr vielen Bildern mit unserem Korsett, der Wirbelsäule, wenig bis ganz kaputt, fesseln mit dem Resumée: Bei plötzlichen Veränderungen sofort reagieren, bei schon vorhandenen, aber sich ändernden Kriterien kann auch der nächste Tag noch früh genug sein.

RichtfestRichtfest26.6.: Richtfest der neuen Schul-Sporthalle in Mellendorf: Die Stahlbauer grundierten die letzten Träger der Stahlkonstruktion, als Bürgermeister Helge Zychlinski auf der Baustelle hinter der Wedemark-Sporthalle Vertreter aus der Politik, Schulen, vielen Vereinen und der Verwaltung begrüßen konnte. Die größte Zuhörerzahl stellten aber diejenigen, die ab Spätherbst in den Genuss dieser neuen 2-Feld-Sporthalle kommen sollen: die Schüler. Zychlinski bedauerte, dass die Geschäftsführer von Pellikaan nach seiner Information irgendwo auf einer Autobahn gestrandet seien und nicht dabei sein könnten. Seine Aussage von der Grundsteinlegung, im August das Objekt an die Nutzer übergeben zu können, musste er jetzt um einige Monate revidieren. Aber wenn die Ferienzeit vorbei ist, sind es nur noch einige Monate bis zur Übergabe. Hoffentlich!! Darauf konnte der Polier nicht warten, denn er sagte artig seinen Richtspruch auf und ließ das Glas anschließend auf dem Beton zerschellen. Bahn frei für den leckeren Richtschmaus, den Carsten Dettmers geliefert hatte. Die Zweifeld-Sporthalle ist als Schulsporthalle konzipiert, kann aber bis incl. Hallenhandball dann auch in der außerschulischen Nutzung von den Vereinen genutzt werden, was dem Bürgermeister natürlich Beifall einbrachte.

Tag der ArchitekturTag der ArchitekturTag der Architektur24.6.: Tag der Architektur auch in Bissendorf: Während in den früheren Jahren bereits Sennheiser mit seinem neuen Stammsitz zu den auserwählten Objekten am "Tag der Architektur" gehörte, war in diesem Jahr das Wohnhaus von der Bauherren-Gemeinschaft Pohl-Staat gewählt worden. Ein Haus mit klaren Linien und freien Grundrissen, dazu eine Douglasienfassade außen. Der freundliche Hinweis im Katalog der AKNDS "in nadelbaumbestandener Umgebung" hat sich jedoch für die alten Bissendorfer besonders mit Blick auf die beiden Straßen Blumenweg und Am Weiher stark verändert, nachdem das beherrschende Grundstück Hinrichs parzelliert wurde. So entstanden auch hier Am Weiher weitere Nebenwege und unter der Hausnummer 9f wurde das in Holzrahmenbauweise von den Architekten Ostermeyer/Glade geplante Haus der Bauherrschaft am Ende einer dieser Zuwegungen errichtet. Wenn das Projekt "Ahr" irgendwann demnächst "in die Pötte kommt", wird sich das Gesicht Am Weiher noch wesentlich stärker ändern. Für den heutigen Tag konnten jedenfalls viele Besucher (die sich die Schuhe ausziehen mussten) gezählt werden, die interessante Eindrücke mitnahmen.

PlakatPfarrscheune ElzeDiner 2018Diner 2018Diner 201823.6.: Zehnte Ausgabe von Diner en blanc: Nun ist die zehnte Ausgabe dieses aus Paris importierten Klassikers auch schon wieder Geschichte. Jedes Jahr überlegen die rührigen Macher beim imago-Kunstverein, wo man mal einen neuen "Austragungsort" finden könnte, der für dieses Ereignis geeignet wäre. Ein guter Untergrund, eine Toilette in der Nähe und möglichst so gelegen, dass viele vorbeifahrende Automobilisten neugierig die Hälse recken. Und natürlich wetterfest. Heute sollte es auf dem Platz neben dem Elzer Pfarrbüro/Stechinellihaus sein, aber sicherheitshalber hat man doch lieber die Pfarrscheune sofort genommen, da es immer dräute. So war wieder ein harter Kern von 40 Personen in weiß gekommen, edle Getränke zu "haut cuisine" im Gepäck, natürlich auch die Hardware in Form von Tisch und Stuhl. Um 19:15 begrüßte Ute Loewener die Anwesenden und dann durfte wieder formvollendet getafelt werden. Die Teilnehmer wußten natürlich Datum und Uhrzeit des Ereignisses, aber erst 3 Stunden vorher wurde der Ort bekannt gegeben.

Brelinger-Berg-RennenBrelinger-Berg-Rennen23./24.6.: Und da muss noch was gewesen sein, warum wären mir sonst soviel Radgruppen, Liegeradfahrer und Velomobile entgegen gekommen? Richtig, die 24-Stunden-Brelinger-Berg waren das und auf dem Rückweg vom Feuerwehrwettbewerb habe ich diese Fotos gemacht und bin mal kurz am Aktions-Zentrum am Sportplatz vom FC Brelingen rein.  Mehr zu  "24 Stunden-Radmarathon rund um den Brelinger Berg" gibt es  hier

Die Wettkampftruppe heute23.6.: Gemeindejugendwehr-Wettkämpfe in Negenborn:......weiterlesen     Bilderserie

50-Abiturienten23.6.: Jungfer Anni führte "Golden-Age-Abiturienten" durch Bissendorf..........weiterlesen

SPD-Aktion23.6.: SPD-Wedemark startete Aktion "Urlaubsgruß": An verschiedenen Einkaufszentren hatte die SPD ihre aktiven Mitglieder postiert, um sich mit der Aktion "Urlaubsgruß" -Holz-Grillzangen- in Erinnerung zu bringen. Auf dem Bild war gerade Gertrud Nützl in die werbenden Hände von Wolfgang Bertling aus Scherenbostel gefallen .

Django-PlakatDjango23.6.: Django (Reinhardt) - ein Leben für die Musik - Eindrucksvoller Inklusionsfilm, der beschreibt, wie die Hitler-Machthaber Anfang der 40er Roma und Sinti verfolgen und vernichten, aber gleichzeitig versuchen, solche wie Django Reinhardt für ihre Zwecke zu instrumentalisieren. Es waren wieder rund 50 Besucher ins Bürgerhaus gekommen, die von der Gruppe "EinzigArtig" betreut und bewirtet wurden. So langsam etabliert sich der Inklusions-Kinoabend und es sind weitgehend die gleichen Gesichter, die das familiäre Vergnügen einer "ganz besonderen Filmvorführung" zu schätzen wissen. Aber es dürfen durchaus mehr Besucher kommen!! Mehr zum Film

PolizeiautoVerkehrsüberwachung vor den Schulen am letzten Schultag: Sowohl die Polizei als auch das Ordnungsamt der Gemeinde Wedemark werden letzten Schultag, am kommenden Mittwoch, 27.06.2018 den Verkehr rund um die Schulen in Mellendorf verstärkt überwachen. Die Gemeindeverwaltung bittet alle Eltern, sich nicht im direkten Umfeld der Schulen mit ihren Kindern zu verabreden, sondern im weiteren Umkreis, damit die Situation etwas entzerrt werden kann.
Viele Eltern holen zu Ferienbeginn ihre Kinder fast zeitgleich von den Schulen ab. Diese liebgewonnene Tradition führte in der Vergangenheit immer wieder zu gefährlichen und chaotischen Situationen. Hunderte von Autos versuchen, möglichst dicht an die Schulen heranzukommen. Dabei werden immer wieder Verkehrsregeln auf gefährliche Weise missachtet. Immer wieder kam es in der Vergangenheit zu Beinahe-Unfällen mit Fußgängerinnen und Fußgängern oder mit Radfahrerinnen und Radfahrern. Die Bushaltestellen werden verstopft, Fuß- und Radwege wurden zugestellt oder mit hoher Geschwindigkeit befahren.
„Zum Glück ist bisher noch niemand ernsthaft verletzt worden“; sagt Bürgermeister Helge Zychlinski. Genau das sei aber nur eine Frage der Zeit, wenn der Verkehr rund um die Schulen nicht verringerte. „Bitte versuchen Sie nicht, bis direkt an die Schule zu fahren, um Ihr Kind abzuholen“, appelliert der Bürgermeister an die Eltern. „Machen Sie bitte einen Treffpunkt in der Umgebung aus.“ Je weniger Fahrzeuge das Schulzentrum anführen, umso kleiner werde das Chaos vor Ort und umso geringer sei die Gefahr, dass jemand zu Schaden komme, zählt der Verwaltungschef auf.
Die Polizei und das Ordnungsamt der Gemeinde werden die Einhaltung der Verkehrsregeln am letzten Schultag strikt überwachen, zur Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer.

Torte für den Seniorenbeirat20.6.: Seniorenbeirat erlebte Überraschung: Der Seniorenbeirat hatte heute die meisten Punkte auf der Tagesordnung abgearbeitet und fast das Ende der Sitzung erreicht, als es eine deftige Überraschung gab: Tante Käthe, die ab heute ihre Pforten öffnet, hatte eine Mitarbeiterin mit einer Himbeertorte ins Sitzungszimmer geschickt, um damit vermutlich ihre Referenz an die Arbeit des Seniorenbeirats zu zeigen. So kamen neben den 7 Mitgliedern des Beirats noch zufällig anwesende Bürger in den Genuss dieser sündhaft leckeren Himbeertorte. Diese Art von Anerkennung sollte die Runde machen! Familie Tabel sei jedenfalls herzlich gedankt!! Das Bild zeigt leider nur noch einen Rest der Torte, so schnell war sie aufgeschnitten! Wie mir die Pächterin, Frau Tabel, vielen ja bereits bekannt durch "Tante Käthes Country Cafe und Bistro" in Bennemühlen, sagte, wird die förmliche Eröffnung mit BimBamBrorium und Reden allerdings erst in der kommenden Woche sein. Aber wer in den rechten Kuchengenuss kommen will, darf kommen und findet eine offene Türe.
Am Markt1Eröffnung Käthe20.6.: Heute eröffnet der Kuchentempel im Bürgerhaus!

Fussball-HausFussball-Deutschland lebt!19.6.: So Fussball-verrückt können nur Deutsche sein!

Baggerabtransport19.6.: Bissendorf Nr.59 - Wichmann-Haus / Niehus: Haus abgerissen, Platz geräumt, Bagger wird gerade abtransportiert: Entsteht dort jetzt ein Mehrfamilienhaus ?

Sackl-StationSpendenscheck19.6.: Großzügige Spende für Hunde-Kackerl-Tüten durch die Sparkasse Hannover: Im Haushalt des Verschönerungsvereins gibt es einige Schwerpunkte, als da sind vor allem Blumenzwiebel für die Dorfverschönerung, Bänke und -man glaubt es kaum- die berüchtigten Hunde-Kackerl-Tüten. Berüchtigt deshalb, weil diese leider -sofern überhaupt- nach Aufnahme des Outputs des vielgeliebten Hundes oft im nächsten Vorgarten entsorgt werden. Nichts desto trotz sorgt der Verschönerungsverein mit seinen 8 Spenderboxen und jährlich rund  40.000 verbrauchten "Tüten" für ein relativ "sauberes Bissendorf" . Also ...."steck Dein Kackerl in das Sackerl!" Dass hier für den VNV eine erhebliche Belastung entsteht, war auch der Sparkasse zu Ohren gekommen und so konnte Dr.Anja Löbbecke heute morgen vor der Sparkasse Bissendorf aus den Händen von Regionaldir. Andreas Mikonauschke eine Spende von 500,-€ entgegen nehmen. Danke im Namen der Allgemeinheit!

Blumen für Jagau18.6.: Gemeinderat tagte letztmalig vor den Ferien .......weiterlesen        Tagesordnung

Ereigniswald218.6.: Besichtigung des Ereigniswaldes 2: Der Verschönerungsverein hatte im letzten Jahr den Vorstand teilweise neu besetzt und heute wollte man sich für den Pflanztag im Oktober eine Übersicht verschaffen, wieviel Bäume im Ereigniswald 2 insgesamt unterzubringen sind. Bekanntlich hatten Cord Knibbe und Wilfried Brockmann die Fläche am Mühlengraben (gegenüber Klärwerk rein) zur Verfügung gestellt. Nach Vermessung durch 2.Vorsitzende Dr.Anja Löbbecke und Kristin Haberland hat man eine Reserve für etwa 25 Bäume errechnet, es darf also aufgrund besonderer Ereignisse im Oktober gepflanzt werden. Interessenten melden sich unter email bei  kristin.haberland@vnv-bissendorf.de    Kristin Haberland hat nun die Funktion von Heidi Heinzelmann als "Ereigniswald-Mutter" übernommen.

Fundamentarbeiten18.6.: Bei den "Neuen Höfen" geht es voran: Die Mulden, in die zusätzliche Fundamente für Lastableitung unterhalb der Bodenplatte der Tiefgarage eingebaut werden, sind bereits mit Spritzbeton ausgefüllt. Noch sind erst wenige Bauarbeiter zu sehen, das wird sich in Kürze ändern. Das bekannte Bauunternehmen Huskamp, welches auch schon den Bau von Giesecke-Rufin an der Schlager Chaussee errichtet hat, ist hier für die "Neuen Höfe" aktiv.


Polizeiauto
Ampel17.6.: Die Polizei meldet: Wie konnte das passieren? Bereits am Freitag-Abend hatte ein LKW die Lichteinheit der Ampel an der Esso-Tankstelle herunter gerissen und suchte das Weite per Unfallflucht in Richtung Berkhof. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen weiß-roten 7,5-Tonner-Kastenwagen gehandelt haben. Wenn der hier die Ampel mitgenommen hat, wäre er sicher im Elbtunnel stecken geblieben. Hinweise erbeten unter 9770

Blick ins InnereBlick ins Innere17.6.: Besucher der imago-Ausstellung drückten sich auch heute wieder die Nase an der Türe zu "Tante Käthe" platt, um einen Blick zu erhaschen vom künftigen Kuchentempel. Warten wir die offizielle Eröffnung ab!

SchmuckbastelnSchmuckbastelnSchmuckbasteln17.6.: Im Museum hatte Fine Funkelsteyn zum Schmuckbasteln für Erwachsene eingeladen, der passende Workshop zur aktuellen Ausstellung "Erhalten und Gestalten". Die Bastler sollten möglichst eigene Materialien mitbringen, aber notfalls stand auch ein Fundus mit Materialien zur Verfügung, besonders für den Bereich Silberdraht, kleine Verschlüsse, Nylonfäden zum Aufreihen von Perlen etc.  Zwei eifrige Bissendorferinnen waren angetreten, wurden nach einer Stunde noch verstärkt durch eine weitere Dame und als knapp vor 17 Uhr Jeanette Mikonauschke die kleine Bastelecke im Museum schließen wollte, waren zwei wunderschöne Halsreifen entstanden, in denen unter anderem alte Nähmaschinenspulen verarbeitet waren.

KünstlergesprächKünstlergespräch Prelle17.6.: Künstlergespäch bei imago: Constanze Prelle hatte dann doch ein Auditorium von 7 Personen vor sich, die lebhaft Fragen zu den Exponaten oder ihrer Arbeitsweise stellten und von der Künstlerin auch die passenden Antworten bekam

Lagerplatz für Neue HöfeTiefgarage-Fundament-Baggern15.6.: Nur noch ein paar Baggerschaufeln und fertig ist der Lagerplatz für die Baustelle "Neue Höfe" gegenüber, wo jetzt langsam die Tiefgarage entsteht.
Korrektur: Lagerplatz war ein Gerücht, vermutlich entsteht hier ein Mehrfamilienhaus

Matjeszeit15.6.: Zur Matjes-Saison hat Edeka-Lüders wieder sein Zelt aufgebaut und der Andrang war groß, um eine Portion Matjes mit Speckbohnen und Bratkartoffeln zu bekommen. Auch am 16.6. steht das Zelt noch!

Polizeiauto15.6.: Die Polizei meldet: Auf dem DKV-Autohof wurde der Auflieger eines Sattelschleppers erbrochen und 8 Drucker im Wert von 3.500€ gestohlen, obwohl der Fahrer in seiner Kabine schlief. Der Diebstahl wurde erst beim Entladen am Zielort bemerkt.

15.6.: Die Gemeinde teilt mit: Bürgerbüro und Zulassungsstelle bis auf weiteres samstags geschlossen: Das Bürgerbüro im Rathaus und die Zulassungsstelle in Mellendorf werden ab dem 01. Juli 2018, bis auf weiteres, an keinem Samstag mehr öffnen. Die derzeitige Personalsituation macht es derzeit nicht mehr möglich, am ersten und dritten Samstag im Monat den gewohnten Service anbieten zu können.

JuliusJulius2018Julius2018Julius2018Julius2018Julius2018Julius201815.06.: Auftaktparty zum JULIUS-CLUB-Lesesommer: Etwa 100 Leseratten stürmten zuerst das Sitzungszimmer, wo Thomas Diekmann für Schnökerkram und Getränke zuständig war. Damit ausgerüstet wurde der Bürgersaal erobert, wo Ursula Thammenhein pünktlich 18 Uhr die Lesewütigen, einige Eltern und die "Offiziellen" begrüßen konnte. Nach einleitenden Worten übergab sie das Mikrofon an Stefanie Thiem, die für die VGH-Stiftung, den offiziellen JULIUS-Spnsor, die Kinder- und Jugendprojekte betreut. Thiem begrüßte die Kinder und erklärte, welche Büchereien in der Region ebenfalls JULIUS anbieten. Sie war ganz angetan von dem Enthusiasmus der Kids. Gleiches konnte dann Joachim Rose aus dem Verwaltungsvorstand der Gemeinde konstatieren, der hier heute den Bürgermeister vertrat. Ursula Thammenhein hatte bereits an diesem Starttag für einige Gimmicks gesorgt, z.B. konnten aus einer Reihe von 6 Büchern in einem sehr, sehr speziellen Auswahlverfahren, wo ein Buch nach dem anderen mit verdecktem Cover oder durch Leseproben vorgestellt wurde, bewertet und .....herausgeworfen wurde, bis der Spitzenreiter übrig blieb. Allein das war schon eine echt aufregende Aktion. Danach ging der ganze Tross zur Bücherei, um die 100 Bücher, die man eingekauft hatte kennen zu lernen. Im Laufe der Lese-Sommers gibt es natürlich auch diverse Ausflüge und Sonderaktionen, u.a. baut Uwe Roscher vom Turnclub wieder die Kletterwand auf. Es wird auf alle Fälle wieder ein ganz aufregender Lesesommer.

14.6.: VNV-Mitglieder trafen sich zum 3.Stammtisch. Neben den Vorstandsmitgliedern waren einige Oldies dabei und -erstaunlicherweise- drei Interessierte Neulinge, die gewonnen werden konnten...........weiterlesen

AWO-Vortrag14.6.: Senioren-Union-Mitglieder ließen sich beim Stammtisch von AWO-Expertin Sylvia Stöpper zu Vorsorge-Verträgen unterrichten.

VW-Emblem14.6.: Die neue Währung anstelle BitCoins? VW-Embleme. In den letzten Tagen wurden an  5 unterschiedlichen Fahrzeugen der Marke VW in verschiedenen Ortsteilen insgesamt 7 VW-Embleme abmontiert

S-LogoDie CEOs13.6.: Sennheiser wieder im Aufwind: Nachdem 2015 das bisherige Spitzenjahr erwirtschaftet wurde und 2016 ein für Sennheiser ungewohnter Umsatzrückgang auch zum Personalabbau führte, konnten Andreas und Daniel Sennheiser jetzt doch wieder bessere Zahlen verkünden. Mit 667 Mio€ wurde gegenüber dem Vorjahr wieder eine Steigerung um knapp 10 Mio€ erreicht. Nun setzt neben dem Studiogeschäft die Firma im Consumerbereich auf die Drahtlos-Kommunikation und 3D-Klang bei den hippen Endverbrauchern.

Region13.6.: Regions-Info: 20 Jahre Kultursommer der Region Hannover mit allen Aktivitäten.......weiterlesen

VNV-Ruhebank12.6.: Ruhebank des VNV am Kummerberg mutwillig zerstört: Was haben Vandalen von solchen Aktionen??

12.6.: Die Gemeindeverwaltung teilt mit, das vom 28. Juni bis 08. August keine Sprechstunde des Verwaltungsvorstandes stattfindet.

Gender-Award11.6.: Regions-Info: Hannover gewinnt "Gender-Award": Vorbildliche Gleichstellungsarbeit der Region wurde heute in Berlin ausgezeichnet............weiterlesen

GemeindefestGemeindefestGemeindefestGemeindefestGemeindefest10.6.: Gemeindefest an der Michaeliskirche: Nachdem der Familiengottesdienst vorbei war, fing das eigentliche Gemeindefest zwischen Pfarrhaus und Gemeindehaus an. Viele Eltern-Kind-Gruppen trafen auf Ehemalige und Noch-Aktive und vor allem das 40-Jährige des Vogesenzeltlagers stand im Mittelpunkt. Es war eine Freude, dazu passend eine Besucherin aus Fuhrberg begrüßen zu können: Gabi Neuber. Ansonsten konnte man das Fest bei gemäßigten Temperaturen "as usual" begehen: Kaffeetafel im Gemeindehaus, Singen und Musizieren vor dem Gemeindehaus, Spielen auf dem großen Gelände. Leider wurde die Fröhlichkeit unterbrochen durch den Zielanflug des Rettungshubschraubers zeitgleich mit dem Rettungswagen. Irgendjemand muss Schaden genommen haben, damit der Einsatz ausgelöst wurde.

Wein&Dorffest9.6.: Wein- und Dorffest wieder super!!  Nach Angaben der Veranstalter dürften ab Nachmittag bis Mitternacht bei dauerndem Kommen und Gehen etwa 1500 Besucher das Fest genossen haben. Um 16 Uhr startete Fredo Fleischmann mit seiner Swing Company das Happening bei 33°, wobei die Musiker allerdings in dem neuen Bühnenzelt von Clou Audio Systems im Schatten saßen. Schnell hatten die Nachmittagsbesucher die Tische und Bänke, die in der prallen Sonne standen, umgesetzt auf den Absatz vor dem Bürgerhaus, wo ja schon mal das Diner en blanc stattfand. In der ersten Pause begrüßte der "Macher" Sebastian Manstein die frühen Gäste, stellte nochmals die Band und das gesamte Programm vor. Für das leibliche Wohl war an mehreren Ständen gesorgt. Es war wichtig, dass der Veranstalter darauf hinwies, dass öffentlich fotografiert werde und man sich melden solle, falls man nicht abgelichtet werden möchte. Gegen 20 Uhr dann war für Fredo "Schicht-Ende" und es kam "Me And The Jokers", die für den Rest des Abends das Publikum aufmischten. Bemerkenswert: Sehr viele Besucher waren mit dem Rad gekommen, wie die Bilder in der Bildserie beweisen. Das war eine für alle gute Entscheidung gewesen. Man hätte -es war kaum zu glauben- gegen 23 Uhr noch Parkplätze gefunden!     Bildserie

AngetretenPlatz1: Negenborn Platz1: Negenborn9.6.: Schweißtreibende Feuerwehr-Gemeindewettkämpfe in Wennebostel...........Bilderserie   Ergebnisse: Aktive: Negenborn vor Brelingen und Mellendorf IV, bei den Altersgruppen waren es ebenfalls wieder die Negenborner, diesmal vor Duden-Rodenbostel und Meitze. Den Benk-Pokal holten sich die Negenborner auch noch, die damit das Triple perfekt machten.

StickertauschStickertausch9.6.: Großer WM-Sticker-Tausch bei REWE. Im Eingang hatte die Filialleitung einen Tisch aufgebaut, Getränke standen bereit und dann konnte ab 9 Uhr die große Sticker-Tauschaktion beginnen nach dem Motto "tausche komplette Mannschaft Irak gegen einen Manuel Neuer" oder ähnlich. Und an beiden Kassen lauerten natürlich die Sticker-Jäger, um den Kunden, die gerade Sticker je nach Einkaufshöhe als Zugabe bekamen,diese Sticker direkt wieder abzuluchsen.

Lindwedel8.6.:Du wirst uns fehlen, Horst! So kennen wir ihn, Horst Lindwedel, im Overall, immer bei einer Gartenarbeit wie hier Gehwegsäuberung an der Schlager Chaussee, aber nun hat uns Horst, 10 Tage nach seinem 75.Geburtstag überraschend für immer verlassen, ein wertvoller Mensch in und für Bissendorf ging von uns. "Lindi" war der Liebling aller Schulkinder in der GS Bissendorf über Kinder-Generationen hinweg, für seine Freunde immer mit einem Gruß von der Bank an der Garage dabei, möglichst mit einem Schwätzchen verbunden und für den Verschönerungsverein der mit dem grünen Daumen, der für einen gepflegten Ortseingang von Burgwedel kommend sorgte. Keine Weihnachtskugeln mehr am Lindwedelplatz! Ohne Dich, Horst, wird es leer am Ortseingang. Und unser aller Mitgefühl gilt Deiner Familie!

FestFest8.6.: Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Jürgen Opper mit seinem Team vom Clou-Audio-Systems baut die Bühne auf für die Künstler, die Weinstände von Müsken-Weine und Peter Widdels Getränkestand stehen schon und natürlich Jörg Klemms Verpflegungsstand ist schon mal da, der Rest muss bis morgen mittag geschafft sein. Mit den Aufbaubildern soll auch mal auf die immense Vorarbeit hingewiesen werden, die die Veranstalter und Standbetreiber vorher haben. Der Besucher setzt sich nur hin und genießt!

wollen Unfallzahlen senken7.6.: Regions-Info: Region Hannover will Unfallzahlen bis 2035 um 40 Prozent senken.........weiterlesen

Vortrag6.6.: Ethnische und religiöse Strukturen und Konflikte im Mittleren Osten: Verein „Miteinander.Wedemark“ lud zu Fortbildungsveranstaltung ein.
Ernst Pobloth, der für den Verein Miteinander.Wedemark (früher Runder Tisch Flüchtlinge– organisiert in der Freiwilligen-Agentur Wedemark) dieses Treffen der Stabsstellen der drei Gemeinden Burgwedel, Isernhagen und Wedemark an- und ausgerichtet hatte, konnte 27 Besucher begrüßen und den Referenten, Yilmaz Baris von der Stabsstelle Flüchtlinge/Asyl der Gemeinde Isernhagen. Der Referent, der selbst die zweite Generation ehemals aus dem Irak Geflüchteter darstellt, ist während seines Politik- und Geschichtsstudiums an der Leibniz-Universität immer wieder der Frage nachgegangen: „Wer kämpft eigentlich hier gegen wen und warum?  Warum sind diese Gebiete so anfällig? Welche historischen, religiösen, ethnischen, politischen und gesellschaftlichen Ursachen gibt es hierfür?“ Im Nahen und Mittleren Osten konzentrieren sich aktuell religiöse und ethnische Konflikte auf engstem Raum, wie in Syrien oder im Irak und in den kurdischen Gebieten. Hierbei spielen die überregionalen Mächte eine große Rolle aber auch Regionale Mächte wie Türkei, Iran, Israel und Saudi Arabien. Hinzu kommen die Konflikte mit den ethnischen Gruppen in den Konfliktländern zwischen Arabern, Kurden, Perser, Türken usw. Darüber hinaus gibt es religiöse Konflikte zwischen Schiiten und Sunniten. Der mittlerweile anerkannte Genozid an die Yeziden durch den s.g. islamischen Staat war ebenfalls ein Thema des Vortrages.
Die Zuhörer wurden aus berufenem Munde mit vielen Aspekten vertraut gemacht, die täglich die Presse füllen und letztendlich auch unser tägliches Leben beeinflussen.

DorfmitteDorfbild-freier Durchblick6.6.: Der letzte Balken ist gefallen und man kann vom Schilling-Eck gerade durch zu Bleich schauen!
Tante KätheUnd bei Tante Käthe? Es beginnt der erste Hausputz, das Gastro-Inventar ist eingebaut, das Mobiliar steht auf der Terrasse, um mal richtig saubermachen zu können.

BaukranKranKranKranKran5.6.: Das Dorf ändert sein Gesicht: Wichmann-Haus weg und Hochbaukran für die Baustelle "Neue Höfe" aufgebaut: Man muss schon schwindelfrei sein, um in 20 m Höhe auch mal einen Glimmstengel reinzuziehen. Nur mit äußerster Konzentration kann in dieser Höhe gearbeitet werden, um wie gestern und heute den Baukran für die Langzeit-Baustelle "Neue Höfe" aufzubauen. Das sind absolute Spezialisten, die hier Tonnen-Gewichte bewegen.
Und das Haus "Bissendorf 59" - Schuster Niehus "Wichmann-Haus"-? Weg !! Für die Großbaustelle gegenüber müssen hier Gerät, Material und Container gelagert werden. Weitere Baufortschritte stehen unter dem Link "Bau Neue Höfe"
Nachsatz: Die Information, dass auf dem Niehus-Grundstück Lagerstelle werden soll, war eine fake-News.

KätheKäthesAffenkäfig mit Logo5.6.: Tante Käthes Neueröffnung ist in Sicht: Während bisher die interessierten Besucher sich an den Scheiben zu den Gasträumen nur die Nase platt drücken konnten, um einen Blick auf die gestapelten Möbelstücke zu erhaschen, waren heute die Gastro- und Innenhandwerker mächtig aktiv. War doch in der Pressevorschau vom Wein- und Dorffest zu lesen, dass auch Tante Käthe dabei sein wird. Da muss aber jetzt noch wacker gearbeitet werden!!!

U-13-Europapokal4.6.: Panther-Inline-Skaterjugend holt 4.Platz beim U-13-Eurocup..........weiterlesen

FahrradkodierungFahrradFahrrad-Codierung der Polizei: Heute hatte die Polizei immerhin 42 Fahrräder codieren können und damit zeigt die Bevölkerung, dass Sicherheit doch angesagt ist. Zwar verhindert eine Codierung nicht den Diebstahl, aber sollte das Fahrrad wiedergefunden werden, kann es problemlos dem Besitzer wieder zugeordnet und übergeben werden. Weitere Termine 05.06. Brelingen - 08.06. Elze jeweils  9-14 Uhr an den örtlichen Feuerwehrhäusern. Eigentumsnachweis und Perso mitbringen!

RepairCafe2.6.: Das Repaircafe-Team hatte heute seine Werkzeuge im Bissendorfer Jugendtreff ausgebreitet. Ab 14 Uhr konnten defekte Staubsauger, Toaster, Fahrräder oder ähnliches wieder angeschleppt werden. Aber war es das umgeschlagene Wetter oder die Frühjahrsmüdigkeit? Nur 15 Besucher mit defekten Geräten konnten heute gezählt werden und das hieß: Pünktlicher Feierabend!

Freude schenken für die TafelFreude schenkenFreude schenkenFreudeFreude schenkenFreude schenken2.6.: Edeka-Kunden konnten wieder „Freude schenken“: Bereits zum achten Male konnten die Aktiven von Inner Wheel und Rotary motiviert werden, sich im Schichtdienst am heutigen Sonnabend für die Langenhagener Tafel zu engagieren. Die mit der Tafel  verbundenen Discounter und Lebensmittel-Frischmärkte spenden sowieso täglich aussortierte Frischwaren, aber es fehlen eben auch Artikel aus dem Bereich Hygiene-Artikel und haltbare Lebensmittel. Und so wurden die Kunden, die wie hier z.B. in den Edeka-Laden wollten, freundlich gebeten, doch etwas aus dem aufgebauten Sonderstand zusätzlich für die Tafel zu kaufen. Dafür gab es gerne auch einen Einkaufsbeutel mit dem Aufdruck „Freude schenken“. Karsten Honsel (rechts) aus dem „Sammler-Team“ hat das Gruppenbild  zur Verfügung gestellt. Auch bei REWE-Silberzahn und Edeka-Langenhagen wurde gesammelt. Insgesamt konnten an den drei Standorten 217 große Kartons eingeladen werden.

Papiercontainer2.6.: Muss sowas wirklich sein??? Liebe Entsorger, unterhalb Eurer nur gefalteten Großkatonagen sind die Papiercontainer fast leer. Mitmenschen, die ebenfalls Papier entsorgen wollen, können aber nichts einwerfen dank Eurer grandiosen Entsorgungstechnik. Für Unwissende sei auf die Tatsache hingewiesen, dass auf dem Wertstoffhof ein Extra-Container nur für derartige Verpackungen bereit steht. Kostenlos! Soltte man aber unbedingt an dieser oder einer anderen Wertstoffinsel seine Verpackung entsorgen wollen, dann bitte vorher mittels Cutter etwas zerkleinern. Ein gut ausgerüsteter und mitdenkender Automobilist -und derartige Kartonagen werden nicht mit dem Fahrrad transportiert- hat in seiner Werkzeugtasche etwas derartiges.

Janettes FriseursalonJanettes FriseursalonBilder/Bissendorf-Allgemein/Janettes Friseursalon1.6.: Ein neues Gesicht in Bissendorf: Nachdem Silkes Friseurstübchen urplötzlich geschlossen war und blieb, hat nun, der Branche folgend, Janett Thieme das Wagnis auf sich genommen, denBissendorfer Damen für einen schicken Schnitt oder eine Dauerwelle den Weg nach außerhalb zu ersparen. Seit heute -1.Juni- steht Janetts Friseursalon mit Chefin und Mitarbeiterin Christine bereit, die Köpfe der Bissendorfer Weiblichkeit an vier Arbeitsplätzen und zwei Auswaschbecken zu verschönern. Wie bei den meisten Mitbewerbern hat auch Janett am Montag geschlossen, ansonsten findet man Janett -siehe Bild rechts- in der Scherenbosteler Straße 9 bei der Reinigung.

Band6 ErinnerungskulturBand631.5.: Band 6 in der Reihe "Geschichte der Wedemark" übergeben: Dr.Franz-Rainer Enste und Martin Stöber (NRI) konnten heute den druckfrischen Band 6 der "Geschichte der Wedemark" an den Bürgermeister übergeben. Er fasst zusammen, was die Schülerinnen und Schüler der Geschichtsklasse bei dem Symposium im Campus W erarbeitet hatten und vortrugen im Zusammenspiel mit dem Festvortrag von Jürgen Gansäuer. Das Bändchen ist mit Vorbestellung ab kommenden Montag bei den bekannten Buchhandlungen zum Preis von 6,50 zu erwerben.

Sitzung 3005201830.5.: Kürzeste Ratssitzung mit 27 Minuten.........weiterlesen      Tagesordnung

neuer Deckanstrich30.5.: Wer nicht genau hinschaut, bemerkt es kaum: Unser Amtshaus bekommt auf den grauen Grundanstrich offensichtlich einen farblich eher zum Kavaliershaus passenden dunkleren Deckanstrich auf dem Gebälk.

Niehus-AbrissNiehusabriss30.5.: Es geht los in Bissendorf-Mitte: Der Abrissbagger der Firma Jütte hatte um 11 Uhr die Hälfte des Niehus´schen Wohnhauses im Tattenhagen bereits abgeknabbert, heute abend dürfte dieses Teilgrundstück bereits frei sein. Die <bo> bleibt am Ball!

GasalarmGasalarmGasalarm29.5.: Feuerwehr-Großeinsatz wegen Gasalarm: Bei Baggerarbeiten mit einem Minibagger im Lindemannshof hatte der Baggerführer eine Gasleitung, die nach Plan bei 1,2m Tiefe liegen sollte, bereits bei 0,6m angeknabbert und es trat Gas aus. Der Baggerführer handelte besonnen und rief sofort 112 an, die alles andere in die Wege leiteten. So kamen nacheinander die Wehren aus Bissendorf, Mellendorf, Wennebostel und Brelingen am Einsatzort an, riegelten die beteiligten Straßen ab. Dann kam aber auch schon der Avacon-Notdienst und dichtete das Leck ab, danach machte die Feuerwehr in dem Haus eine Druckbelüftung, um alle evtl. Gasreste zu beseitigen. Nach einer Stunde konnte Entwarnung gegeben werden und die Einsatzkräfte konnten wieder abrücken. Nun muss die Gasleitung "richtig" repariert werden und mal erst unter Beobachtung bleiben.

Fereinkompass28.5.:  Der Ferienkompass der Gemeindejugendpflege ist da.........weiterlesen
....und für Fernreisewillige gibt die Gemeinde folgenden Hinweis.............weiterlesen

28.5.: Tagespflege Piepers Garten -Caspar-Dase- hat um einen Friseursalon, betrieben vom Friseur Chris aus Elze- erweitert..........weiterlesen

Neue AusstellungPrellePrellePrellePrellePrelle27.5.: Neue imago-Ausstellung:  "tape the line"  -  Bilder und Objekte von Constanze Prelle

Bauobjekt "Bissendorfer Garten"27.5.: Und sonst in Bissendorf? Im Tannengrund, genau auf Höhe des P+R-Parkplatzes am Bahngleis 2, entwickelt die HZ-Firmengruppe ein 10-Familienhaus unter dem Namen "Bissendorfer Garten". Sieht doch gut aus??

Biss-n-BoulerBiss-n-Bouler27.5.: Neben dem Schützenfest-Wochenende gab es weitere Aktivitäten in direkter Nachbarschaft bei den Pétanque-Spielern der Biss´n Bouler vom Turn-Club Bissendorf. Die hatten heute in der Bezirksoberliga des Nds. Pétanque Verbandes ihren zweiten Ligatag. Zu Gast auf der Anlage hier waren die Boulefreunde aus Essel und Düshorn. Pro Teambegegnung wurden zwei Triplettes und drei Doublettes gespielt. Dabei gewann Bissendorf gg Essel ein Triplette und ein Doublettes, gg Düshorn ein Triplette, zwei Doublettes.

BannerSchützensamstagSchützenfest-Samstag26.5.: Schützenfest-Samstag: Um 13:30 hieß es antreten zum Ausmarsch - Ziel war der Amtshof für die Proklamation der Würdenträger. Aber bereits nach 200m wurde der Tross jäh gestoppt von Familie Mußmann, selbst im Mellendorfer Schützenverein aktiv. 2017 hatten Bernd und Claudia versprochen, 2018 hier am Haus eine Runde zu spendieren, da sie zum Schützenfest-Termin in Urlaub waren. Heute nun wurde das Versprechen eingelöst. Nach diesem unerwarteten Stopp............weiterlesen   .    Die Samstag-Bilderserie       Die Sonntag-Bilderserie

SAMSAM25.5.: Der heutige Inklusionsfilm zeigte Ich bin SAM.  Der geistig zurückgebliebene Sam hat einen geregelten Job in einem Coffee Shop und zieht mit der Hilfe seines engagierten Freundeskreises seine Tochter Lucy alleine auf, da ihre Mutter sich auf dem Wochenbett aus dem Staube gemacht hat. Als das Mädchen jedoch sieben Jahre alt wird und somit die mentale Reife ihres Vaters erreicht, schaltet sich das Jugendamt ein  mehr zum Film

BernstorfBernstorf25.5.: Eine neue Ordensträgerin in der Wedemark: Heute wurde das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Frau Irmtraud Bernstorf durch die stellvertretende Regionspräsidentin Frau Michaela Michalowitz verliehen. Damit ist Frau Bernstorf innerhalb dieses Jahres schon die dritte Person in der Wedemark, die vom Bundespräsidenten diese hohe Auszeichnung erhält. ........mehr zur Verleihung

25.5.: Regions-Info: Das Team Jugendarbeit hat noch freie Plätze im Youcamp im Jugendgästehaus in Niendorf an der Ostsee. Zehn Tage lang entscheiden die Kids selber darüber, ob sie lieber entspannt ins Kino gehen, einen gemütlichen Pizzaabend verbringen, einen Tag im Schwimmbad chillen oder einen Trip in die Umgebung machen. Für die Freizeitgestaltung bekommen die Kinder und Jugendlichen ein Budget zur Verfügung gestellt, mit dem sie Ausflüge finanzieren oder Materialien einkaufen können. Im Vorfeld finden mehrere Vortreffen zur gemeinsamen Vorbereitung der Freizeit statt. Ein erstes Kennenlernen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist am Freitag, 22. Juni. Um die Verpflegung kümmert sich das Jugendgästehaus. Kostenfaktor:  300,-€  -  Anmeldungen: Team Jugend- und Familienbildung, Am Jugendheim 7, 30900 Wedemark, www.team-jugendarbeit.de, Janek Schütte, Tel.: 0511/616 256 12; Fax: 0511/616 256 15.

Save this date: Am 30.5. ist die Betreuungsstelle der Region Hannover im Mellendorfer Rathaus von 14 - 16 Uhr geöffnet. Isabell Kunze beantwortet umfassend alle Fragen zu Vorsorgevollmacht oder Betreuungsverfügung. Die Sprechstunde ist kostenlos.

Wolfcenter-Rundgang23.5.: Die LandFrauen auf Nordtour: Bei herrlichstem Wetter und fein herausgeputzter Natur reisten die LandFrauen in das Wolfscenter bei Dörverden und besuchten anschließend die Reiterstadt Verden.......weiterlesen

Neu-AnstrichNeuanstrich SeiteWestgiebel neuAmtshaus alt22.5.: Der Kulturschock in Bissendorf: Nachdem die Bissendorfer und übrige Bevölkerung sich inzwischen mit der Ansicht der Nordseite -Hauptansicht- des Amtshauses, weiße Gefache und graues Ständerfachwerk, abgefunden hat, muss der Kulturschock "Westseite" zuerst einmal begriffen und dann umgesetzt werden: Die komplette neue Holzverkleidung aus Lärchenholz wird im Farbton "grau" der Fachwerkbalken gestrichen. Ein Privatmann hätte das Lärchenholz vergrauen lassen und so die natürliche Altersfärbung gefördert. Denn es wird nicht lange dauern, bis an den Deckelleisten  durch das Arbeiten des Holzes die Farbüberdeckung schwindet und das Lärchenholz zum Vorschein kommt. Aber Denkmalschutz ist Denkmalschutz und der lässt sich, wie ebenfalls viele Fachwerk-Sanierungs-Bauherren zu berichten wissen, nicht aushebeln. Wie schön -ohne Hintergrundwissen zur Bausubstanz- sah doch das Gebäude im alten Zustand aus, wie man dem Bild des Fotografen Losch aus dem REWE-Eingang entnehmen kann.

Google-maps-Fahrzeug22.5.: Google-Streetview-Fahrzeug wieder unterwegs. Heute war allerdings Celle nach Aussage des Fahrers in der Auftragsmappe.

Polizeiauto21.5.: Die Polizei meldet: Wedemärker Bürger werden von falschen Polizisten angerufen, um mit dem Hinweis auf angebliche rumänische Diebesbande Zielobjekte auszuspionieren. Kein Schaden, weil Angerufene richtig reagierten, auflegten und die Polizei benachrichtigten.  Außerdem Ortsschild von Wennebostel-Wietze nach ordnungsgemäßer Demontage gestohlen.

20.5.: Traditions-Tennisturnier beim TCB.........weiterlesen

Jazz-und GrillfestJazz-und GrillfestJazz-und Grillfest20.5.: Jazz- und Grillfest an der Christophoruskirche: Auch zu diesem Pfingsfest war der Platz vor der Kirche brechend voll, zumal Pastor Buck den Nachmittags-Gottesdienst ins Freie verlegt hatte. So war man auch der künftigen Glockenturm-Baustelle fast auf das Fundament gerückt. Es war ein Bild aufgestellt, welches die herausgeputzte künftige Glocke zeigt sowie ein Muster, wie der Glockenturm, in einer Art Stülpschalung gebaut, mal aussehen wird. Fredo Fleischmann mit seiner Swing-Company sorgte für die notwendige Unterhaltung, natürlich auch, um die letzten Spendengelder locker zu machen. Die Wietzegemeinschaft hatte den Grill aufgebaut und den richtigen Tropfen dazu konnte man bei Martin Müsken ordern. Auch um 20 Uhr bei lauen Temperaturen war noch immer reichlich Publikum vorhanden.

SpielszeneBemerodeTabelleTSVKK II-JSG WedemarkGewinner DE-Jugend19.5.-20.5.-21.5.: Großartiges Jugendfussball-Turnier Wedemark-Masters des SC Wedemark/JFV Hannover United/ JSG Wedemark über die Pfingsttage auf der Sportanlage am Mühlenberg:  .........weiterlesen      Kleine Bilderstrecke folgt

Klang und Leben-BandSave this date: 30.5. - 16 Uhr- Einmalige Sonderaufführung - Eintritt frei : Für Menschen mit und ohne Demenz: Klang und Leben live  in Burgwedel im Amtshof: Die Hörregion Hannover präsentiert Klang und Leben in vier Konzerten – gratis und für alle offen, zum Mitschwelgen und Mitsingen, für Menschen mit und ohne Demenz. Motto der Konzerte: „Für einen Abend die Demenz vergessen“. Auftakt ist am Mittwoch, 30. Mai, 16 Uhr, im Amtshof in Burgwedel. Was die Musiker Oliver Perau (Juliano Rossi und Terry Hoax), Peter Jordan (Running Wild), Karsten Kniep (Terry Hoax), Jens Eckhoff (Wir sind Helden), Andreas Meyer und Initiator Graziano Zampolin auf die Beine stellen, ist in Deutschland einzigartig. Sie verbreiten mit ihrer Musik, ihrer Spontanität und Warmherzigkeit so viel Lebensfreude, dass man einfach mitgerissen wird. Wer einmal erlebt hat, wie die Bewohnerinnen und Bewohner der Pflegeeinrichtungen bei Klang-und-Leben-Konzerten aufblühen, wird das nicht so schnell vergessen. 2016 erhielten Klang und Leben den hannoverschen Stadtkultursonderpreis für ihr soziales Engagement.  Wer mehr wissen möchte klickt  auf www.klangundleben.org

Julius17.5.: Julius-Lesesommer beginnt: Junge Leser der weiterführenden Schulen im Alter von 11 bis 14 Jahren können sich ab sofort in der Gemeindebibliothek Wedemark  anmelden, um in den Sommerferien ihre Lesefreude zu entdecken. Vom 15. Juni bis zum 15. August 2018 stehen wieder viele von einer fachkundigen Jury ausgewählte, aktuelle Kinder- und Jugendbücher zur Ausleihe bereit. In diesem Jahr findet der JULIUS-CLUB in 50 niedersächsischen Bibliotheken statt! Durch die Mitgliedschaft der Gemeindebibliothek Wedemark im Onleihe-Verbund Nbib24 können viele der JULIUS-Bücher auch als E-Book gelesen werden. Club-Mitglieder, die zwei Bücher lesen und bewerten, erhalten das Julius-Diplom. Wer fünf oder mehr Bücher schafft, wird mit dem Vielleser-Diplom ausgezeichnet.Am 15.06.2018 beginnt mit der Auftaktparty um 18:00 Uhr im Bürgerhaus in Bissendorf der langersehnte JULIUS-CLUB-Lesesommer. Anmeldungen sind ab sofort möglich.  Wer mehr wissen will, klickt   hier

OSDA-Vortrag17.5.: Senioren-Union hörte Interessantes über Ghana: Gloria Damanka, in Elze geboren, hat vor einigen Jahren einen Ghanaer geheiratet und mit anderen Afrika-Besessenen die OSDA gegründet. OSDA heißt „Organisation of Strategic Development in Africa“. OSDA bemüht sich um Austausch von jungen Menschen zwischen Ghana oder Südafrika und Deutschland. Heute nun hat sie das Land ihres Mannes den Senioren in der Senioren-Union vorgestellt. In einem hochinteressanten Bildvortrag konnten die Senioren etwas über ein Land erfahren, welches bei den meisten allenfalls durch deren Fußball-Nationalmannschaft und/oder Spieler, die in deutschen Bundesligaclubs spielen, bekannt ist. Wer etwas tiefer in diesen Austausch einsteigen will (und sei es nur, um sich etwas schlauer zu machen),  klickt  hier
Save this date: Termine Pflegestützpunkt und Betreuungsstelle: Mittwoch, den 23.05.2018 von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr bietet der Senioren-und Pflegestützpunkt Burgdorfer Land in Raum E.07 des Rathauses seine Sprechstunde an. Die Beratenden stehen für Fragen rund um die Pflege, Pflegeeinstufung, Hilfe im Haushalt oder Finanzierungen gerne zur Verfügung. Mittwoch, den 30.05.2018 steht Frau Kunze von der Betreuungsstelle der Region Hannover von 14:00 bis-16:00 Uhr zur Verfügung. Sie berät im Rathaus, Zimmer 1.10, zu den Themen Vorsorgevollmachten, Betreuungsverfügungen und Patientenverfügungen.

Fachwerk-AnstrichFarbmuster für Gefacheneue Fenster16.5.: Überraschung am Amtshaus: Das Fachwerk bleibt nicht "braun" wie bisher, sondern wird mit einer grauen Farbe auf Leinölbasis angestrichen, während die Gefache, die von der Firma Temps mit einem mineralischen, offenporigen Spezialspachtel "verputzt" wurden, noch auf eine Farbentscheidung warten. Dazu ist das letzte Feld mit drei Musterfarben gestrichen worden. Die neuen Fenster, deren Flügel eine andere Aufteilung haben als die alten Fenster, passen hervorragend zur Gesamtansicht und lassen mit etwas Fantasie ahnen, wie Ende des Jahres der Bau fertig aussehen wird.

Totholz-Beseitigung15.5.: Totholz-Entsorgung im Tattenhagen: Die Firma Gesing rückte den mächtigen Eichen im Tattenhagen mit dem Hubsteiger zu Leibe, um sie auf Totholz zu begutachten und bei Bedarf dieses heraus zu schneiden. Das kommt natürlich auch dem Investor des Niehus-Grundstücks zu Gute, wenn auch hier demnächst die Knabber-Bagger anrücken und etwas mehr als üblich Bewegungsfreiheit brauchen.

Plattenkiste NDR14.5.: Verkehrswacht war beim NDR: Verkehrswacht Wedemark gestaltet die Sendung Plattenkiste von NDR 1 Niedersachsen..........weiterlesen

neuer Crafter13.5.: Verkehrswacht der Region bekommt neues Einsatzauto: Während wir hier in der Wedemark dank unserer Verkehrswacht Wedemark einen eigenen Verkehrsübungsplatz an der Grundschule Bissendorf haben, sind viele Schulen auf den mobilen Einsatz der Regions-Verkehrswacht angewiesen. Dank einiger Sponsoren wie VHV-Stiftung, VGH Versicherung und Sparkasse Hannover konnte daher jetzt ein 38 Jahre alter Transporter außer Dienst und ein neuer VW-Crafter über die Firma Gessner & Jacobi in Dienst gestellt werden. Dieser Wagen bietet nun erheblich mehr Platz für das Equipment, welches an der besuchten Schule immer komplett aufgebaut werden muss. Unverständlich ist allerdings für die Verkehrswacht Wedemark, dass sich zwar eine Schule wie die GS Resse regelmäßig anmeldet, aber andere Grundschulen offenbar nicht den Weg nach Bissendorf finden, um hier einen TOP-Verkehrsgarten einschließlich des dazu gehörenden Fahrzeugmaterials zu nutzen.

Aussenterrasse12.5.: Bistrorante Edessa bekommt Außenbewirtschaftung: Der Vermieter der Gastronomieräume hat heute "das Fundament" für eine Außen-Gastronomie gebaut und in den nächsten Tagen dürften bei gutem Wetter die Gäste ihren Döner dann vor dem Haus genießen. Verbunden damit ist dann hoffentlich in Zukunft eine Unterbindung des "rasenden Querverkehrs" über den Platz anläßlich roter Ampel.

WertstoffplatzWertstoffplatz10.5.: Muss das wirklich sein ? Schon wieder Essensreste, Glas, Akten, Klamotten etc. am Wertstoffsammelplatz Georg-Reimann-Straße. Zwar sind eindeutige Bank- und T-online-Akten dabei mit Adresse, aber das Ordnungsamt der Gemeindeverwaltung kann nach deren Aussage nicht wirklich einschreiten. Was müssen aufmerksame Bürger sonst noch tun, damit solchen Umweltsünden mit entsprechenden Hinweisen "ordnungswidrigkeits-sicher" zur Abschreckung nachgegangen wird ?

Malerarbeiten am Amtshaus9.5.: Langsam wird es !

PI Baustelle A79.5.: Das Landesstraßenbauamt informiert zu Baustelle A 7 und L 190-Umleitungen: ........ weiterlesen

Niehus9.5.: Erste Anzeichen für kommende Baumaßnahmen "hus de Groot" auf der Ecke Tattenhagen/Scherenbosteler Straße

Polizeiauto9.5.: Die Polizei meldet: Kurz vor zwei am heutigen Mittwoch-Morgen teilt ein Passant mit, dass ein unbekannter, dunkel gekleideter Mann wohl in eine anliegende Autowerkstatt eingebrochen ist und gerade flüchten würde. Eine Fahndung nach dem flüchtigen Mann verlief erfolglos. Im Gebäude konnte festgestellt werden, das ein Fenster und eine Tür aufgehebelt wurden und mehrere Schränke geöffnet wurden. Außerdem hat der Täter offensichtlich versucht, einen Tresor zu öffnen. Dies misslang und der Täter entfernte sich unter Mitnahme von zwei Äxten vom Tatort.

Badesaison8.5.: Region informiert über Wasserqualität der Badeseen:  Die ersten 100 Messergebnisse liegen vor: Bereits gute Wasserqualität in vielen niedersächsischen Badegewässern zum Saisonstart: Ministerin Carola Reimann und Regionspräsident Hauke Jagau stimmen auf die Badesaison ein.
Anlässlich der bevorstehenden Badesaison haben heute Niedersachsens Sozial- und Gesundheitsministerin Carola Reimann und der Präsident der Region Hannover, Hauke Jagau, über die Qualität der Niedersächsischen Badegewässer informiert. Zum jetzigen Zeitpunkt seien die bereits abschließend analysierten Proben aus den 271 Badegewässern von guter Qualität, erläuterte Dr. Carola Reimann. Gut 100 Untersuchungsergebnisse liegen bereits vor, in den kommenden Wochen werden für alle anerkannten Badegewässer Messwerte vorliegen. Die Ministerin informierte zusammen mit Hauke Jagau über die niedersachsenweite Überwachung der Wasserqualität von Badegewässern und wirkte bei der Entnahme einer Probe an den Ricklinger Kiesteichen mit. „Es freut mich, dass wir zum Start der Badesaison eine überwiegend gute Qualität der niedersächsischen Badegewässer vermelden können“, sagte Dr. Carola Reimann. Wenn doch einmal an einzelnen Badestellen starke Verunreinigungen festgestellt würden, dann werde das entsprechende Gewässer für den Badebetrieb gesperrt. Bürgerinnen und Bürger können sich auf einer Homepage fortlaufend über die Badegewässerqualität informieren: www.badegewaesseratlas.niedersachsen.de. Offiziell beginnt die Badesaison am 15. Mai.

HS-BaustelleHS-Baustelle7.5.: Am Südeschfeld staubts gewaltig, seit Firma Depping das alte an HS-Hausbau verkaufte Anwesen von Familie Bast abreißt, die nun demnächst ein Mehrfamilienhaus darauf errichten will. Immerhin standen auf dem Grundstück bisher -bei genauer Betrachtung- 3 Gebäudeteile. Das "Gartenhaus" fiel bereits letzte Woche dem großen Bagger von Wolfgang Depping zum Opfer und seit heute arbeitet sich die Mannschaft Mauer für Mauer vor. Dabei werden die Ressourcen vorschriftsmäßig schön sorgfältig getrennt, um keine Probleme bei der Entsorgung zu bekommen.

Landfrauentag6.5.: LandFrauen feierten 70 jähriges Jubiläum Kreisverband Altkreis Burgdorf..........weiterlesen

Plakat50 JahreOldtimertreffBanner20186.5.: Echt was los in Bissendorf und Resse........ weiterlesen          Bildergalerie Verkehrswacht 50          Bildergalerie  Oldtimertreff Resse        Bildergalerie Ökomarkt      

 

20 Jahre PantherLichtshow 20 JahreVorstellung5.5.: Panther belohnten sich im Jubiläumsspiel gegen Lüdenscheid mit 6:5-Heimsieg.........weiterlesen     Die Panther-Story

EuropamarschEuropamarschEuropamarschEuropamarsch5.5.: Marsch für Europa / Europafest in Mellendorf: Vorgeschichte: Eine private Initiative um die Initiatorin Barbara Deitenbeck mit Gabriele Strüwing-Beste, Reinhild Tonne und Sigrid Kuberka hatte im letzten Jahr den ersten Anlauf im Rathaus genommen, für das 70-jährige „Europa“ eine Werbeveranstaltung auf die Beine zu stellen. Den Platz konnte der Bürgermeister zusagen, und dann waren auch bald einige Sponsoren gefunden, dieses Event mitzutragen. Musikgruppen waren schnell zu begeistern, das Catering konnte auch als eingebucht betrachtet werden. Es fehlten die Highlights, die Leuchttürme.
Aber da kennt eine Barbara WulffGoldenes BuchDeitenbeck kein Pardon, wenn es gilt, die richtigen Zugpferde zu engagieren. Burkhard Balz (CDU) und Bernd Lange (SPD), beide Europa-Abgeordnete, gaben ihre Zusage für ein Streitgespräch, zu welchem die Schülerin Leonie Gelhaar die Fragen stellte. Und als Festredner gelang es Deitenbeck, über die Europa-Union Christian Wulff, Bundespräsident a.D., zu gewinnen...........weiterlesen         Bilderserie


Übung Tattenhagen
Übung TattenhagenÜbung Tattenhagen
5.5.: Feuerwehr durfte erneut üben: Rainer de Groot hatte der Feuerwehr das von ihm gekaufte Objekt „Wichmann-Haus – Bissendorf Nr. 59“ zu einer Übung unter realen Bedingungen zur Verfügung gestellt..........weiter

Logo 4.5.: Region genehmigt Haushalt und gibt neue Einwohner-Statistik heraus.......weiterlesen

Südeschfeld-Ecke4.5.:  "Angeknabbert" wurde schon einmal am Abrißobjekt  Bissendorf, Südeschfeld - Ecke Am Heerweg, nicht weit weg von der Feuerwehr. Am Montag wird Depping mit großem Gerät den Rest angehen.
.

Trucker-Parkverbot3.5.: Trucker-Stellplätze im Gewerbegebiet „verschlossen“: Das vom Ortsrat und den Wohn-Anliegern schon lange geforderte Nutzungsverbot der seitlichen Parkstreifen als Trucker-Stellplätze oberhalb der VW-Testwerkstatt im Gewerbegebiet Langer Acker ist nunmehr durch den Bauhof endlich durchgeführt worden. Wie man auf dem Bild sehen kann, sind die Parknischen beidseits des Stutzens vom Langen Acker Richtung Wohngebiet Bissendorf-West durch Palisaden für Trucks geschlossen worden. Normale Fahrzeuge können dort aber noch parken. Damit wird hoffentlich das zur Müllhalde verkommene Straßenstück bis hin um die Ecke zum Spielplatz in Zukunft sauberer werden.

PräventionPräventionPrävention2.5.: "Zuhause sicher" - Präventionsveranstaltung der Polizei im Bürgerhaus: Trotz der Kürze der Vorankündigung hatten sich 50 zum Teil Eingeladene, aber auch neue Besucher und natürlich auch immer wieder interessierte „Wiederholungstäter“ zu dieser Informationsveranstaltung der technischen Prävention der Polizeidirektion Hannover eingefunden........weiterlesen

Kreuzung IckhorstKreuzungs-Gespräch2.5.: Wie geht’s weiter mit der L190 in Schlage-Ickhorst?.......weiterlesen

MaifestMaifestKurze StrasseMaifest1.5.: Maifeier 2018 auf später vertagt.........mehr dazu

GlockengussGlockenguss28.4.: Christophorus-Kirche bekommt neue Glocke: Der Kirchenvorstand und Freund waren zur Glockengießerei Rincker nach Sinn im Tal der Dill bei Herborn gefahren, um den Guss der Glocke mit zu erleben. Der Glockenguß war durch die Anja-Fichte-Stiftung ermöglicht worden und daher trägt sie auch den Konfirmationsspruch von Anja Fichte. Das Fundament des Glockenturms wurde ja schon vor einiger Zeit gelegt und nun warten die Wietzer Bürger und vor allem die Ehrenamtlichen, die hier kräftig Hand angelegt haben, dass bald der erste Glockenklang durch die Wietze hallt.

28.4.: Bissendorfer Panther schicken wieder eine Damen-Mannschaft ins Rennen.........weiter

LandFrauen28.4.: Vier Wedemärker berichteten beim LandFrauenverein Wedemark aus ihrem Leben........weiterlesen

FischertechnikBalancierversuchPrater28.4.:  IdeA = fischertechnik-Ausstellung Nr.2 im Forum vom Campus W in Mellendorf ............weiterlesen     Bilderstrecke

27.4.: Polizei meldet: Vermehrt wurden Einbruchversuche und Einbrüche gemeldet: In Bissendorf im Kurländer Ring, weiterhin Diebstähle aus Garagen in Mellendorf, Brelingen und Resse. Die Polizei weist darauf hin, Garagen nicht nur zu schließen, sondern auch zu verschließen!

EinzigArtigKranz27.4.: Die Gruppe EinzigArtig (im MGH) hat am 73. Befreiungstag in Bergen-Belsen einen Kranz niedergelegt.

Sonnenblumenhof26.4.: "Die Mädels vom Immenhof Sonnenblumenhof" waren zu Gast beim Behindertenbeirat, verstärkt durch den fast vollständigen Seniorenbeirat, und stellten ihr Bauprojekt in Negenborn vor. Die Beiratsmitglieder waren sehr angetan von den Plänen, die Projektleiterin Frau Steffen wurde mit Attributen wie mutig und nachahmenswert bedacht. Die beiden Gremien werden die Entwicklung in Negenborn mit größtem Interesse mitverfolgen und begleiten, denn seit Jahren ist das Thema "Wohnen im Alter" -evtl. wie hier eine Art "vernetztes Wohnen" mit angeschlossener Kita- in beiden Gremien eines der beherrschenden Themen.

Bissendorfer Team21.4.: Jugendflamme 1 an 32 Feuerwehr-Jugendliche verliehen...........weiterlesen

Da Capo ChoirDa Capo Choir20.4.: Offene Sing-Probe des Da Capo Choir im Gemeindehaus der Michaeliskirche hatte doch einige wenige "Neusängerinnen" angelockt. Chorleiter Bartek Kwoka ließ die 25 Akteure aber mal erst Gymnastik machen, dann kam die Stimm-Gymnastik und erst danach durften die geölten Stimmen im Takt eingesetzt werden.

Tante KätheLogoTante Käthe20.4.: Tante Käthe hat den Zuschlag bekommen: Beans County -in der Wedemark bisher in Bennemühlen- hat den Zuschlag für das Restaurant im Bürgerhaus bekommen. Damit haben sich die Gerüchte der letzten Woche bestätigt, dass die seit 2 Jahren in der Wedemark aktiven Gastronomen ab 1.5. nun auch als fünftes Haus das Bürgerhaus bewirtschaften werden. Innenräume und Terrasse werden "wie angeboten" übernommen, der neue Pächter wird nach seinem Geschmack alles herrichten und Mitte des Jahres eröffnen. Eine Hochzeit steht jedenfalls schon in den Auftragsbüchern. Angeboten wird Kaffee und Kuchen von Frühstückszeit 9:00 Uhr bis abends 18 Uhr einschließlich eines warmen Snacks zur Mittagszeit. Die zu verarbeitenden Zutaten werden bei Wedemärker Erzeugern gekauft. Im Moment ist kein Ruhetag eingeplant, hier muss die Zukunft zeigen, ob es dabei bleibt. Der Pachtvertrag ist auf fünf Jahre mit Optionsrecht geschlossen. Besonders mobilitätseingeschränkte Menschen freuen sich, bald wieder ein Cafe besuchen zu können, ohne auf die Hilfe anderer angewiesen zu sein.

Antonia Hingler19.4.:  Dieses Gesicht muss man sich merken: Antonia Hingler übernimmt am 1.7. das nunmehr 3/4-Jahr verwaiste Ressort "Wirtschaftsförderung und Tourismus-Naherholung".
Heute wurde der Arbeitsvertrag geschlossen. ........weiterlesen

Balzende Störche18.4.: Schönes Naturbild  -balzende Störche- geschossen von Karl Schilling (Collage aus zwei Bildern)

17.4.: Öffentliche Sitzung des Ortsrates Bissendorf..........weiterlesen we
Es ist immer schade, wenn die Terminplanung im Rathaus so konfus ist, dass wie heute Ortsrat Bissendorf und Ortsrat Bissendorf-Wietze sowie der Ausschuss für Bildung zeitgleich stattfinden.

SuppenhusSuppenhus17.4.: Neues Mittagstisch-Angebot bei REWEDas Suppenhus -die fahrbare Gulaschkanone aus der Südstadt- hat seit letzter Woche Dienstags seinen Platz auf der Parkfläche des Bissendorfer REWE-Marktes, während das Team Mittwochs auf dem REWE-Parkplatz in Mellendorf, Hellendorfer Weg zu finden ist. In der aktuellen dritten Aprilwoche gibt es z.B. eine Auswahl aus Erbsensuppe, Käse-Lauch-Suppe (sehr empfehlenswert!) und Karotten-Kürbis-Ingwer-Suppe (für Veganer empfehlenswert). An den anderen Tagen sind die Suppenköche in Hannover unterwegs. Man kann vor Ort seine Suppe auslöffeln, aber auch mitnehmen, dafür hält der Suppenkoch transportsichere Leihbehälter vor.

SchulunterrichtSchulunterricht17.4.: Freiluft-Unterricht der Grundschule Bissendorf: Die Klassen der Bissendorfer Grundschule waren bei diesem schönen Wetter aus dem Schulgebäude ausgeflogen, um im Dorf Freiluft-Unterricht zu bekommen. Was stand auf dem Stundenplan? Dorfgeschichte. Also war unter anderem Jungfer Anni engagiert worden, die natürlich beste Kenntnisse der Bissendorfer Geschichte hat und den 6-bis 10-Jährigen in witziger Form gar manche unglaubliche Anekdote "vertellen" konnte. Andere saßen z.B. auf dem Bürgersteig gegenüber dem BU und hatten die Aufgabe, das älteste Haus in Bissendorf zu zeichnen. So hatten sich die Schulklassen mit Lehrern und Eltern-Betreuer rundherum verteilt und machten "Dorfgeschichte" lebendig.

Polizei meldet: 16.4.: Dreister Diebstahl beim REWE-Markt Hellendorfer Kirchweg: Kurz vor Feierabend haben laut Zeugenaussage mehrere männliche Personen einen voll beladenen Einkaufswagen an der Kasse vorbei geschoben, den kompletten Wagen in einen Transporter mit dem poln. Kennzeichen BCY59H6 gehoben und ........wir sind dann mal weg !!!  Wer hat etwas gesehen, kann Angaben machen? Polizei-Rufnummer 9770

Ehrennadel-Träger neu16.4.: Verleihung der Ehrennadel der Gemeinde Wedemark - Etwa 60 Bürger hatten sich eingefunden zu diesem Festakt, darunter die alten Ehrennadel-Träger, natürlich die politischen Vertreter und die neuen Ehrennadelträger mit ihrem jeweiligen Fanclub. Die Musikschule Wedemark hatte wieder einige Schülerinnen, Katharina Grund (Geige), Lynne Osterloh (Piano), Laura Tamak (vocal) und Annabel Mirschel (Piano), die von ihrer Lehrerin Nora Dervishi begleitet wurden, zur musikalischen Untermalung abgestellt.
Der Bürgermeister begrüßte die Anwesenden und leitete die Festveranstaltung mit dem Gedicht von Wilhelm Busch "Nur kein Ehrenamt" ein. Besonders wies er darauf hin, dass es bisher bei den insgesamt 71 Ehrennadeln nur 21 Frauen gewesen seien, die ausgezeichnet worden waren. Heute nun wären die Kandidaten paritätisch vertreten- 3 zu 3
Die mit der Ehrung verbundene jeweilige ausführliche Laudatio sei mir hier geschenkt. Folgende Bürger wurden vorgestellt und zur Verleihung nach vorne gebeten: Marion Brüggemann-Behnke - Detlef Koch (Turn-Club Bissendorf) - Joachim Brandt - Bernhard Winkler - Anneke Weigand - Margarethe Keiser
Nach dem Pressefoto hatte die Gemeinde noch einen kleinen Imbiss vorbereitet, als Dank und auch, um den allgemeinen Gesprächskreis aufzulockern. Bilderserie

Containerplatz FirenzeNeuer Containerplatz16.4.: Firenze baut verdeckten Containerplatz: Es gibt eine Reihe von Bissendorfer Bürgern, die sich seit Jahren über den Anblick der zum Restaurant Firenze gehörenden Abfall- und Glascontainer aufregen und dazu auch bei der Gemeinde Änderungswünsche/-anträge/-vorschläge unterbreitet haben. Derartige Container sind nun einmal bei einem gut laufenden Gastro-Betrieb unausweichlich notwendig. Nun wird an dieser Stelle mit einer Baugenehmigung ein verdeckter Abstellplatz gebaut, Besitzer Gerardo Magnanelli ist dazu extra aus seiner Heimat angereist. Jetzt bleibt zu hoffen, dass die bewussten Schönheits-empfindlichen Bissendorfer, denen der bisherige Anblick "gestunken hat", nun ihr Auge auf andere Objekte richten können. Am Mittwoch nun waren die Teifbauarbeiten beendet, gepflastert wird diese Tage und dann erfolgt das Umsetzen und die Einfriedung.

PolizeiLKW.GrabenLKW-GrabenLKW-GrabenLKW-Graben16.4.:Aus dem Polizeibericht: Tönsmeier-LKW landet im Graben: Der Fahrer des Container-LKW ist wohl mit dem rechten Vorderrad infolge eines Lenkfehlers in die weiche Bankette direkt hinter dem Ortsausgang Wietze gekommen und dann war kein Halten mehr, wie ein Pflug schob die Masse des LKW durch den Graben und dann kippte der Wagen um. Das Abschleppunternehmen Bremer aus Hannover hatte zwar schnell einen LKW-Abschleppwagen an den Unfallort beordert, der aber der Sache allein nicht gewachsen war und einen Kollegen mit dem zweiten Bergungsfahrzeug herbeiorderte. Am Ende dauerte die gesamte Bergung vom Unfallzeitpunkt 9 Uhr bis wieder freie Fahrt um 13:30 ganze 4,5 Stunden mit dem entsprechenden Stau beidseits.

SchmuckTabel-GersterBlume für Chr.KreieMuster15.4.: Heute war Eröffnung der Ausstellung Erhalten und Gestalten
Schmuck aus musealen Gegenständen von Margit Tabel-Gerster 
.........weiterlesen

LandFrauen in Hannover14.4.: LandFrauen wieder auf Achse: Sieh, das Interessante liegt so nah: Hannovers Stadtteile Nr. 9 und 10.......weiterlesen

GraffitiGraffiti14.4.: Wer kennt die Künstler, nennt die Namen, die zu nächtlicher Zeit hier zusammen kamen, um ihren künstlerischen Ambitionen nachzugehen? Da braucht man sich doch nicht zu verstecken, da zeigt man volles Visier, so wie die Künstler von der Berthold-Otto-Schule in der Michaeliskirche!! Wer also ist der Autor des Tags "SFX", die Betroffenen würden sich gerne bedanken!

Kleine Hände-Projektder MediTech-ChefKleine Hände-Projekt13.4.: Das Präventionsprojekt "Kleine Hände-große Gedanken" des SeminarAktionsZentrum Wedemark e.V. besuchte am Donnerstag 12.04.2018 die Firma MediTech GmbH in Bissendorf. "Kleine Hände-große Gedanken" ist ein kostenloses Förderangebot für 4-7jährige begabte Kinder in der Gemeinde Wedemark und findet 2x im Jahr an jeweils drei aufeinanderfolgenden Nachmittagen statt. Außerdem treffen sich die Kinder jeden Monat und beschäftigen sich intensiv mit bestimmten Themen. Organisiert und geleitet wird das Projekt von der begabungspsychologischen Beraterin E. Steinmetz, die Sie gerne unter info@lernbegleitung-wedemark.de kontaktieren können.

Film Jenseits...13.4.: Der Filmabend im Bürgerhaus mit "Jenseits von Eden" - Gut 40 Besucher sahen den 1955 gedrehten Klassiker von Elia Kazan mit James Dean in der Hauptrolle. Bei diesem 73 Jahre alten Film muss man sich erst einmal in die Zeit der 50er-Jahre hineinversetzen, die nichts mit heutiger Filmtechnik zu tun hat. Der Autor dieser Zeilen hat diesen Film damals mit 19 gesehen, da gab es noch die anderen Kassenfüller mit James Dean wie "Giganten" und "..sie wissen nicht, was sie tun", bevor er im September des gleichen Jahres mit seinem Porsche verunglückte.    .........mehr zu diesem Oldie

WedeBieneWedeBieneWedeBieneWedeBieneWedeBiene13.4.: Ab sofort brummt die WedeBiene durch unsere Gemeinde............weiterlesen     

 

Brunnenhof-TerrasseBrunnenhof-Terrasse12.4.: Lodernde Aussichten auf das Amtshaus-Bürgerhaus-Ensemble bietet seit dieser Woche ein Besuch auf der neugestalteten Brunnenhof-Terrasse. Ergänzend zum ersten Eindruck am 5.4. ist die Terrasse inzwischen komplett fertig und als besonderer Hingucker wurde eine Gas-Feuerwand hinter Glas zwischen den Mauerpfosten der Einfriedung installiert. Eine Möblierung mit gemütlichen Sesseln tut das übrige, um hier ein Chill-out (um den passenden "hippen" Begriff zu verwenden) mit Freunden umzusetzen. Dazu kommt die Tatsache, dass es ab sofort im Brunnenhof keinen Ruhetag mehr gibt. Das neue Ambiente hatte VNV-Stammtischauch den Verschönerungsverein VNV dazu motiviert, ab heute allmonatlich einen Stammtisch im Brunnenhof anzubieten, den allerdings im Gastraum. Flankiert von den beiden neuen Bannern stellte sich hier der erweiterte Vorstand dem Fotografen.

LogoDemenz-Woche12.4.: Die Region informiert: Gemeinsam gegen multiresistente Keime„MRE-Plus-Netzwerk für Alten- und Pflegeheime“ unter Federführung der Region Hannover gegründet .......weiterlesen
und eine weitere Regions-Info: 
23.-27. April  „Woche der Demenz“ in Burgwedel .........weiterlesen          Flyer dazu

BOS-KunstausstellungBOS-KunstBOS-Kunst11.4.: Kann das weg? Nein, das ist Kunst - Um 18 Uhr fanden sich etwa 70 Besucher (einschl. der Künstler) in der Michaeliskirche zusammen, um eine Vernissage der besonderen Art zu zelebrieren. John Appletree und Melanie Weißkichel spielten und sangen zwei Lieder zur Einführung, die von Pastor Thorsten Buck und Lehrerin Julia Sulies vorgetragen wurde. Schüler der Berthold-Otto-Schule hatten im Rahmen ihres Förderunterrichts Objektkunst, auch Junk-Art (Abfallkunst, Müllkunst) genannt, produziert. Eine Gruppe Kunstobjekte sind aus Stahl jeglicher Art hergestellt und findet sich im Kirchenvorraum. Aus Eisenschrott wurden Figuren durch Flexen, Sägen, Schleifen und vor allem Schweißen geschaffen. Objektnamen? Sind Schall und Rauch. Die zweite Kunstgruppe sind Assemblagen. Hier werden Fundstücke (in jedem Falle aus der Wedemark) dreidimensional auf einer Fläche durch Nageln, Kleben, Schrauben fixiert und anschließend "wild" bemalt. Das ist Combinepainting. Die bekanntesten Vertreter sind Joseph Beuys und Robert Rauschenberg. Die letzte Künstlergruppe hatte sich dem Aktion Painting verschrieben, wo Farbe mit großen Pinseln, Spritzen, Pipetten aufgetragen wird oder auch mit Hilfe von mit Farbe gefüllten Luftballons.
Die Ausstellung wurde bewusst in die Konfirmationszeit gelegt, weil dann immer die Kirche "proppevoll" ist., wie Pastor Buck prophezeit. Bis zum 6.Mai kann alles besichtigt werden. Sehr lohnenswert !!   Bilderstrecke

KompostmarktKompostmarktKompostmarktKompostmarkt11.4.: von 14 bis 18 Uhr Kompostmarkt: aha hatte um 13:30 die erste Ladung Kompost an der Jugendhalle in Mellendorf abgekippt und der zweite LKW-Zug mit Kompost wartete bereits. Der Kompost-Markt mit dem hochwertigen Kompost aus den Kompostwerk von aha ist immer heiß begehrt. Das sieht man an den vielen Fahrzeugen, teilweise mit Anhänger, die ab 14 Uhr eintrudeln und gegen 16 Uhr das Abkippen des zweiten Zuges notwendig machten. Dabei natürlich auch die Mitarbeiter von aha in ihrem Spezialcontainer, die auf die Prüfung des ph-Wertes von Bodenproben spezialisiert sind. Aus dem Container werden aber auch besonders hochwertige Blumenerden, die zuvor noch eine Sonderbehandlung im Kompostwerk bekommen hatten, verkauft und natürlich gibt es viele Anleitungen zum Gärtnern mit Kompost, die kostenlos abzugreifen sind.

neue Salatbar11.4.: Edeka-Lüders mit neuer Salatbar: Hermann Schwedthelm hatte ja auch bisher schon dann und wann die Möglichkeit genutzt, sich an der Salatbar zu bedienen, aber nachdem seit Anfang dieser Woche das Angebot ganz erheblich durch "angemachte" Salate wie z.B. Nudelsalat mit Schinken erweitert wurde, ist die Gefahr groß, dass öfter die Küche kalt bleibt. REWE-Silberzahn in Mellendorf hält ja schon seit Abschluss der Umbauarbeiten nach der Übernahme von Norbert Zwingmann diese umfangreiche Salatbar vor und vermutlich hat dann der Kundenwunsch bei Karsten-Uwe Lüders die Erweiterung angeschoben.

Sportabzeichen10.4.: Sportabzeichentermine beim Turn-Club: Die diesjährigen Trainings- und Abnahmetermine für das Deutsche Olympische Sportabzeichen sind:
der 24.5./ 9.8./ 23.8./ 13.9. und der 27.9.2018. Das Training und die Abnahme der Disziplinen findet jeweils ab 18.30 Uhr mit Dr. Christine Herzog und Ulrike Knapp auf dem BIssendorfer Sportplatz statt

10.4.: Bürgerbüro der Region hat neue Öffnungszeiten: Montag, Dienstag und Donnerstag:  8 - 13 Uhr;  Mittwoch  8 - 17 Uhr;  Freitag  8 - 15 Uhr;  Samstag (in ungeraden KWs)  9 - 12 Uhr
online zu finden unter: https://www.hannover.de/Leben-in-der-Region-Hannover/B%C3%BCrger-Service/B%C3%BCrgerb%C3%BCro-der-Region-Hannover

10.4:. Achtung ! Verdi-Streik in Kitas
--> Informationen der Gemeinde sind abzurufen unter  https://www.wedemark.de/kita-notbetreuung

Tapetenwechsel9.4.: Kinder-Pflegeheim kann wieder „Tapetenwechsel“ realisieren: Aufgrund von Spenden konnten heute 4 schwerstbehinderte Kinder aus dem Kinderpflegeheim zusammen mit zwei Mitarbeitern und einer Praktikantin sowie einer „Zeitschenkerin“ –das sind Ehrenamtliche, die Teile ihrer Freizeit dem Kinderheim zur Betreuung der Kinder schenken- in den CenterParc nach Bispingen fahren. Mit ähnlichem Aufgebot kann eine Gruppe von vier erwachsenen Bewohnern des Kinderheims in der vorletzten Aprilwoche nach West-Bargum (Schleswig-Holstein) fahren. An dieser Stelle wird später dazu ein Bericht zu finden sein. Das Bild ist beim 1.Tapetenwechsel in Cuxhaven entstanden.

Verk-Off-SonntagVerk-Off-SonntagVerk-Off-Sonntag8.4.: Verkaufsoffener Sonntag bei Kaiserwetter aber mäßigem Besucherandrang: Lag es an dem zu schönen Sonnenwetter oder tatsächlich am Hannover-Marathon, die Besucherresonanz zum verkaufsoffenen Sonntag hielt sich nach Beobachtung des Autors in Grenzen. Gut besucht war offensichtlich Klipphahns Gartencenter, denn es wurden jede Menge Frühjahrsblüher weggeschleppt; auch die Türengalerie von Hensel konnte sich nach eigenen Beobachtungen eines regen Zuspruchs von Bauherren oder Sanierern erfreuen. Im Mitteldorf war natürlich wie immer rund um Klemm oder Firenze alles in fester Hand, hier wurde kein Platz freigemacht, den man einmal erobert hatte. Und in Barkes Schnäppchengarage war auch ein Kommen und Gehen. Bei Fein und Wein mit ergänzendem Eis- oder Suppen-Stand von Kuhlmanns gab -es mit Platzgarantie- einen guten Tropfen zu verkosten, wenn man vorher bei der zweifach vertretenen Creperie on Tour statt der süßen Crepes mal eine der herzhaften Kreationen probiert hatte. Bei dem nördlichen Einfalltor zum verkaufsoffenen Sonntag, Edeka-Lüders, hielt sich der Andrang trotz der „versprochenen 10% auf alles“ in Grenzen. Fazit: Der verkaufsoffene Sonntag ist eben nicht zu vergleichen mit dem „Bissendorfer Sonntag“, zumal wenig an Entertainment zu sehen war. Trotzdem war es unzweifelhaft ein schöner Sonntag!!   Bilderserie            

Ab nach Spanienin Calella8.4.: JSG-Teams U15 und U17 aus Spanien zurück.........weiterlesen

Ausritt zum Eiswagen8.4.: Frühlingsausritt an der Wietze zum Eiswagen - das Bild sendete uns Anke Saus

Nachtrag Videonacht der Jugendfeuerwehr...........weiter

JHV20187.4.: Jahreshauptversammlung des Tennisclub Bissendorf ........weiter

Repaircafe7.4.: Das Reparatur-Cafe konnte trotz des Sonnentages ganze 28 Wedemärker begrüßen, die mit defekten Geräten die Hilfestellung der ehrenamtlichen Fachleute suchten. Während sich die über PC und Handy hermachten, konnten die Hilfesuchenden Kaffee und Kuchen in der Aula des Mehrgenerationenhauses genießen, denn heute hatte das Repaircafe wieder im MGH im Gilborn 6 in Mellendorf aufgeschlagen.

TherapiegartenTherapiegartenTherapiegarten7.4.: Saisonbeginn im Therapiegarten "Grüne Stunde": Nachdem am 20.3. (siehe dort) die Gartenwege einer Frischekur unterzogen worden waren, konnte Corinna Bischoff-Cieslick mit ihrem Familienteam und NABU-Freunden heute den Saisonbeginn bei Kaffee und Kuchen feiern. Die Besucherwege waren doch arg vermoost gewesen, da war die Sanierung durch die Firma Heinen auch aus Sicherheitsgründen wichtig gewesen. Nun können wieder Einzelbesucher und nach Voranmeldung Gruppen -vor allem auch mobilitätseingeschränkte- wieder nach Lust und Laune den Garten und die Pflanzen erkunden.

offene Pforte Hannover7.4.: Region öffnet wieder die Gärten:..........weiterlesen

Brunnenhof-Terrasse5.4.: Der neue Dorfmittelpunkt ? Und ohne Ruhetag ! Charly Samulewitsch und Hausbesitzer Rainer de Groot haben sich was vorgenommen: Eine wunderbare Terrasse - das Bild zeigt erst den Anfang- wird in Zukunft die Bissendorfer mit einigen Gimmicks einladen, mal mitten im Dorf zu chillen und den Blick auf die noch immer "Unvollendete" schweifen zu lassen. Zwar hatte der Bürgermeister im Beisein vieler Besucher bei der letzten Amtshausführung versprochen, nach Ostern "schöne Nachrichten" servieren zu wollen, aber geliefert wurde bislang nichts. Geliefert wurde allerdings auf dieser Seite der Burgwedeler Straße, wie das Bild eindrucksvoll zeigt, auch wenn im Moment erst ein Teil der Möblierung aufgebaut ist. Dafür die frohe Kunde: Hier gibt es keinen Ruhetag !!!

Margrit Stoll5.4.: Margrit Stoll übergibt den Landfrauen-Betreuerstab für Scherenbostel und Schlage-Ickhorst an Kerstin Pannock. Margrit Stoll, sehr vielen Wedemärkern als Gründerin und immer noch aktiv mitarbeitend in "Stolls Hofladen", hat als Ortsvertrauensfrau im LandFrauenverein Wedemark seit 1968, also seit 50 Jahren, den Kontakt zu den Mitgliedern gepflegt, sei es bei Geburtstagen, Ehejubiläen, leider auch Trauerfällen, kassierte die Vereinsbeiträge und verteilte die Programmzettel. Eine Kümmerin! Von Martha Beulshausen, einer Mitbegründerin des LandFrauenvereins Wedemark, hatte sie den Job übernommen, ihn nun 50 Jahre gerne ausgefüllt und übergibt ihn ebenso gerne nun an Kerstin Pannock aus ebenfalls Schlage-Ickhorst. Margrid Heuer als derzeitige LandFrauen-Vorsitzende verabschiedete Margrit Stoll in den wohlverdienten "Vereins-Ruhestand", von dem wir hoffen, dass wir noch viele Jahre zusammen in Gesundheit das eine oder andere Fest feiern können.

OR-Sitzung 5-4-2018OR-Sitzung 5-4-20185.4.: Sitzung des Ortsrates Wennebostel: Nach der ersten Begrüßung aller Anwesenden eröffnete Ortsbürgermeister Achim von Einem die Sitzung mit der Bürgerfragestunde. Bekanntlich gibt es in Wennebostel immer Zuhörer, wenn auch nur zehn wie heute, die den OB mit Fragen bombardieren...........weiterlesen

Übung SüdeschfeldÜbung SüdeschfeldÜbung Südeschfeld4.4.: Feuerwehr übte unter Real-Bedingungen: .........weiterlesen    

Neue SporthalleGrundrissGrundsteinlegungGrundsteinlegungGrundsteinlegungGrundsteinlegungGrundsteinlegung4.4.: Neue Schul-Sporthalle in Mellendorf: Nachdem die Fundamente in den letzten Wochen gegossen wurden, war es an der Zeit, die Grundsteinlegung auch förmlich zu begehen.........weiterlesen

Osterbasteln2.4.: Immer diese aktiven Landfrauen:  Am 19.und 20.3. holten sich die LandFrauen .........weiterlesen

31.3.: Osterfeuer..............mehr Bissendorf        .........mehr Wennebostel

Osterfeuer-VorbereitungOsterfeuer-VorbereitungOsterfeuer-Vorbereitung30.3.: Vorbereitungen zum Wennebosteler Osterfeuer abgeschlossen, Ostersamstag kann kommen ! Die Bissendorfer stapeln das letzte Holz am Samstag-Morgen.

cSchlauchturmSchlauchturmSchlauchturm28.3.: Alter Schlauchturm in Wennebostel soll saniert werden: ..........weiterlesen

Bürgerhaus-Fehlalarm26.3.: Feuer-Fehlalarm im Bürgerhaus: ............weiterlesen

Polizei26.3.: Aus dem Polizeibericht:   Wohnungseinbruch: Am Sonntag, 25.3. zwischen 12 und 15:30, hebelten unbekannte Täter im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses im Lohwiesenring eine Wohnung auf, durchsuchten sie und entwendeten Schmuck und Bargeld. Im Tatzeitraum beobachteten zwei Zeugen zwei junge, dunkelhaarige Frauen, die das Mehrfamilienhaus verließen und sich zu Fuß in Richtung Koopfore entfernten. Da nicht auszuschließen ist, dass es sich dabei um die Täterinnen gehandelt hat, wird um entsprechende Zeugenhinweise unter Rufnummer 9770 gebeten.
PKS2017-VorlageVeröffentlichung der Kriminalstatistik im Bereich des Polizeikommissariats Mellendorf (mit Vergleichzzahlen aus der Inspektion Burgdorf und der Direktion Hannover): Nach der Veröffentlichung der Verkehrsunfallstatistik in der letzten Woche, konnten Erster Kriminalhauptkommissar Klaus Waschkewitz und Kriminalhauptkommissar Kay-Uwe Bebensee der Presse die Entwicklung der Kriminalitätslage in unserer Wedemark den Pressevertretern vorlegen.
Insgesamt wurden 1330 Straftaten registriert, eine Zunahme von 96 Stück = 7,78%, von denen vor Ort 1026 abschließend bis zur Abgabe an die Staatsanwaltschaft bearbeitet wurden. Diesen 1330 Straftaten konnten 524 Tatverdächtige zugeordnet werden, 411 männlichen und 113 weiblichen Geschlechts. 112 der insgesamt 524 Tatverdächtigen hatten nicht die deutsche Staatsangehörigkeit. Wer mehr zur Gesamtstatistik lesen will klickt  hier

Hilsing & friendsHilsing80Hilsing25.3.: imago-Sonderausstellung zum 80.Geburtstag von Werner Hilsing........mehr lesen

Florian30Florian30Florian3025.3.: Auch dieser Junggeselle ist noch zu haben! Und da sich vermutlich Florian Heine aus Wennebostel unter den Schönen des Landes noch nicht entscheiden konnte, musste er sich auch mit der dafür vorgesehenen Strafe zum 30.Geburtstag abfinden. Wieder einmal hatten über lange Zeit Freunde und Bekannte gesammelt (oder gibt es inzwischen einen "Gebrauchtmarkt" für Kronenkorken??), um einen Junggesellen so richtig ans Schwitzen zu bringen, denn in der erste Phase war nur eine Zahnbürste für das Aufkehren erlaubt, aber dann kommt Phase zwei, wo die "guten Freunde" wieder alles auseinandertreten, da ist der Handfeger erlaubt. In der Schlussphase letztendlich -wenn der Kandidat schon um Gnade bittet, ist der Straßenbesen zum Einsatz freigegeben.

Preiswert abzugeben25.3.: Friteuse sucht neuen Besitzer - kostenlos abzugreifen !!

WinterolympiadeWinterolympiadeWinterolympiadeWinterolympiadeBilder/Scherenbostel/P1030488-Winteroly.jpgPlatzierungen24.3.: Winter-Olympiade in Scherenbostel: bis zum nächsten Seifenkisten-Rennen des SRS e.V. Alljährlich bietet der Seifenkisten-Rennverein Scherenbostel e.V. für die Kids in der Zeit, wo keine Rennen gefahren werden können und natürlich auch, weil es Spaß macht, eine Winterolympiade an. So war das Schützenheim zur Olympia-Qualifikationsstrecke umgebaut worden und man konnte In 9 Disziplinen Punkte sammeln: Carrera-Rennbahn, Skittles, Dart, Leiter-Golf, Pase Trappe, Cornhole, Air-Hockey, Tumpling Dice und 9 gewinnt.

Fischertechnik-StammtischFischertechnik-StammtischFischertechnik-StammtischFischertechnik-Stammtischidea-Plakat24.3.: Stammtisch der "Fischertechnik-Spezialisten“:  Alle 6 Monate treffen sich die Mitglieder vom ftc-Modellbauverein e.V., das sind diejenigen, die dem Bann der HerkunftFischertechnik verfallen sind, zum Stammtisch-Gespräch im „Beans“ in Bennemühlen. So hatten sich auch heute wieder 8 Bastler aus der Königsklasse auf den Weg gemacht in die Wedemark undFahrstrecken sogar von der Ostseedabei in Kauf genommen. Und wer denkt, es wird nur Smalltalk gepflegt, der irrt. Zwar wird viel geredet, aber dabei geht es um elektrische Schaltungen, Bauteile und viel, viel mehr für die tollen Produkte, die man mit den Fischertechnik-Baukästen basteln kann. Und das, was diese Herren des heutigen Stammtischs so basteln, ist die Königsklasse. Zu sehen ist die Königsklasse wieder am 28.4. von 10-17 Uhr im Forum auf dem Campus W im Schulzentrum Mellendorf. Eintritt wie immer frei.

Spanienfahrt23.3.: JSG Wedemark auf dem Wege nach Spanien zum Osterturnier.......weiterlesen

PolizeiUnfallstatistik22.3.: Aus dem Polizeibericht: Scheidender PHK Peter Wengler stellt Verkehrsunfall-Statistik vor:...........weiterlesen

Kompostmärkte aha20.3.: Information von aha:  Ab sofort kostenlose Annahme von Asbestabfällen unter folgenden Bedingungen: Nur auf der Deponie Hannover - Telefonische Voranmeldung ......weiterlesen für die genauen Bedingungen

TherapiegartenTherapiegartenTherapiegarten20.3.: Therapiegarten "Grüne Stunde" startet durch: Über die Jahre hatten sich die Wege doch sehr vermoost und waren besonders für die Hauptklientel, Senioren und mobilitätseingeschränkte Menschen, nicht mehr so trittsicher. Daher hatte Familie Bischof jetzt den Brelinger GaLaBetrieb Heinen beauftragt, die alte vermooste Deckschicht der Gehwege abzutragen und eine frische Feinkiesschicht aufzutragen. Das ist in der Hauptsache eine Handarbeit, aber dafür erwartet die Besucher ab Wiedereröffnung der Saison am 7.4. geh- und trittsichere Wege

Polizei20.3.: Aus dem Polizeibericht: Einbruchradar Wedemark schon aufgestockt: Das gerade vom Polizeipräsidenten Kluwe medienwirksam vorgestellte Einbruchradar für die Region Hannover hatte nicht lange Bestand in der Wedemark, denn heute meldete das Mellendorfer Kommissariat den Einbruch in eine Gaststätte in Gailhof, wo drei Geldspielautomaten gewaltsam aufgebrochen wurden und eine unbekannte Geldmenge entwendet wurde. Ergänzung am 21.3.: Der Polizei wurde ein Einbruchsversuch im Weidegrund in Elze am 20.3. gemeldet, der allerdings bereits am 18.3. erfolgt war. Da die Hausbewohnerin anwesend war und das bemerkte, flüchtete der Täter (wie blöde muss so ein Täter wohl sein??)

Ortsschild gestohlen18.3.: Geht wieder der Schilder-Klauer um ? Vor 2 Jahren hatten sich Liebhaber für das Bissendorfer Ortsschild Richtung Wietze interessiert, heute meldet der 3-Dörfer-Ortsbürgermeister Jürgen Engelhardt das Ortsschild im Ortsteil Buchholz als abgängig. Werden irgendwo wieder Deko-Artikel für Hobbykeller gebraucht oder ist jemand verzogen und braucht ein Erinnerungs-Souvenir?


InsektenhotelInsektenhotelInsektenhotel17.3.: Jugendfeuerwehr stellt endgültig fertiges "Insektenhotel" auf:
Ein 6 Jahre altes Projekt konnte endgültig vollendet werden..........mehr      und      Bilderstrecke

17.3.: Bissendorfer Panther-Herren fuhren die ersten Heimspielpunkte ein.........weiter

Winterkönige-EhrungWinterkönige-EhrungWinterkönige-EhrungWinterkönige-EhrungWinterkönige-Ehrung17.3.: Winter-Majestäten-Ehrung bei der Schützengesellschaft......weiterlesen

Dezernenten-Verabschiedung16.3.: Die beiden Regions-Dezernenten Erwin Jordan (Soziales) und Prof.Dr.Axel Priebs (Bauen-Planen-Umwelt), die auch schon oft in der Wedemark begrüßt werden konnten, sind heute in ihren Ruhestand verabschiedet worden, wobei es wohl mehr ein Unruhestand sein wird, zumindest bei Prof.Dr.Axel Priebs, den es zu neuen Aufgaben nach Wien zieht. Noch vor wenigen Tagen (1.3.) Gast bei Bürgermeister Zychlinski wegen der künftigen Wohnbauentwicklung in der Region und der Gemeinde, erinnerte er sich beim Thema Grundstückspreise "....als ich damals zum Landkreis kam und auf der Suche nach meinem künftigen Wohnort den Ort Bissendorf in Erwägung zog, hörte ich von allen Seiten...>das kannst du gar nicht bezahlen<...", ein Satz, der bei seinem neuen Wohnort Wien sicher nichts an Aktualität verloren hat.  Hier der gesamte Pressebericht

JHV201815.3.: Verschönerungsverein braucht mehr Mitglieder, um die Aufgaben der Zukunft zu stemmen. Die Tagesordnungspunkte der Jahreshauptversammlung 2018 waren etwas anders gesetzt als früher üblich, denn der Gastvortrag -leider nur vor etwa 30 Mitgliedern, sonst immer nach der HV- war nach den Pflicht-TOPs ganz oben unter Punkt 3 angesiedelt. Frau Dr. Jacks-Sterrenberg aus Mellendorf hielt einen sehr interessanten Vortrag über Fledermäuse und wie wir helfen können, diese "Schönen der Nacht" zu erhalten und ihnen Unterschlupf zu gewähren. Nach dieser Vorstellung folgte der Jahresbericht des Vorstandes und anschließend der Kassenbericht. Die einzige Kassenprüferin konnte der Versammlung eine geordnete Kassenführung attestieren und votierte für eine Entlastung des Gesamtvorstandes, dem einstimmig gefolgt wurde. Da Heidemarie Heinzelmann, die Mutter des Ereigniswaldes, gesundheitlich nicht mehr in der Lage ist, diese ihr seit 30 Jahren am Herzen liegende Angelegenheit zu betreuen, hatte sich mit Kristin Haberland, relativ neu in Bissendorf beheimatet, eine Nachfolgerin gefunden, die sich gerne der Herausforderung "Ereigniswälder" widmen möchte und bereits den Frühjahrsbaumschnitt von und mit Klaus Stannek (siehe 10.3.) begleitet hatte. Im Oktober wird sie dann erstmals eine Baumpflanzaktion initiieren. Martin Schilberg (n.a.) sucht weiterhin Bankpaten, um diese auch zu schulen bezüglich Zustandskontrolle, denn es müssen auch dieses Jahr wieder einige Bänke ersetzt werden. Und eine Neuigkeit soll das Zusammenwachsen der VNV-Aktiven fördern: Jeden 2.Donnerstag im Monat -beginnend am 12.April- gibt es einen VNV-Stammtisch im Restaurant Brunnenhof. Hier sollen sich VNV-Mitglieder und interessierte Bissendorfer Bürger treffen, um Aktionen und Themen, die unser Dorf betreffen, von der Idee bis zur Umsetzung zu besprechen.   Alle Termine finden sich ansonsten unter  www.vnv-bissendorf.de

BaubesichtigungBaubesichtigungim Obergeschoss15.3.: Bau-Begehung Amtshaus mit Bürgermeister: Die Gemeindeverwaltung hatte interessierten Bürgern die Gelegenheit geben wollen, den "von außen nicht sichtbaren" Baufortschritt im Amtshaus zu zeigen. So hatten sich für drei Führungen jeweils Gruppen zu 15 Teilnehmern anmelden können, um -wie heute- mit Bürgermeister oder Bauamtsmitarbeitern einen Innenrundgang zu machen. Sie bekamen erzählt, warum die Westseite (siehe unter dem 3.3.) z.B. mit einer Lärchenholz-Stülpschalung verkleidet wurde, während die anderen Seiten mit einer farbigen Schlämme ähnlich Kavaliershaus bearbeitet wird, wenn der Denkmanschutz sich endlich entschieden hat. Im Untergeschoss wird links ein Trauzimmer entstehen, welches auch ein Klavier bekommt und eine Bestuhlung für 25 Gäste, damit werden die meisten Hochzeitsgesellschaften versorgt sein. Größere "Gefolge" werden dann im Bürgerhaus getraut. Im rechten Bereich des Erdgeschosses sind dann die Büros der Standesbeamtinnen, denn auch deren Zahl wird nach Angaben von Zychlinski auf drei aufgestockt werden müssen. Wie er berichtete, nimmt die Zahl der Hausgeburten wieder zu, so dass auch die Registrierung von Geburten mit Geburtsort "Wedemark" hier gemacht wird (und nicht Burgwedel oder Hannover im Stammbuch steht). Ansonsten wird vermutlich der Fertigstellungstermin sich bis in den September verschieben, weil 1) Handwerker nicht zu bekommen sind und 2) explizit solche nicht, die den Anforderungen einer Denkmalschutz-gerechten Sanierung genügen. Insgesamt wird dadurch auch der Haushaltansatz für die Sanierung auf über 2 Mio€ klettern.

B-West-GewerbestutzenB-West-Gewerbestutzen15.3.: Umwelt-Schweinerei: Wieder einmal musste der Kümmerer diese Ecke kurz hinter dem Spielplatz Bissendorf-West am Anschlussstutzen zum Gewerbegebiet ins Fadenkreuz seiner Kamera nehmen, denn wieder einmal hatte irgendein Umweltfrevler seinen Abfall illegal entsorgt. Ob dies von den täglich dort übernachtenden Polen-Truckern stammt, lässt sich nicht nachweisen, eine Visitenkarte fehlte leider. Insgesamt ist aber -und das dürfte ziemlich eindeutig sein- das Gebüsch an diesem Straßenstutzen Entsorgungsort für Hunderte von Schnapsfläschchen, leider allerdings auch für menschliche Exkremente, die "Standardware" wie Kartons und Plastikmüll hier nicht eingerechnet. Abhilfe ist dringend notwendig, nur wie ????

Logo15.3.: Reorganisation bei Sennheiser ist abgeschlossen. Mit einer neuen, fokussierten Aufstellung ist Sennheiser in das Geschäftsjahr 2018 gestartet. Die angepasste Organisationsstruktur ermöglicht es dem Unternehmen, die Kunden noch stärker in den Mittelpunkt aller Entscheidungen zu stellen. Dafür hat Sennheiser die beiden Divisionen Consumer und Professional weiter gestärkt und übergreifende Funktionen wie beispielsweise Produkt-Management, Marketing und Vertrieb integriert. „Das wirtschaftliche Umfeld und die Märkte, in denen wir uns bewegen, sind geprägt durch zahlreiche und schnelle Veränderungen“, erklärt Dr. Andreas Sennheiser, Co-CEO von Sennheiser. „Für Sennheiser als Familienunternehmen bedeutet dies, dass wir uns auf unsere zentralen Stärken konzentrieren – und auf die Fähigkeiten, die uns in die Zukunft begleiten werden“, ergänzt Daniel Sennheiser, Co-CEO von Sennheiser.
Während im professionellen Bereich insbesondere die Kernkompetenzen des Audiospezialisten wie beispielsweise drahtlose Mikrofontechnik weiter gestärkt werden, setzt das Unternehmen im Bereich Consumer auf innovative „Smart & Connected“ Audio-Erlebnisse. Wichtiger Baustein beider Divisionsstrategien bleibt das 3D-Audio-Technologieprogramm AMBEO.
Die im Oktober 2017 angekündigte Restrukturierung wird wie geplant Ende März 2018 abgeschlossen sein. Die Einführung der neuen Struktur hatte auch zur Folge, dass Positionen im Unternehmen entfielen. Weltweit trennte sich Sennheiser von 182 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, davon 50 in Deutschland. Fast alle davon am Firmensitz in Wennebostel. Das Unternehmen hat in allen Fällen versucht, die Trennungen möglichst einvernehmlich zu regeln, etwa über Aufhebungsverträge oder Vereinbarungen zum Vorruhestand.

14.3.: Regionsinfo für Jugendliche: Noch freie Plätze: Vom Superei bis auf den Kistengipfel: Infos und Anmeldungen unter  http://www.team-jugendarbeit.de/Start Diersrahe

14.3.: Erschließungs-Start Diersrahe lässt grüßen: Heute wurde die ersten Erdbewegungen im künftigen Baugebiet Diersrahe registriert und wie immer, wenn irgendwo größere Bauvorhaben angegangen werden, sind die Archäologen dabei, um festzustellen, ob Frühgeschichtliches gefunden wird. Der Nachweis muss -analog zum Bauvorhaben "Neue Höfe" in der Dorfmitte- Schicht für Schicht beim Abbaggern geführt werden, bis sichergestellt ist, dass sich keine alten Relikte finden werden. Hier ist die Firma Denkmal|3D aus Vechta mit einer Archäologin begleitend tätig.

13.3.: Aktuelle Regionsinfo: Region landet im europaweiten Ranking auf Platz 7 der attraktivsten Metropolen........mehr dazu

12.3.: Hierzu passend: BGH-Urteil schmettert Antrag auf Formular-Änderung einer Sparkassenkundin ab: ........weiterlesen

Gendersprache10.3.: Gendersprache - wer fördert diesen Unsinn ??  Hier ein Satirebeitrag aus den Sprach-Nachrichten des Verein Deutsche Sprache..............bitte lesen

Mädels spielen LaserTag10.3.: Fußballmädels des JFV Hannover United spielen LaserTag: ......weiterlesen

10.3.: Bissendorfer Panther verlieren Saisonauftaktspiel in Köln........mehr    ----- Panther-Junioren siegen in Düsseldorf......weiterlesen

10.3.: Regionsinfo: Region, Klinikum und vier Partnerkommunen wollen über carsharing ihren Fuhrpark „teilen“.........weiterlesen

Stadtrechte10.3.: Stadtrechte für Mellendorf ?   Das wusste wohl auch noch niemand: Stadtrechte für Mellendorf !? Wie das !? Und seit wann ?? Auf alle Fälle ist dies nachzulesen bei der Benutzungs-Verweigerung für den Wintergartenanbau beim REWE-Markt Silberzahn/Rehbock. Gleichwohl würde eine verbotswidrige Benutzung keine Folgen haben, da nach Recherchen bei Google  für Mellendorf bisher keine Stadtrechte vergeben wurden. Also Leute, kümmert Euch nicht drum!

BegrüßungErklärungenErklärungen10.3.: Vorführung für richtigen (Obst)Baumschnitt: Der Verschönerungs- und Naturschutzverein Bissendorf VNV hatte seinen Mitgliedern die Möglichkeit geboten, sich von Klaus Stanneck –selbst Mitglied im VNV- zeigen zu lassen, wie sowohl am Obstbaum wie auch am Laubbaum der richtige Frühjahrsschnitt erfolgt, ohne „Kleiderhaken“ zu hinterlassen. Dazu bot sich der Bestand im Ereigniswald an und so waren 10 Baumbesitzer gekommen, um sich zu orientieren. Anschließend war für Kaffee und Kuchen gesorgt worden und mit dem Hinweis, dass am 15.3. um 19:30 bei Bludau die Mitgliederversammlung stattfindet, konnten die Baumbesitzer wieder entlassen werden. Natürlich mit dem Dank an Klaus Stannek für seine fachliche Vorführung versehen.

Luise Weber mit Medaille9.3.: Ehrung für Wedemärker Bürgerin: Medaille für vorbildliche Verdienste an Luise Weber : In Vertretung des nieders. Ministerpräsidenten überreichte die stellv. Regionspräsidentin Michaela Michalowitz im Beisein von Bürgermeister Zychlinski die Medaille für vorbildliche Verdienste um den Nächsten gestern an Luise Weber aus Elze. Frau Weber engagiert sich seit 23 Jahren im kirchlichen Bereich. Durch ihr langjähriges uneigennütziges und hilfsbereites Wirken hat sie einen besonderen Beitrag zum Gemeinwohl geleistet. Seit 1994 ist Frau Weber im Seniorenzentrum Godehardistift in Hannover ehrenamtlich tätig, u.a. begleitet Frau Weber die mobilitätseingeschränkten Senioren regelmäßig beim Besuch kultureller Veranstaltungen und geselliger Feste in Hannover und vieles mehr.

Bilder/Veranstaltungen/diverses/P1160792-DRK-Schulsanitag.jpgSchulsanitätstagSchulsanitätstagSchulsanitätstag9.3.: Tag der offenen Türe bei der IGS: Die IGS Wedemark stellte sich heute der Allgemeinheit mit einem Tag der offenen Türe vor. In diesem Konsens hatte das Deutsche Rote Kreuz seinen Fuhrpark, besonders aus dem Katastrophenschutz, aufgebaut und übte mit den Schulsanitätern Einsatz-Situationen, die natürlich für das Reagieren innerhalb des Schulalltags wichtig sind, wenngleich wir hier hoffentlich nicht amerikanische Verhältnisse heraufbeschwören wollen. Zugleich dient es aber auch der Gewinnung von ehrenamtlichen Nachwuchskräften und auch Fördermitgliedern.

FlyerFrisch und Frei 2018Frisch und Frei 2018Frisch und Frei 2018Frisch und Frei 2018Frisch und Frei 2018Frisch und Frei 20188.3.: Eröffnung „Frisch und Frei“ im Rahmen der „Bürgergalerie“: Über Jahre konnten sich die Abiturienten und Abiturientinnen der Kunst-Abschlussklasse von Frau Beins darauf verlassen, von Frau von Mirbach eingeladen zu werden, im Rahmen der „Bürgergalerie“ ihre Exponate in den Fluren des Rathauses ausstellen zu können. Da diese Flure aufgrund Platzmangels für Mitarbeiter nun zu Büros erweitert werden, wurde das Projekt „Bürgergalerie“ im Herbst gestrichen. Aber es gibt Menschen, die für solche Notfälle ein offenes Ohr haben und da hat Matthias Kreft vom gleichnamigen Innenausbau-Unternehmen den Abiturientinnen seine Ausstellungsräume zur Verfügung gestellt und nun findet „Frisch und Frei“ in den Räumen des Innenausbau-Spezialisten bis zum 16.März statt.
In den Fluren drängelten sich dann doch eine Menge Besucher, die den einführenden Worten von Angela von Mirbach folgten. Eine sehr schöne Einführung in die „Welt der Kunstschaffenden“ (Abiturientinnen) brachte Inga Beulshausen, die die Anwesenden mitnahm zu den Kunstreisen, die die Schülerinnen gemacht hatten, ihnen die Materialien vor Augen führte, mit denen gearbeitet wurde.
Alles in allem brachte der Umzug in die Kreft-Räume keinen Bruch in die Idee der Bürgergalerie und die vielen Anwesenden bedankten sich mit Beifall.

Jens Thurow8.3.: Landesdatenschutz war zu Gast bei der Senioren-Union: Zum Stammtisch-Termin standen die Mitglieder vor verschlossener Türe in Wennebostel, wussten sich aber zu helfen und nach einem Telefonat mit Charly Samulewitsch vom Brunnenhof wurde der heutige Stammtisch in die Frühstücksecke vom Brunnenhof verlegt. Jens Thurow, der für seine erkrankte Chefin Barbara Thiele, Datenschutzbeauftragte des Landes Niedersachsen, eingesprungen war, erklärte sehr ausführlich, was der Job dieser Landesdienststelle ist und was sich durch die ab 28.5. gültige neue Europäische Datenschutzverordnung ändert. Für den Endverbraucher ist dabei ein Wort wichtig: Beweislast-Umkehr. Wo früher bei Verstoß gegen die Datenschutzrichtlinien der Verbraucher den Beweis für den Verstoß erbringen musste, ist es heute umgekehrt, der „Angeklagte“ muss beweisen, dass er sich gesetzeskonform verhalten hat. In vielen kleinen Beispielen wurde bei Kaffee (und ausnahmsweise ohne Kuchen) den Mitgliedern der Senioren-Union damit das tägliche Geschäft der Landesdatenschutzbeauftragten vor Augen geführt.

Polizei Mellendorf8.3.: Wachwechsel im Mellendorfer Revier: Polizeihauptkommissar Peter Wengler geht nach 40 Dienstjahren zum 1.4. in den wohlverdienten Ruhestand und für ihn "rückt ein" PHK Peter Trinks (51, verheirateter Langenhagener), auch immerhin schon mit 31 Dienstjahren gesegnet. 25 Mitarbeiter werden seine "neue Mannschaft" sein, die er für den Streifendienst in unserer Gemeinde zur Verfügung hat. In den letzten Jahren war Trinks Dienstschichtleiter in Langenhagen und seine Priorität sieht er in der Verkehrs- und Kriminalprävention. Mit 3 Passat-PKW, einem Bulli und einem neuen Zivilfahrzeug ist Mellendorf, wie gesagt wurde, zufriedenstellend ausgestattet. Auf Befragen, was Peter Wengler denn jetzt (er wohnt in Harenberg) als Pensionär alles tun wird, antwortete er, "Zeit genießen, alles auf mich zukommen lassen!" Stellvertreter des Revierleiters Klaus Waschkewitz wird dann in Zukunft KHK Kai-Uwe Bebensee sein.

EröffnungFamilienbetrieb

8.3.: Was für ein Eröffnungstag !! Während ab dem offiziellen Eröffnungstermin des neuen Imbiss am Schilling-Eck - Bistrorante Edessa- um 10 Uhr noch etwas Zeit für ein Familienfoto war, musste man ab 12 Uhr schon Geduld mitbringen, denn da gab es vor dem Tresen -und das zog sich so bis abends hin- eine Ansammlung hungriger Gäste. Es zeigt insgesamt, dass an diesem Platz der angestammte Imbiss -jetzt erweitert mit den Begriffen "Internationale Küche" und als Bistrorante fortgeführt- seinen Platz hat.

Bistrorante EdessaAngebotsübersichtSpeisenkarteSpeisenkarteAngebotswoche

7.3.: Einmal werden wir noch wach.....,heißa, dann ist Eröffnungstag! Nämlich beim neuen Bistrorante Edessa an der Schilling-Ecke. Morgen mehr! Für die zu gewinnende Kundschaft hat Familie Carka in der erste Woche eine Angebotspalette zusammengestellt, jedoch ohne den ansonsten in Zukunft ebenfalls möglichen Bringdienst. Die Öffnungszeiten von Edessa sind: Dienstag bis Samstag 10 - 22 Uhr, Sonntag 12 - 22 Uhr - Montag ist Ruhetag

Hermenau 6.3.: Regionsinfo: Cora Hermenau wird ab dem 1. April 2018 Erste Regionsrätin und  damit zur allgemeinen Vertreterin des Regionspräsidenten. Sie ist dann innerhalb der Regionsverwaltung die Nummer zwei und vertritt den Regionspräsidenten bei dessen Abwesenheit als Verwaltungschefin. Die 61-Jährige folgt Prof. Dr. Axel Priebs, der 16 Jahre lang Erster Regionsrat war und am 31. März 2018 ausscheidet. Fachlich bleibt Hermenau Dezernentin für Öffentliche Gesundheit, Sicherheit, IT und EU-Angelegenheiten.

Vereidigung SengerErxlebe (RPA)5.3.: Aus der Politik: Ratssitzung.......weiterlesen

Polizei5.3.: Aus dem Polizeibericht: Wie das Polizeikommissariat Mellendorf mitteilt, ist ganz offensichtlich Brelingen in den letzten Tagen bevorzugtes Ziel im Straßengebiet Talstraße, Twegten, Abbauernring für Einbrecher gewesen, die leider nicht ohne Beute die heimgesuchten Häuser verlassen haben. Die Polizei bittet um Informationen, sollte jemand etwas bemerkt haben.

Panther-Schüler im WestenPanther-Schüler im Westen3.3.: Panther-Schüler auf Saisonvorbereitungsfahrt im Westen: .........weiterlesen

Theatergruppe WedemarkLions-Catering3.3. + 4.3.: Als der Film nach Schlotterberg kam – Ein Dorf dreht durch: Die Theatergruppe Wedemark hatte sich wieder was ausgedacht und die Aula der Grundschule war voll besetzt. Als Anmerkung sei erwähnt, dass eine Terminabstimmung schon im letzten Jahr zwischen Hobbykreis-Organisatoren, Tanztee-Initiatoren und Theatergruppe Wedemark sicher bei manchem Besucher die Entscheidung in eine andere Richtung gelenkt hätte, wenngleich es heute danach aussah, dass sich keiner beschweren konnte. Alle Akteure auf und hinter der Bühne und anderweitig eingebunden, sind "just for fun" dabei!
Im Stück geht’s um den beschaulichen Ort Schlotterberg, in den durch ein einrückendes Filmteam Chaos im Dorf ausbricht, welches sich im Laufe der Handlung potenziert.
Neben den vielen Danksagungen auf dem Flyer hatten auch die Lions Wedemark wieder ihren Cateringstand aufgebaut, um in den Pausen für Kaltgetränke, Kaffee, Kuchen und Lauchgebäck zu sorgen. Der Erlös geht wie immer in die Spendenkasse der Lions, die daraus wieder ihre Spendenaktionen refinanzieren (siehe <bissendorf-online> vom 14.2.2018).  

TanzteeTanztee 3-2018Tanztee 3-2018Tanztee 3-2018Tanztee 3-2018Tanztee 3-2018Tanztee 3-2018Tanztee 3-20184.3.: Tanztee bei Bludau – 11.Ausgabe: Auch diese 11.Ausgabe des Tanztees – von den Ortsräten Wennebostel und Scherenbostel einstens ins Leben gerufen, hatte nichts von seiner Attraktivität verloren, wenn man einen Blick über die gut besetzten Tische gleiten ließ. Und Paul Harwin, der für den richtigen Klang sorgte, hatte auch wieder die richtige Musik im Gepäck, denn kaum hatte er „den Riemen auf die Orgel geworfen“, Achim von Einem und seine Frau Konny mit dem ersten Tanz das symbolische Eis gebrochen hatten, ließen sich die Besucher nicht weiter bitten. So wechselte ein Song den nächsten in der unterschiedlichsten Stilrichtung ab, bis kurz von 16 Uhr Achim eine Einlage ankündigte: Anna Hotopp, die im Mehrgenerationenhaus eine Bauchtanzgruppe „anführt“, hatte sich bereit erklärt, mit Fünfen ihrer Schülerinnen mehrere Bauchtänze zu zeigen, um den Besuchern auch einmal orientalische Tänze  zu demonstrieren und natürlich auch, um interessierte Schülerinnen zu motivieren, im MGH versuchsweise zu einem Übungsabend vorbei zu schauen.
Die Vorführung wurde mit viel Beifall bedacht.

65.HobbykreisCafeteriaHobby 65Hobbykreis3.3.+ 4.3.: Die 65.Hobbykreisausstellung öffnete ihre Pforten und zwar wieder im Campus W im Mellendorf und es war noch nicht offiziell eröffnet, saßen die ersten Besucher schon bei den feinsten Torten in der Cafeteria und ließen es sich gut schmecken. Das war aber auch wieder eine Auswahl!! Zwar werden auch die vielen Stände mit den Kreationen der Hobbykünstler intensiv mit den Augen "abgegrast", denn wo sonst bekommt man ein derartiges Geschenk-Angebot allgemein, aber der Jahreszeit angemessen natürlich speziell zu Ostern wie hier. Besonders die nach sorbischer Art bearbeiteten Eier finden immer wieder staunende Besucher. Aber ansonsten ist auch dieses Jahr wie immer alles zu finden, was zum Verschenken nützlich, aber auch für das eigene Heim zum Verschönern zu gebrauchen ist, den Materialien sind keine Grenzen gesetzt. Dann aber husch zur Cafeteria, denn sonst sind die leckersten Torten schon verspeist.

Amtshaus im MärzAmtshaus im MärzAmtshaus im März3.3.: Wer nicht jeden Tag hier vorbeikommt, bemerkt evtl. gar nicht, dass die Sicht- und Schutzverkleidung des Amtshauses gefallen ist. Derzeit wird innen kräftig gearbeitet, so dass der Bürgermeister und Mitarbeiter des Bauamtes am 8.März, am 14. und am 15.3. wieder Führungen durch die Baustelle "Amtshaus" vornehmen können. Der Westgiebel ist inzwischen wie früher mit einer Lärchenholz-Stülpschalung versehen, während die übrigen Seiten z.gg. Zeit bei den Gefachen des Fachwerks einen Anstrich bekommen.

Hochzeit RiekenbergHochzeit RiekenbergHochzeit RiekenbergHochzeit RiekenbergHochzeit RiekenbergHochzeit Riekenberg2.3.: Gerade noch "Hochzeits-Ehrengarde in Uniform" und schon "Einsatz": Das Wennebosteler Logistik-Fahrzeug der Feuerwehr und die Aktiven in Uniform am Bürgerhaus? Des Rätsels Lösung hieß: Hochzeit von Anja Blume und Jan Rieckenberg. Und als Gäste und Kiebitze viele Wennebosteler. Dazu natürlich die Kolleginnen von Anja aus der Kita "Ohrwürmchen". Sicher ist auch der Platz im Ohrwürmchen für die nächste Rieckenberg-Generation fest eingebucht, wie das Bild zeigt, aber wie das so ist , Dienst ist Dienst und Schnaps ist Schnaps, denn mitten in den Empfang nach der Trauung ging der Melder los.....

Einsatz bei Hochzeit RiekenbergEinsatz bei Hochzeit RiekenbergEinsatz bei Hochzeit RiekenbergEinsatz Schlager Chaussee 20 -VW-Vertriebszentrum. Die Wennebosteler in voller Montur vom Bürgerhaus waren die Schnellsten und kurz danach die Bissendorfer. Wennebostel hatte schon die Flaschen montiert, als die Rückmeldung kam "nur Bruch eines Sprinklerrohres". Nachdem auch die Polizei, die den gleichen Notruf von der Einsatzzentrale bekommt, wieder abgerückt war, konnten nach Erledigung der notwendigen Aufgaben auch die beiden Fahrzeuge mit Mannschaft wieder abrücken.

neuer Vorstandalter-neuer VorstandHV20181.3.: Mensch mach mit...in der Verkehrswacht !! Die Mitgliederversammlung 2018 der Verkehrswacht fand im Bissendorfer Schützenheim statt.........weiterlesen

PriebsPriebs1.3.: Gemeinsam gegen die Wohnungsnot: Priebs und Zychlinski........weiterlesen

 

 
Amtshaus -jetzt Bürgerhaus- mal aus höherer Warte fotografiert.